Startseite   »   Gartentipps   »   Gartensauna mit Dusche

Gartensauna mit Dusche

Darüber, dass Saunieren gut für das körperliche und seelische Wohl ist, sind sich nicht nur die Finnen im Klaren. Auch hierzulande erfreut sich das gepflegte Schwitzen immer größerer Beliebtheit. Doch können Saunagänge in Wellnesstempeln oder thermalen Anlagen auf die Dauer schnell ins Geld gehen.

 
Sauna innen

Der geübte und häufige Saunagänger liebäugelt dann doch mit der eigenen Wellnessoase im heimischen Garten. Eine eigene Gartensauna mit Dusche ist dabei für viele das Höchste der Gefühle.

Gartensauna mit Dusche kaufen oder selber bauen?

Schnell stellt sich hierbei jedoch die Frage, ob die heimische Gartensauna mit integrierter Dusche schnell im nächsten Baumarkt oder gar online gekauft und geliefert werden soll oder doch lieber selber Hand angelegt wird. Beide Wege bieten hierbei sowohl Vorteile als auch Nachteile.

  • Für einen Kauf einer fertig eingerichteten Saunaanlage für den heimischen Garten spricht natürlich der zeitliche Faktor.
  • Lästiges Planen und Aufbauen kann dabei außen vor gelassen werden.
  • Zusammen mit einem fachkundigen Verkäufer in einem Fachgeschäft – oder aber mittlerweile sogar schon in vielen normalen Baumärkten – kann die Anlage geplant und nach den Vorlieben des Käufers bereits am Computer gestaltet werden.
  • Jedes Teil kann nach Belieben angepasst werden, bis das Endprodukt den Vorstellungen und Wünschen des Kunden entspricht.
  • Da Lieferung und Montage ebenfalls vom Fachmann übernommen werden, steht dem erstem Saunagang im eigenem Garten schon bald nichts mehr im Weg.

Kostengünstige Modelle von Gartensaunen gibt es hierbei schon ab 1.500 Euro. Je mehr eigene Wünsche jedoch bei der Planung realisiert werden sollen und über den normalen Standard hinaus reichen dadurch, desto teurer kann sich das Ganze recht schnell gestalten. Bei Luxusversionen fallen hierbei schnell Kosten in der Höhe von bis zu 10.000 Euro an.

Zeit für Eigenbau einplanen

Möchte man jedoch selber Hand anlegen und seine eigene Anlage bauen, so sollte man doch etwas mehr Zeit einplanen bis zum ersten Saunagang im eigenem Garten. Allein das Gestalten der Baupläne kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Diese kann man dabei selber planen oder sich einen Architekten zu Rate ziehen. Mittlerweile findet man hierzu jedoch auch Anleitungen für eine Außensauna mit Dusche online, welche zumindest als Inspiration dienen können.

 

Auch die Wahl des Materials sollte wohl bedacht werden. Allein die Wahl des richtigen Holzes für die Verkleidung ist von enormer Bedeutung. Faktoren wie die Wärmeleitfähigkeit und die Dicke der Planken müssen hierbei in Betracht gezogen werden.

Auch muss die Wahl des Ofens zwischen Elektroofen oder klassischen Holzofen getroffen werden. Letzterer muss etwa vom örtlichen Schornsteinfeger abgenommen werden, während die Leitungen des Elektroofens am besten von einem fachkundigen Elektriker gelegt werden.

Elektrische Leitungen sowie Wasserleitungen für Dusche oder WC werden hierbei vom Haupthaus her unterirdisch zur Sauna hin verlegt werden. Hierzu sollte ein Fachmann zu Rate gezogen werden.

Gute Grundkenntnisse für eine Außensauna mit integrierter Dusche wichtig

Sauna außen

Zwar belaufen sich die Kosten hierbei um einiges geringer, jedoch ist der zeitliche Aufwand um einiges höher, ebenso wie schon erforderliche Grundkenntnisse im Bereich des Handwerkens vorhanden sein sollten.

Soll das Gefühl etwas selber erschaffen zu haben jedoch im Vordergrund stehen, kann auch ein fertiger Bausatz für eine Gartensauna gekauft werden. Dieser muss nur noch nach Anleitung montiert werden, bevor er einsatzbereit ist.

Hinweis: Je nach Größe der geplanten Sauna, kann es sich in Deutschland hierbei schon um ein Bauvorhaben handeln, welches vom Bauamt abgenommen werden muss. Informieren Sie sich deswegen vorsichtshalber vor Baubeginn und Anschaffung der Materialien bei Ihrer zuständigen Behörde über die genauen Regelungen in Ihrer Gemeinde.

Gartensauna mit Dusche und WC – Richtige Standortauswahl

Für welches Modell der beiden sich letztendlich entschieden wird, liegt demnach ganz im Ermessen des Saunagängers. Wichtig für beide Versionen ist jedoch die passende Auswahl des Standortes der Außensauna und Dusche.

Ein ebener Untergrund ist für das Fundament der gesamten Anlage von Nöten. Aber auch der Platzbedarf sollte mit einberechnet werden, da neben Sauna auch Bereiche wie Dusche und WC integriert werden sollten.

Der ideale Gartenstandort sollte ebenso sichtgeschützt und nicht von Nachbarn und Passanten einsehbar sein, ein Faktor, der aber auch durch Sichtschutz künstlich gegeben werden kann.

Einrichtung und Ruheraum

Ob bei der eigenen Planung oder bei der Planung durch den Profi, einige Elemente sollten Sie beim Bau Ihrer eigenen Sauna im Garten in Betracht ziehen. Ein Saunagang ist nämlich nicht nur das reine Schwitzen per se, sondern mit einigen anderen Erlebnissen verbunden.

  • Der Innenraum der Sauna selbst sollte hierbei mit splitterfreiem Holz gestaltet werden, um Verletzung zu vermeiden.
  • Demnach sollte dabei auf ein hochwertiges Holz zurück gegriffen werden, welches zusätzlich gute Wärmeleitfähigkeit besitzt.
  • Die Anzahl der Bänke und Sitzgelegenheiten ist hierbei ganz nach der Anzahl der Nutzer der Sauna zu gestalten.
  • Auch Kopfstützen können angebracht werden, um für weiteren Komfort zu sorgen.
  • Die Breite der Sitzflächen sollte ebenfalls nicht zu knapp bemessen werden.
  • Idealerweise sind hierbei 50cm, welche nicht unterschritten werden sollten.
  • Nach oben sind für das eigene Wohlbefinden hierbei jedoch fast keine Grenzen gesetzt.

Neben der eigentlichen Sauna, sollte ebenfalls eine Dusche zum direkten Abkühlen vorhanden sein. Hierbei ist es erneut natürlich ganz dem eigenem Geschmack überlassen, wie diese Abkühlmöglichkeit aussehen soll. Eine Wasserfalldusche oder eine klassische Duschkabine erfüllen hierbei beide ihren Zweck.

Ort für Ruhe schaffen

Achten Sie jedoch darauf, während Sie Ihre Außensauna mit Dusche einrichten, dass Sie einen Ort der Ruhe schaffen wollen, an welchem Sie von ihrem Alltag abschalten können. Dementsprechend sollten Sie auch die für Sie passende Dusche zur Abkühlung wählen.

Ebenfalls sollte bei der Planung in Betracht gezogen werden, ob neben Dusche auch ein WC integriert wird, um sich somit den lästigen Gang während dem Saunieren zum Haupthaus sparen zu können und der Entspannung dadurch kein Abbruch getan wird. Dusche und WC zu integrieren kann somit essentiell für das spätere Saunaerlebnis im eigenem Garten sein.

Ruheraum schaffen

Ein Luxus, welcher ebenfalls bei der Planung schon mit eingebracht werden sollte, ist die Überlegung neben Sauna und Nasszelle einen Ruheraum zu schaffen. Während das Saunieren und das anschließende Abkühlen durch die kalte Dusche zwar entspannend für den Körper sein kann, kann die Seele noch etwas Ruhe und Entspannung danach benötigen.

Ein Ruheraum eignet sich hierbei ideal, um die Seele noch etwas weiter baumeln zu lassen, während man sich nicht mehr dem Klima der eigentlichen Sauna aussetzen möchte. Gestalten kann man den Ruheraum dabei ganz nach dem eigenem Gefallen natürlich, wobei auch hierbei auf wasserbeständige Materialien gesetzt werden sollte. Auch für den Ruheraum eignen sich Hölzer und Naturmaterialien gut, welche die Atmosphäre der Sauna erneut auffangen.