Startseite   »   Gartentipps   »   Calciumnitrat Dünger

Calciumnitrat Dünger

Calciumnitrat ist das Calciumsalz der Salpetersäure. Es wird in der Chemie mit der Summenformel Ca(NO3)2 dargestellt und ist auch unter den Bezeichnungen Mauersalpeter oder Kalksalpeter bekannt. Seine hauptsächliche Nutzung ist die Verwendung als Düngemittel.

 
calciumnitratduenger

Des Weiteren ist Calciumnitrat – wenn auch seltener – auch als Norgesalpeter bekannt, dieser Name geht auf zwei norwegische Physiker zurück, welche eine Methode für die Herstellung von Salpeter entwickelten.

Oft findet man es auch unter der Bezeichnung Kalziumnitrat, die fachsprachliche Bezeichnung lautet jedoch Calciumnitrat.

Was ist Calciumnitrat Dünger?

Calciumnitrat entsteht natürlicherweise infolge einer chemischen Reaktion aus Ammoniumnitrat und Kalk. Häufig zu beobachten war dies in Viehställen, da dort die besten Voraussetzungen für die Entstehung gegeben sind.

Tierkot und -urin enthalten Ammoniumnitrat, welches in die Mauern eindringt. Das Mauerwerk wiederum enthält Mörtel, dieser enthält Kalk, auch bekannt als Calciumcarbonat. Das Ammoniumnitrat dringt aufgrund von Feuchtigkeit in das Mauerwerk ein, daraufhin erfolgt eine chemische Reaktion zwischen dem Ammoniumnitrat (NH4NO3) und dem Calciumcarbonat (CaCO3). Infolge dieser chemischen Reaktion entsteht Calciumnitrat.

Dieses besitzt die Eigenschaft die Substanz des Mauerwerkes nach und nach zu zerstören. Aus diesem Grund besitzt Calciumnitrat auch die Bezeichnung Mauersalz bzw. Mauersalpeter.

 

Optisch erkennbar ist Calciumnitrat an Mauern und Wänden als weißer Schleier, welcher an Watte erinnert. Wirklich effektiv für die Pflanzenzucht ist der sogenannte Calciumnitrat Dünger, welcher für fast jede Pflanzenart beim Wachsen hilft.

Historische Bedeutung von Calciumnitrat

In früheren Zeiten gab es den Beruf des sogenannten Salpetersieders, oft auch als Salpeterer bezeichnet. Dieser Berufszweig war zu Kriegszeiten von großer Bedeutung. Die Aufgabe eines Salpeters war es, das für die Herstellung von Schwarzpulver benötigte Kalksalpeter zu besorgen.

Hierfür wanderten sie umher und besaßen die Erlaubnis, die Höfe von Bauern auf der Suche nach Salpeterquellen zu durchsuchen. Teils wurden hierfür nicht nur Böden umgegraben, sondern ganze Mauerwände eingerissen.

Die gefundenen Erdmengen oder Mauersteine wurden mit Pottasche versetzt und ausgewaschen, bei diesem Vorgang blieb das enthaltene Calciumcarbonat zurück und man erhielt eine salzhaltige Kalisalpeter-Lösung. Diese wurde durch Erhitzen und anschließendem Abkühlen konzentriert und Salpeter gewonnen.

Aufgrund der stark ausgeprägten Eigenschaft von Mauersalpeter, Wasser anzuziehen, kann es nicht direkt zur Herstellung von Schwarzpulver verwendet werden, es muss erst zu Kaliumnitrat (KNO3) umgewandelt werden.

Der Beruf des Salpeterers verlor mit der Entdeckung von großen natürlichen Vorkommen von Natronsalpeter in Chile jedoch mit der Zeit seine Bedeutung.

Herstellung von Calciumnitrat

Es sind verschiedene chemische Reaktionen möglich, mithilfe derer Kaliumnitrat hergestellt werden kann:

  • Calciumcarbonat + Salpetersäure:

CaCO3+2 HNO3 ⟶ Ca(NO3)2+CO2+H2O

  • Calciumoxid + Salpetersäure:

CaO+2 HNO3 ⟶ Ca(NO3)2+H2O

  • Calcium + Salpetersäure:

Ca+2 HNO3⟶ Ca(NO3)2+H2

Heutige Bedeutung von Calciumnitrat

Heutzutage wird Calciumnitrat vor allem als Düngemittel verwendet, es findet jedoch in anderen Anwendungsbereichen eine Verwendung:

  • Bestandteil von Kühlsolen
  • Ausgangsmaterial für andere Calciumverbindungen, z.B. Calciumphosphat
  • Knochenimplantate
  • Herstellung von Artikeln für Pyrotechnik
  • Radioröhren
  • Beschleunigt das Erstarren von Beton
  • Chemische Beimengung in Abwasserkanälen, verhindert die Bildung von giftigem Schwefelwasserstoff

Calciumnitrat Dünger Verwendung und Lagerung

calcium-duenger

Vor allem in der Landwirtschaft, aber auch in privaten Gärten wird Calciumnitrat als Düngemittel für Pflanzen aller Art – Blumen, Gemüsepflanzen, Obstpflanzen – eingesetzt.

Kalziumnitrat als Dünger ist in Form von weißem Granulat erhältlich, dieses enthält unter anderem reines Kalzium sowie Stickstoffnitrat. Es löst sich sehr gut in Wasser auf und besitzt zudem die Eigenschaft, Wasser anzuziehen, auch bezeichnet als Hygroskopizität.

Aus diesem Grund muss es für eine längere Lagerung absolut luftdicht verschlossen aufbewahrt werden, da es sonst in hohem Maße Feuchtigkeit aus der Umgebung – auch Luftfeuchtigkeit – aufnimmt. Calciumnitrat Dünger ist sehr wirkungsvoll für viele verschiedenen Pflanzen und Gräser.

Calciumnitrat als Dünger – Wirkung

Calciumnitrat besitzt einige positive Auswirkungen auf Pflanzen. Zunächst einmal unterstützt es die Pflanze bei der Photosynthese. Dieser Prozess wird durch die Gabe von Calciumnitrat Dünger beschleunigt, was sich positiv auf Wachstum und Gesundheit der gesamten Pflanze auswirkt.

Auch bei Aussaat bzw. kürzlich erfolgter Anpflanzung kann Calciumnitrat Dünger gerne eingesetzt werden. Es unterstützt eine gesunde und kräftige Wurzelbildung, welche der Grundstein für ein gesundes Pflanzenwachstum sind. Zudem wirkt Calciumnitrat Dünger direkt auf das Wachstum der gesamten Pflanze ein, sodass diese früher ihre endgültige Wuchshöhe erreicht und eventuell sogar früher Früchte trägt und dementsprechend zeitiger geerntet werden kann.

Bei neu erfolgter Aussaat kann das Düngemittel direkt auf die gesäten Samen aufgetragen werden, sodass die unterstützende Wirkung so früh wie möglich eintreten kann. Zudem wird die Zeitspanne bis zum Auskeimen der Samen durch die Gabe von Calziumnitrat Dünger verkürzt.

Auch unabhängig von Wuchshöhe und Ernteertrag besitzt Calciumnitrat Eigenschaften, welche die Gesundheit der Pflanze fördern. Infolge von Düngung mit Calciumnitrat werden Pflanzen generell widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Parasiten. Auch gegen Wetterschwankungen zeigen sich behandelte Pflanzen deutlich robuster, insbesondere starke Temperaturschwankungen werden besser vertragen.

Somit unterstützt Calciumnitrat Dünger sämtliche Pflanzen, der Einsatz lohnt sich dementsprechend auch bei reinen Zierpflanzen im heimischen Hobbygarten. Vor allem in Gemüse- und Obstgärten sowie in landwirtschaftlichen Betrieben, kann eine zusätzliche Düngung deutliche Erfolge zeigen.

Erfahrungen zeigen, dass infolge einer Düngung der Ernteertrag sowohl bei Obst- als auch bei Gemüsepflanzen um circa 10 – 15 % erhört werden kann.

Kalziumnitrat ­– Anwendung als Dünger

Calciumnitrat Dünger ist im Handel in Baumärkten, Fachgeschäften oder auch online erhältlich. Es wird meist in größeren Säcken mit weißen Granulatkristallen verkauft.

Da Calciumnitrat die Eigenschaft besitzt, sich sehr gut in Wasser aufzulösen ohne Rückstände zu hinterlassen, kann es einfach beim Gießen angewendet werden. Es wird entsprechend der Anleitung in Wasser aufgelöst. In privaten Gärten kann es mit einer Gießkanne oder kleinen Bewässerungsanlagen verteilt werden.

Im landwirtschaftlichen Bereich wird es meist mittels Tropfbewässerungsanlagen oder sogenannten Beregnungs-Anlagen über die zu düngenden Pflanzen verteilt. Im Falle einer Tropfbewässerung wird eine 10-15%-ige Lösung verdünnt, diese wird über die Tropfer direkt in den Wurzelbereich verteilt.

Auch eine Anwendung mit einer Pflanzenschutzspritze ist denkbar. Diese zerstäubt Düngemittel oder Flüssigkeiten und verteilt es mittels feinem Nebel über Pflanzen und Erdreich.

Düngen mit Calciumnitrat – Was beachten?

Calciumnitrat Dünger, gilt als gut verträgliches Düngemittel. Dennoch gibt es bei der Anwendung einige wenige Dinge zu beachten. Eine falsche – insbesondere eine zu hoch dosierte – Anwendung kann das Gegenteil des erwünschten Ziels erreichen.

Eine zu hohe Dosis oder zu häufige Düngung kann das Wurzelsystem der Pflanze schädigen. Ist dieses stark beeinträchtigt, ist ein Absterben der Pflanze als Folge der Wurzelschädigung sehr wahrscheinlich.

Deshalb sollte die Anleitung des Düngemittelherstellers unbedingt beachtet und auf die korrekte Dosierung und Anwendung geachtet werden.