Startseite   »   Gartenarbeit   »   Gartenarbeiten im Mai

Gartenarbeiten im Mai

Während in den ersten vier Monaten überwiegend Vorbereitungen im Garten getroffen werden, beginnt die richtige Arbeit erst im Mai. Der Mai stellt den Start in den Frühling dar. Die Tage werden langsam länger, die Sonne lässt sich viel häufiger sehen und die Temperaturen liegen beinah schon dauerhaft über 10 bis 15 Grad. Jetzt geht die Arbeit im Ziergarten richtig los.

 
Tulpen

Der Mai, der Mai, der Mai ist da

Die Blumenwiese ist die erste Aktion die während des Wonnemonats Mai in die Tat umgesetzt werden muss. Dazu sind folgende Schritt zu beachten

  1. Erst muss die Fläche umgegraben werden.
  2. Anschließend werden die großen Klumpen Erde ordentlich zerkleinert. Dazu bietet sich ein Kultivator an.
  3. Die Fläche muss einen ebenen Grund haben. Eine Harke sorgt dafür, dass ein feinkrümliges Beet entsteht.
  4. Jetzt werden die Samen ausgesäht. Dabei genau auf die Anleitung auf der Rückseite achten.
  5. Die Samen müssen mit der Harke leicht eingeharkt werden.
  6. Die Aussaat muss bis zum Keimen immer gleichmäßig mit Wasser versorgt werden.

Bei den fertigen Saatgut-Mischungen aus dem Fachhandel sollten Sie immer darauf achten, dass die Bodenverhältnisse im eigenen Garten mit den gewünschten Verhältnissen auf der Packung übereinstimmen. Beispielsweise macht eine Blumenmischung für magere Sandböden auf einem feuchten Lehmböden keinen Sinn.

Gartenarbeiten im Mai: Rasen sähen

Der Mai ist der günstigste Zeitpunkt, um einen neuen Rasen anzulegen. In den Monaten zuvor ist die Temperatur meist recht ungünstig. Gerade in der Nacht brauchen die Rasenkeime schon eine Temperatur von mindestens 10 Grad. Damit die Rasensaat beginnen kann, müssen einige Vorarbeiten erledigt werden. Die gesamte Fläche muss aufgelockert werden.

Ideal geeignet ist dazu eine Fräse oder eine Motorhacke. Jetzt muss die Fläche mit einem Rechen geebnet werden. Perfekt ist ein Streuwagen, der bei der Aussaat hilft. Er bringt die Rasensamen gut auf die Fläche. Damit die Samen in den Boden eindringen können, wird die Fläche ordentlich gewalzt. Die gestreute Fläche muss nun ordentlich gewässert werden.

Ideal dafür ist ein Regner. Wichtig ist, dass nur hochwertige Rasensamen verwendet werden. Die billigen Mischungen sind meist von recht minderer Qualität. Die Qualität bezieht sich dabei auf ein zu schnelles Wachstum, aber dafür wird es kein dichter Teppich.

 

Das Pflanzen von Seerosen

Im Mai kann auch der Teich wieder zu neuem Leben erweckt werden. Das Wasser im Teich besitzt nun die richtige Temperatur, damit neue Seerosen blühen können. Dafür werden die Seerosen in speziellen Pflanzkörben auf das Wasser gesetzt. Die Körbe sind mit Seerosenrde befüllt und ziehen die Seerosen auf die richtige Höhe. Sobald Seerosen verdorbene Blätter aufweisen, sollten diese umgehend entfernt werden. Auf der Erde sollte eine kleine Schicht Kies ihren Platz finden, damit ein Aufschwimmen verhindert wird.

Schwertlilien im Mai teilen

SchwertlilienAuch am Teich stehen die Schwertlilien, die in einigen Jahren ein starkes Wachstum entwickelt haben. Damit der Gartenteich wieder eine schöne Optik bekommt, müssen sie hin und wieder geteit werden. Der Mai bietet den richtigen Temperaturhintergrund für die Teilung.

Dazu muss die Schwertlilie mitsamt des Pflanzkorbes aus dem Wasser geholt werden. Mit einem Messer sind die Rhizome zu teilen. Es sollten faustgroße Stücke entstehen. Jetzt wird das Stück mit neuer Erde in einen neuen Pflanztopf gesetzt und wieder platziert.

Schneiden von Flieder

Der Flieder muss im Mai von seinen verwelkten Rispen befreit werden. Ein kräftiger Rückschnitt ist nur alle paar Jahre notwendig.

Ausbringen von Rindenmulch

Rindenmulch hat gleich mehrere Vorteile. Er schützt nicht nur die kleinen Wurzeln, sondern hält die Erde auch länger feucht. Das ist genau richtig für die Pflanzen im Mai. Der Boden ist im Mai ausreichend warm, damit der Rindenmulch aufgetragen werden kann.

Bevor der Boden allerdings mit Rindenmulch abgedeckt wird, sollte eine gute Ladung Hornspäne verteilt werden. Er sorgt für eine gute Durchlüftung, denn die Mulchschicht beginnt Stickstoff zu produzieren.

Pflanzenschutz

Anfang Mai ist der Besuch im Garten nicht nur eine Freude, sondern lockt mit viel Arbeit. Alle Schädlinge, die sich an den Pflanzen befinden, müssen entfernt werden. Rückschnitte von verdorrten Zweigen und Pflanzenreste sind nun an der Zeit. Außerdem sind alle Blätter zu entsorgen, die eine dunkelbraune Färbung haben.

Sommerblumen und Zweijährigen Aussaat

Die frostempfindlichen Blumen können ab Mitte des Monats in das Blumenbeet gepflanzt werden. Dazu gehören

Anzeige

  • Ringelblumen
  • Kapuzinerkresse
  • Steckrosen
  • Bart-Nelken
  • Fingerhut

Die kurzlebigen Blumen können direkt ins Blumenbeet gepflanzt werden. Nach wenigen Wochen sind die ersten Keimlinge zu sehen.