Startseite   »   Zimmerpflanzen   »   Dracena sanderiana (Glücksbambus)

Dracena sanderiana (Glücksbambus)

Dracena sanderiana wird auch als Glücksbambus oder Lucky Bamboo bezeichnet und ist eine Zimmerpflanze. Er ist sehr pflegeleicht und braucht nur wenig Licht. Ideal ist ein Standort, der eine indirekte Lichteinstrahlung bekommt.

 
glueck-bambus-dracena

Der Glücksbambus wächst und gedeiht eigentlich überall und sieht optisch ein wenig aus wie ein Bambus. Trotz der Ähnlichkeit gehört der Glücksbambus aber nicht zu den Bambusarten, sondern zu den Drachenbäumen.

Trotz der Eigenschaft, dass die Dracena sanderiana nahezu überall gut wächst, gibt es ein paar Tipps zum Pflegen und Schneiden. Durch die richtige Behandlung wächst der Glücksbaum noch besser und man wird lange Freude an ihm haben.

Herkunft der Dracena sanderiana Pflanze

Die Dracena sanderiana wird heute auch als Dracaena braunii bezeichnet. Die Heimat des Glücksbaums liegt im westlichen tropischen Afrika. Bei dem tropischen Klima wächst und gedreht der Baum hervorragend.

Er bekommt 20 cm lange Blätter, die bis zu 3 cm breit werden. Die Blätter sind bunt gezeichnet, mit abgesetzten Randstreifen in weiß, gelb und silbergrau. Mittlerweile wird der Glücksbambus als Zierpflanze verwendet und kann im Wasser, aber auch in Erde gehalten werden.

Glücksbambus Standort

Damit der Glücksbambus ordentlich gedeihen kann gibt es ein paar Regeln in Bezug auf den Standort. Idealerweise sollte die Umgebung eine Temperatur zwischen 20 und 22 Grad haben.

 
  • Bei einer Raumtemperatur, die unter 117 Grad fällt, beginnt die Dracena sanderiana das Wachstum direkt einzustellen.
  • Eine Temperatur von unter 15 Grad ist für den Glücksbambus nicht gut und sollte vermieden werden.
  • Grundsätzlich sollte eine hohe Luftfeuchtigkeit vorhanden sein, denn er kommt aus den Tropen und braucht eine gewisse Luftfeuchtigkeit.
  • Bei zu geringen Dosierungen bietet es sich an den Dracena sanderiana mit Wasser zu besprühen.
  • Grundsätzlich kann die Dracena sanderiana an allen Standorten stehen.

Am besten blüht er, wenn er einen hellen, halbschattigen Platz bekommt. Im Schatten wächst er viel langsamer. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass er nach den Eisheiligen ins Freiland umziehen kann.

Dracena sanderiana: Haltung in Vase oder welchem Gefäß?

Für die Haltung im Gefäß darf der Glücksbaum keine oder nur wenige Wurzeln haben, dann kann er ideal in einer Vase oder in einem hohen Gefäß seinen Platz einnehmen.

Perfekt ist es, wenn bis zu 3 cm Wasser vorhanden ist. Sobald sich Wurzeln bilden, die maximal 10 cm lang sind braucht er eine humushaltige Erde, die sehr gut durchlässig ist.

Damit der Glücksbambus einen perfekten Halt bekommt, muss er ein paar Zentimeter tief eingegraben werden. Die Wurzeln müssen mit Erde bedeckt sein. Dünne und hohe Pflanzen brauchen eine Pflanzhilfe zur Stabilisation.

Glücksbambus Pflege

bambus-glueck

Bei der Pflege des Lucky Bamboo ist darauf zu achten, dass die Wurzeln zu keiner Zeit austrocknen. Der Wasserstand sollte bei einer wasserkultivierten Art immer kontrolliert werden.

Das Wasser muss immer den Mindeststand von 2 cm haben. Normalerweise ist ein kompletter Wechsel des Wassers nicht notwendig. Befindet sich der Glücksbaum allerdings in der Erde, dann darf keine Staunässe entstehen.

Ideal ist eine Drainage. Sie verhindert das Absterben der Wurzeln durch zu viel Feuchtigkeit. Wasser wird immer dann nachgegeben, wenn die oberste Schicht ausgetrocknet ist.

Dracena sanderiana überwintern

Die Ruhephase des Dracena sanderiana liegt zwischen November und Anfang März. Zwischen diesen Monaten wird das Gießen immens eingeschränkt.

Die oberste Schicht der Erde wird zum Antrocknen gebracht. Allerdings braucht man für diese Art der Überwinterung ein Feuchtigkeitsmesser, wenn keine Erfahrung vorhanden ist. Das Messgerät gibt es für wenige Euro zu kaufen.

Richtiges Umtopfen

Egal, in welcher Form die Dracena sanderiana vorgezogen wird, sobald die Pflanze kräftige Wurzeln bildet, muss er in einem Topf gesetzt werden. Auch Pflanzen, die schon lange in einem Topf wachsen und langsam aber sicher zu groß werden, sollten umgetopft werden. Der Topf sollte immer ein Abzugsloch für Wasser haben.

  • Ideal ist dann der passende Untersetzer, der das ablaufende Wasser auffängt.
  • So entsteht keine Staunässe – beim Umtopfen empfiehlt sich immer eine Drainageschicht, die durchlässig ist.
  • Das alte Substrat muss komplett entfernt werden.
  • Dazu einfach ein wenig abklopfen.
  • Normalerweise fällt das alte Substrat dann einfach raus.
  • Dann kann der Glücksbambus in frische Erde gesetzt werden.
  • Der Wurzelballen wird auf die Drainage gesetzt und der Rest mit Erde aufgefüllt.

Die Wurzeln müssen komplett mit Erde bedeckt sein. Anschließend die Erde einfach ein bisschen andrücken. Zum Schluss braucht der umgetopfte Dracena sanderiana noch einen guten Schuss Wasser und das Umtopfen ist perfekt

Glücksbambus düngen, schneiden und vermehren

Grundsätzlich muss beim Schneiden darauf geachtet werden, dass sofort alle Blätter und Stiele entfernt werden, die gelbe Stellen bekommen. Das kann ein Hinweis dafür sein, dass der Kalkgehalt im Wasser viel zu hoch ist.

In der Regel braucht die Dracena sanderiana ansonsten eher keinen Schnitt. Allerdings kann mit Hilfe des Schneidens die Wuchsform bestimmt werden. Bei einem guten Kronenwachstum sollten somit die seitlichen Triebe entfernt werden.

Es gilt aber zu beachten, dass der Stamm bei keinem Schneiden verletzt wird. Es dürfen nur Triebe entfernt werden. Sie können zur Vermehrung verwendet werden. Abgestorbene Pflanzenteile können immer direkt abgeschnitten werden.

Das Düngen des Dracena sanderiana sollte einmal in der Woche durchgeführt werden. Allerdings nur zwischen März und Oktober. Dazu sollte ein spezieller Grünpflanzen- und Palmendünger zum Einsatz kommen.

Er besitzt alle wichtigen Nährstoffe, die die Dracena sanderiana braucht. In den ersten Wochen nach dem Einpflanzen braucht der Glücksbaum keinen zusätzlichen Dünger. In der Erde befinden sich ausreichend Nährstoffe, für etwa 8 Wochen.

Lucky Bamboo Vermehrung

Die Dracena sanderiana ist sehr einfach zu vermehren. Dazu müssen einfach nur die vorhandenen Seitentriebe entfernt werden. Diese werden dann einfach in frisches Wasser gesetzt und schon bald beginnt die Wurzelbildung.

Die Triebe sollten eine Mindestlänge von um die 10 cm haben. Zudem gibt es die Möglichkeit, dass der Stamm in 10 cm lange Stücke geschnitten wird. Sie können dann als Stecklinge verwendet werden.

Eine weitere Methode ist das Vermehren durch Samen. Allerdings ist das eine Methode, die nur von erfahrenen Gärtnern angewendet wird. Der Glücksbambus bildet nur sehr schwer eine Blüte, in der sich die Samen befinden.

Dracena wird zu groß

Mit der Zeit kann die Dracena sanderiana eine beträchtliche Größe erreichen. Mit einer Gartenschere kann der Glücksbaum auf die gewünschte Höhe zurechtgeschnitten werden.

Dabei ist wichtig, dass die Schnittstelle klein gehalten wird, denn hier können sich bald neue Triebe bilden. Gerade bei einem zu großen Glücksbaum kann sich auch ein radikaler Rückschnitt als sinnvoll erweisen.