Startseite   »   Hilfsmittel   »   Alpaka Dünger

Alpaka Dünger

Alpaka Dünger, auch bekannt als Alpakagold, ist bekannt als einer der besten Naturdünger. Er wird aus dem Kot von Alpakas gewonnen und ist bei Gärtnern sehr beliebt. In der Regel wird Alpaka Dünger von Hand gesammelt, getrocknet und abgefüllt. Durch seinen überaus natürlichen Ursprung belastet er den Boden nicht. Der geringe Wasseranteil macht den Dünger sehr ergiebig.

 
Alpaka Dünger

Die Kotklümpchen, welche gerade einmal die Größe von Oliven erreichen, lassen sich sehr gut portionieren. Alpakagold eignet sich auch sehr als Langzeitdünger. Außerdem besteht die Gelegenheit den Dünger gratis zu erwerben. Hierfür kann man ganz einfach lokale Alpakahirten kontaktieren und den Kot direkt von der Weide ernten.

Was ist Alpaka Dünger und welche Vorteile bietet er?

Alpakadünger hat viele Vorteile. Das wohl stärkste Argument für den Erwerb von Alpaka Dünger ist, dass der Rohstoff rein biologisch ist und keine chemischen Zusatzstoffe enthält. Natürlich gibt es viele andere Formen von Tierkot, welche als Dünger verwendet können. Pferdemist wird ebenfalls häufig verwendet. Es birgt aber den Nachteil, dass es mehr Wasser enthält als Alpaka Kot.

Weiter Vorteile sind:

  • Der Dünger hindert Wildtiere wie Rehe davon ab, die Pflanzen zu fressen. Denn Alpakakot hat einen für die Tiere abstoßenden Geruch.
  • Für den Menschen ist Alpaka Dünger weitgehend geruchsneutral. Dies ist vor allem im trockenen Zustand der Fall.
  • Durch seine natürliche Beschaffenheit ist der Dünger nicht aggressiv. Folglich können Pflanzen nicht verbrennen.
  • Er lässt sich durch seine trockene Beschaffenheit sehr leicht proportionieren. Außerdem lässt sich Kot von Alpakas sehr einfach selbst trocknen.
  • Durch seinen hohen Gehalt an Stickstoff, Phosphor und Kalium ist er sehr nahrhaft.
  • Trotz der Tatsache, dass Alpakas die meisten Weidenpflanzen essen, braucht man sich keine Sorge wegen Unkrautsamen oder Parasiten machen. Denn der Verdauungstrakt von Alpakas ist sehr effizient.
  • Der Dünger von Alpakas ist wegen des geringen Gehalts an Wasser und organischem Material besonders lange haltbar.

Während klar erkennbar ist, dass Alpaka Dünger tatsächlich sehr hochwertig ist, eignet er sich nicht für alle Bodenarten. Denn es kommt auch sehr auf die Nährstoffzusammensetzung an. Vor dem Kauf sollte auf jeden Fall eine Bodenanalyse durchgeführt werden.

Richtige Anwendung von Alpakagold

Die Anwendung und Dosierung von Alpaka Dünger ist genauso simpel wie bei herkömmlichem Trockendünger. Das Alpakagold wird einfach um die Pflanze herum verteilt und gegossen. Alternativ kann man eine geringe Menge des Düngers in einer Gießkanne mit Wasser vermengen und die Pflanzen damit gießen.

Es ist auch möglich das Alpakagold beim Einpflanzen mit der Erde zu vermischen und somit die Pflanzen beim Wachsen zu unterstützen. Wer gemahlenen Dünger verwendet, kann etwas einfacher dosieren. Bei Ertragspflanzen wie Tomaten oder Gurken empfiehlt sich bei einer Wuchshöhe bis 35 cm ein gehäufter Esslöffel. Darüber hinaus benötigt man zwei gehäufte Löffel.

Normale Kübelpflanzen ist die Düngemenge nicht sonderlich anders. Töpfe mit einem Durchmesser von bis zu 18 cm benötigen nur einen gehäuften Esslöffel. Bei Töpfen bis 25 cm werden zwei gehäufte Esslöffel benötigt. Beete brauchen pro Quadratmeter maximal fünf gehäufte Esslöffel.

Außerdem hat er den Vorteil, dass man ihn nicht überdüngen kann. Sämtliche Nährstoffe, welche die Pflanzen vorerst nicht brauchen, werden einfach mit der Zeit verwendet. Insgesamt hat dieses Düngemittel eine Wirkungsdauer von ungefähr vier Monaten.

Für Tomaten einsetzbar?

Alpaka Düngemittel eignet sich sehr gut für das Düngen von Tomaten. Das Mittel bietet hauptsächlich die Nährstoffe, welche Tomatenpflanzen in allen Lebensstadien benötigen. Außerdem bietet der Dünger eine Langzeitwirkung von bis zu vier Monaten. Das gibt den Gewächsen genug Zeit, um sich von dem Dünger ausreichend zu ernähren.

Außerdem ist Alpaka Gold sehr schonend für die empfindlichen Wurzeln der Tomatenpflanze. Denn diese Pflanzen neigen häufig zu Verbrennungen durch viel zu aggressive Düngemittel. Alpaka Dünger ist nicht scharf und schont die Pflanze ausgiebig.

Die natürliche Beschaffenheit des Düngers ermöglicht ein gesundes sowie aktives Bodenleben. Dadurch fühlen sich Mikroorganismen und hilfreiche Tiere wie Regenwürmer wohl. Somit kann auch im kleinsten Tomatenstrauch ein ausgewogener Organismus entstehen.

Es empfiehlt sich die Tomaten ungefähr einen Monat vor der ersten Ernte zu düngen. Dies ermöglicht eine reiche Ernte, da die Sträucher durch die Pflanzen einen zuzüglichen Energieschub erhalten. Somit erhält man wohlschmeckende und gesunde Früchte. Der Geruch des Alpaka Düngers, welchen Menschen kaum vernehmen, schützt die Pflanze vor anderen Tieren.

Bio Alpaka Dünger ganz ohne Chemie

Alpaka Dünger

Prinzipiell kann man behaupten, dass alle Alpaka Dünger einen biologischen Ursprung haben. Denn er besteht ausschließlich aus Alpaka Kot und kann nicht chemisch hergestellt werden. Außerdem ist vor allem in Deutschland sichergestellt, dass die Alpakas gut behandelt werden und wohl genährt sind.

Dadurch, dass Alpaka Kot nach wie vor eine Art geheimer Tipp ist, wird das Düngemittel hauptsächlich von kleinen Alpakahöfen in Deutschland hergestellt. Außerdem ist er häufig nicht immer verfügbar, da die meisten Hirten ihn nur im Sommer trocknen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Unterschied zu gemahlenem Dünger

Der Unterschied zwischen normalem und gemahlenem Dünger ist recht klar ersichtlich. Gemahlener Alpaka Dünger lässt sich genauer dosieren und in die Erde einarbeiten. Deshalb eignet er sich sehr gut für Zimmer- und Balkonpflanzen.

  • Unverarbeiteter Dünger ist eher für Gärten und große Felder geeignet, da die Kotklümpchen sich leichter auf großer Fläche dosieren und verteilen lassen.
  • Außerdem nehmen Pflanzen wie Orchideen natürlichen Dünger besser auf, als gemahlenen.
  • Wer die Gelegenheit hat frischen Dünger aus Alpaka Kot zu erhalten, kann diesen natürlich ebenfalls verwenden.

Er ist qualitativ sehr hochwertig und unterscheidet sich nur geringfügig von getrocknetem Dünger. Es ist etwas schwieriger ihn zu dosieren, weil der Kot natürlich etwas feuchter ist. Bei der Anwendung empfiehlt es sich Handschuhe zu tragen, um keinen Kot berühren zu müssen.

Kann man Dünger aus Alpaka Kot selbst herstellen?

Hierfür wird erst einmal Alpaka Kot benötigt. Diesen erhält man entweder auf einer Farm mit Alpakas oder, wenn man Glück hat, sobald die eigenen Alpakas „mal auf Toilette“ müssen. Der wichtigste Teil beim Aufsammeln von Alpaka Kot ist, dass die Kotklümpchen so sauber wie nur möglich sein müssen. Das bedeutet hauptsächlich, dass man nicht aus Versehen etwas von der Wiese aufsammelt.

Sonst riskiert man, dass Samen fremder Pflanzen oder gar Parasiten in den Dünger geraten. Danach wird er in eine Trocknungsbox gelegt. Wer keine Trocknungsbox besitzt, kann einfach ein kleines Gemüsebeet mit Dach nehmen.

Am besten gewinnt man Alpaka Dünger im Sommer, weil die Sonne den Stuhl äußerst effektiv trocknet. Nun kann der Dünger entweder gemahlen und erneut getrocknet, oder direkt abgefüllt werden.

Hannah Meissner
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren