Startseite   »   Gartentipps   »   Blätterarten bestimmen

Blätterarten bestimmen

Gerade bei Spaziergängen oder Picknicks im Wald fallen einem viele Bäume und Pflanzen auf. Die meisten wissen jedoch nicht, um welchen Baum oder um welche Pflanze es sich dabei handelt. Für den ein oder anderen könnte dieses Wissen jedoch interessant sein, da sich immer mehr junge Menschen mit der Botanik beschäftigen. Oftmals fragt man sich, wie man in dem Fall am besten vorgeht.

 
blaetter-bestimmen-pflanzenbestimmungs-ebook

Um zu schauen, welcher Baum oder welche Pflanze gerade neben einem steht, ist es wichtig, sich vorerst das Blatt anzuschauen. Das richtige Blätterarten bestimmen, führt folglich zum gewollten Ergebnis.

Hierbei kann man sich diverse Bücher, Apps oder Ratgeber zulegen, die einem das passende Wissen vermitteln. Im Allgemeinen dienen die Blätter einer Pflanze zur Photosynthese.

Blätterarten bestimmen anhand eines Fotos

Üblicherweise liegen die Blätter des zu bestimmenden Baums auf dem Boden, sodass man dieses Blatt schnell auflesen und mit einem Foto vergleichen kann. Durch den Vergleich kommt man oftmals schnell auf das Ergebnis.

Jeder Baum verfügt über verschiedene Blätterarten, welche sich durch die Form, Spreite und die Markierung unterscheiden. Diese Form ist wie beim Mensch der Fingerabdruck, welcher auch bei jedem unterschiedlich ist.

▶ Hier geht es weiter zur Pflanzenbestimmungs-Anleitung

 

Wozu sind die Blätter am Baum gut?

Neben Stamm und Wurzel gehört das Blatt zu den bedeutendsten Organen eines Baumes. Es gibt hunderte verschiedene Arten von Bäumen, die alle über ganz unterschiedliche Blätter verfügen. Diese ernähren den Baum mit Nährstoffen und Sonnenlicht. Das von den Wurzeln aufgenommene Wasser verdunstet durch die Blätter des Baumes.

Wozu dienen Blätter an einer Pflanze?

Bei Pflanzen mit Blättern, unterscheiden sich diese voneinander durch die Blattspreite, Blattnerven, Blattrand und den Blattstiel. Außerdem spielt die Anordnung der Blätter eine wichtige Rolle.

Bedeutung der Photosynthese

Im Kurzen erläutert, bedeutet Photosynthese nichts anderes als die Herstellung von Kohlenhydraten durch die Aufnahme (Absorption) von Lichtquanten. Pflanzen benötigen dazu zusätzlich Kohlendioxid und Wasser. Somit gilt dieser Prozess als der wichtigste auf unserer Erde.

Die Photosynthese ist zudem der Grundstein des Sauerstoffs , den wir atmen. Dieser entstand im Laufe der Erdgeschichte, als sich Algen und Cyanobakterien entwickelten. Diese entwickelten Sauerstoff als Abfallprodukt, der sich in der Atmosphäre anreicherte.

Die Gleichung der Photosynthese

Die Photosynthese verfügt über eine eigene Formel. Diese beschreibt die genaue Zusammensetzung und lautet wie folgt:

6 CO2 + 12 H2O + Licht -> C6H12O6 + 6 O+ 6 H2O

Sie beschreibt folglich den wichtigsten biochemischen Prozess unseres Planeten, da dies der Grundstoff für die Energie-/Nahrungsgrundlage ist. Der Anfang der Photosynthese sorgte für den ersten Sauerstoff in der Atmosphäre, welche die Entwicklung des Lebens extrem beeinflusst hat.

Verschiedene Blätterarten bestimmen

Um die verschiedenen Blätterarten zu bestimmen werden mehrere Kriterien in das Auge gefasst:

  • Blattspreite
  • Blattstellung
  • Blattnerven
  • Blattstiel
  • Blattrand

Im Normalfall geht man dabei wie folgt vor:

  1. Man schaut sich das gewählte Blatt im Genauen an.
  2. Mithilfe eines Pflanzenbestimmungsbuchs sucht man nach den oben genannten Kriterien.
  3. Wenn die Kriterien passen, kann man so das gewünschte Blatt bestimmen und weiß, zu welcher Pflanze dieses gehört.

Dabei ist es egal, von welcher Pflanze dieses Blatt stammt. Dieses kann sowohl von Blumen, Bäumen als auch von Sträuchern stammen.

Verschiedene Blattränder

Der Blattrand vieler einzelner Pflanzenfamilien und -arten unterscheiden sich. Es gibt Blätter mit und ohne Einkerbungen. Ist eine Einkerbung vorhanden, werden diese nochmal unterschieden:

  • Ganzrandig
  • Gesägt / Doppelt gesägt
  • Gezähnt
  • Gesägt gezähnt
  • Dornig gezähnt
  • Gekerbt
  • Gebuchtet
  • Schrotsäge-randig

Wenn der Blattrand festgestellt wurde, kann man schon eine grobe Einschätzung machen. Im nächsten Schritt sollte man dann auf die näheren Bestimmungsmerkmale eingehen.

Mit üppigen Blumen das Beet verschönern

blaetterarten-bestimmen

Wer sich lange an schönen Blumen erfreuen möchte, muss auf einige Dinge achten. Wer beispielsweise selbst Gemüse anbaut, muss darauf achten, die Samen so zu setzen, dass genügend Platz zur Knollenbildung bleibt. Ansonsten ist es möglich, dass sich nur der obere Teil der Pflanze bildet. Hat man die gewünschten Blätterarten bestimmt und möchte eine neue Pflanze im Garten ansiedeln, so gilt es die optimalen Bedingungen zu recherchieren.

In bestimmten Premium Gärtnereien erhält man Blumen, welche neben ihrem prächtigen Aussehen auch resistenter gegen Krankheiten sind und mehrfach blühen. Auch sind diese in vielen Farben erhältlich.

Wichtig ist ebenso, darauf zu achten, dass die braunen, vertrockneten Blätter regelmäßig entfernt werden, sonst wird die Energie, welche durch die Wasserzufuhr entsteht, ausschließlich in die vertrockneten Blätter gesteckt.

Essenziell für das Wachstum der Pflanze ist neben genügend Wasserzufuhr reichlich Sonnenlicht. Dieses sorgt für kräftige Pflanzen in guter Qualität und lange Verfügbarkeit der Blütenpracht. Wer sich mit einer Pflanze überfordert fühlt, kann sich in einem Fachhandel ausgiebig beraten lassen.

Blätterarten mit verschiedenen Farben

Wenn jemand fragt, welche Farbe Blätter haben, ist die häufigste Antwort grün. Jedoch gibt es in der Pflanzenwelt zahlreiche Pflanzen, die ganz verschiedene Blätterfarben aufweisen. Beispielsweise ist die Buntnessel rot, statt grün. So auch bei dem berühmten Weihnachtsstern, welcher ebenso über rote Hochblätter verfügt.

eBooks, Foren und Kurse zur Bestimmung von Blätterarten

Im digitalen Zeitalter gibt es viele verschiedene Möglichkeiten sich mit dem Thema Botanik auseinander zu setzen. Somit kann man neben Büchern auch Kurse zur Pflanzenbestimmung belegen oder passende eBooks downloaden.

Die darin enthaltenen Informationen geben die ersten Einblicke zur Bestimmung einzelner Blumen, Sträucher oder Bäume. Auch Wild- oder Giftpflanzen werden in den Inhalten beschrieben sowie essbare Wildpflanzen.

Essbare Wildpflanzen können auch optimal genutzt werden, um leckere Tees zuzubereiten. Es gibt zudem Pflanzenbestimmungs-Foren, in denen sich Hobbybotaniker austauschen.

Dort ist es möglich ein Bild der unbekannten Pflanze hochzuladen, um zu erfahren um welche Pflanze es sich handelt. Jedoch besteht in Foren die Gefahr, dass der eigene Beitrag übersehen wird oder mit einer falschen Antwort kommentiert wird. Mehr Informationen zum digitalen Pflanzenbestimmungsbuch finden Sie unter diesem Beitrag.

Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren