Startseite   »   Gartentipps   »   Gute Pflanzenbestimmungsbücher

Gute Pflanzenbestimmungsbücher

Ganz egal, ob man die Blume im Garten nicht kennt, eine schöne Wildblume sieht oder ein ganz besonderes Gewächs am Wegrand entdeckt – mit einem guten Pflanzenbestimmungsbuch lassen sich fast alle Pflanzen schnell finden. Unbekannte Pflanzen können anhand der Bilder und Informationen schnell bestimmt werden und gehören dann nicht mehr zu den unbekannten Schönheiten.

 
Buch Pflanze

Allgemeine Tipps zur Pflanzenbestimmung

Es gibt viele Bücher, die sich ausschließlich mit dem Thema Pflanzen beschäftigen. Dazu gehören einfache Pflanzen- und Blumenratgeber, Gartenbücher und Bücher über heimische oder exotische Pflanzen.

In der Regel werden verschiedene Pflanzen bebildert vorgestellt und kurz beschrieben. Diese Bücher eignen sich, wenn es um bekannte Pflanzen geht, über die man gerne mehr erfahren möchte. Zudem lassen sich auch der botanische Namen und zahlreiche Pflegehinweise in solchen Büchern finden.

Einfache und lesenswerte Pflanzenbestimmungsbücher gibt es zum Beispiel speziell für:

Mithilfe der Bücher lassen sich zahlreiche Pflanzen schnell nachschlagen und die Bücher bieten weitere Informationen oder Artikel zu verwandten Pflanzen und Gewächsen an. Auf der Suche nach weiteren Informationen, genauen Beschreibungen, Informationen zum Wuchs oder der Wurzel sollte man jedoch zum echten Pflanzenbestimmungsbuch greifen. Dieses gibt es vielfach auch in digitaler Form als PDF, sodass es unterwegs noch kompakter genutzt werden kann.

Gute Pflanzenbestimmungsbücher in der Übersicht

Neben den verschiedenen Früchten, Blütenfarben und Blattformen erklären gedruckte Pflanzenbestimmungsbücher auch andere wichtige Dinge, mit deren Hilfe sich heimische Pflanzen sehr gut bestimmen lassen.

  • Was blüht denn da?

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Naturführer aus der Pflanzen- und Blumenwelt, der sich nicht nur für Kinder, sondern auch für Anfänger und Einsteiger sehr gut eignet. Auf insgesamt 112 Seiten werden die 85 wichtigsten und bekanntesten heimischen Blumen vorgestellt.

 

Anhand der Einteilung in die verschiedenen Blütenfarben und vielen naturgetreuen Zeichnungen lässt sich schnell herausfinden, welche Pflanze man da vor sich hat.

Alles ist sehr einfach und anschaulich erklärt, sodass gerade Anfänger sehr gut mit dem Buch zurechtkommen und sich nicht erst mit Fremdwörtern oder Fachbegriffen vertraut machen müssen. Das Buch ist als Taschenbuch erhältlich und vom NABU empfohlen.

  • Grundkurs Pflanzenbestimmung: Eine Praxisanleitung für Anfänger und Fortgeschrittene

Dieser umfassende Ratgeber ist als gebundenes Buch erhältlich und umfasst insgesamt 552 Seiten. Es eignet sich für Anfänger und für Fortgeschrittene, da sämtliche Daten und Fakten leicht verständlich erklärt und beschrieben werden.

Neben ausführlichen Beschreibungen und zahlreichen Informationen sind im Buch viele Bilder und Zeichnungen vorhanden, die das Bestimmen einzelner Pflanzen besonders leicht machen. Erklärt werden nicht nur die Unterschiede bei Blättern und deren Aufbau, sondern auch wie Scheindolden aussehen, was ein- und zweikeimblättrige Pflanzen sind usw. Pflanzen lassen sich mit diesem Buch nach einem einfachen Prinzip, begonnen bei Punkt 1, bestimmen.

Schritt für Schritt geht es immer weiter, bis man schließlich bei der gesuchten Pflanze angekommen ist und diese bestimmen konnte.

  • Der illustrierte Pflanzenführer für unterwegs: 1150 Blumen, Gräser, Bäume und Sträucher

Dieses gute und bekannte Pflanzenbuch arbeitet mit einem etwas komplexeren Bestimmungsschlüssel, ist aber dennoch für Einsteiger geeignet. Im Vergleich zu anderen Pflanzenbestimmungsbuch kommt das Exemplar ohne echte Fotos aus und bietet dafür eine Vielzahl detailgetreuer Zeichnungen, mit deren Hilfe sich Pflanzen schnell und gut erkennen lassen.

Die Sortierung richtet sich unter anderem nach den Blütenfarben und ist auf 496 Seiten stets übersichtlich. Insgesamt behandelt das Pflanzenbestimmungsbuch 1150 verschiedene Blumen, Gräser, Sträucher und Bäume aus Mitteleuropa.

Pflanzen mit einer App bestimmen

Blumenwiese

Wer viel unterwegs ist und beim Spaziergang eine unbekannte Pflanze sieht, kann diese am einfachsten mithilfe des Smartphones, bzw. einer App oder PDF Version bestimmen. Besonders bekannt ist in diesem Zusammenhang Pl@ntNet.

Mit dieser App lassen sich zahlreiche Pflanzen überwiegend aus Frankreich und Deutschland bestimmen. Um die Pflanzen zu bestimmen, muss nur ein Foto gemacht werden, welches dann in der Datenbank abgeglichen wird. Zur Zeit sind rund ca. 4100 Wildpflanzen in der Datenbank vorhanden. Die App ist bei Google Play erhältlich:

https://play.google.com/store/apps/details?id=org.plantnet&hl=de und im App Store https://itunes.apple.com/de/app/plantnet/id600547573?mt=8

Allerdings funktioniert eine solche App nicht immer problemlos, da es sich um einen Algorithmus handelt, der nicht fehlerfrei arbeiten kann. Deshalb ist es sinnvoll, sich Kenntnisse mittels fachkundiger Literatur anzueignen und sich an bestimmten Merkmalen zu orientieren, bzw. diese bildlich zu vergleichen, um Irrtümer zu vermeiden.

Pflanzenbestimmungsbücher für Kinder

Kinder kennen verschiedene Blumen und können diese auch von anderen unterscheiden. Da es aber auch giftige Pflanzen gibt, sollten Kinder rechtzeitig wissen und lernen, um welche Blumen und Pflanzen es sich handelt.

Da die Kleinen ein anderes Auffassungsvermögen als Erwachsene haben, sollte die Pflanzenbestimmung möglichst einfach und kindgerecht sein. Hilfreich beim Lernen sind unter anderem die verschiedenen Blattformen, die Blütenfarbe, die Höhe der Pflanze und die Beschaffenheit des Stängels.

Es gibt viele Bücher, die sich speziell an Kinder richten und Pflanzen einfach und leicht verständlich erklären. Neben Bildern und Fotos enthalten die Bücher auch Zeichnungen, an denen sich die Kinder orientieren können.

Besonders gut lernen Kinder, wenn sie aktiv bei der Sache sind. Mit einem eigenen Herbarium können sich Kindern eingehend mit verschiedenen Pflanzen beschäftigen und diese ganz genau unter die Lupe nehmen.

Zudem eignet sich das Herbarium, um immer wieder nachzuschlagen und einen Blick in das eigene Pflanzenbuch zu werfen. So können Kinder alle Pflanzen, die um sie herum wachsen, kennenlernen.

Pflanzen bestimmen in der Schule

Pflanzenkunde ist auch an vielen Schulen ein wichtiges Thema. Den Kindern wird die Natur näher gebracht und weiteres Wissen vermittelt. In zahlreichen Schulbüchern haben Pflanzen ein eigenes Kapitel und werden über einen längeren Zeitraum bearbeitet.

Im Handel sind zudem verschiedene Bücher für Schüler erhältlich, die sich mit dem Thema Pflanzenbestimmung beschäftigen. So zum Beispiel das Buch: Schüler bestimmen Pflanzen.

Online und kostenlos Pflanzen bestimmen

Das Internet ist eine gute Quelle, wenn man Pflanzen bestimmen möchte. Wissensdatenbanken, wie zum Beispiel Wikipedia, beschreiben zahlreiche heimische und andere Pflanzen bis ins kleinste Detail und veranschaulichen alles mit Bildern und Zeichnungen. Hilfreich sind auch sogenannte Pflanzendatenbanken, wie Pflanzenbestimmung oder Hortipendium.