Startseite   »   Gartenpflanzen   »   Ficus Alii

Ficus Alii

Die Feigen, Ficus, bilden eine sehr artenreiche Gattung, die der Pflanzenfamilie der Maulbeergewächsen angehört. Sie kommen in den Tropen aller Kontinente vor. Was alle Arten verbindet ist der Umstand, dass sie Latex absondern, wenn sie an den Blättern oder der Rinde verletzt werden.

 
Ficus-alii

Besonders beliebte Sorten sind Ficus Alii und Ficus Retusa. Ficus Retusa ist einer der Bäume, die am häufigsten für den Anbau von Bonsai verwendet werden. Er kann von Ficus Benjamina dank seiner dickeren Blätter unterschieden werden.

Ficus Alii-Baum

Der Ficus Alii-Baum oder Ficus Amstel King, wie er manchmal genannt wird, ist eine große Pflanze, die ursprünglich aus Asien, Malaysia und Indien stammte. Die Pflanze kommt in freier Wildbahn nicht vor, da es eine relativ neue Sorte ist, die zuerst kommerziell in Hawaii angebaut wurde, wo sie den Namen Alii erhielt, was übersetzt „König“ bedeutet.

Obwohl ein Ficus Alii eng mit Ficus Benjamin verwandt ist, ist die Alii-Sorte viel widerstandsfähiger, wächst jedoch etwa 25% langsamer als Ficus Benjamina.

Im Frühjahr und Sommer finden Sie Ficus Alii zum Verkauf in Gartencentern oder Online-Shops. Obwohl diese Hybride erst seit einigen Jahren erhältlich sind, erfreuen sie sich aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit an Innenräumen immer größerer Beliebtheit.

Darüber hinaus tragen sie stark dazu bei die Luftqualität im Raum zu verbessern. Sie helfen Giftstoffe wie Formaldehyd, Benzol und Trichlorethylen zu entfernen.

 

Ficus Alii Merkmale

Wie jede andere Pflanze auch, hat die Ficus Alii typische Merkmale, mit denen man sie identifizieren kann:

  • Die Blätter sind mittelgrün, schmal und lang
  • Diese Pflanzen gelten als giftig: Stufe 2 der Toxizität-Skala.
  • Von Haustieren und Kindern fernhalten
  • Sie eignen sich gut für helles, indirektes Licht
  • Je höher die Lichtstärke, umso mehr neue Blätter
  • In Innenräumen kann sie bis zu 3 Metern groß werden
  • Durchschnittliche Raumtemperatur 16-24 ° C

Was man am allermeisten wissen muss, ist dass die Pflanze am besten nur mit Latex Handschuhen behandelt werden darf, da die Haut sonst angegriffen wird.

Ficus Alii: Standort und Wachstum

Damit die Pflanzen gut gedeihen können, braucht es die richtige Pflege. Der Ficus Alii bevorzugt warme und trockene Umgebungen. Er braucht Licht, aber kein direktes Sonnenlicht und keine Zugluft oder starke Temperaturschwankungen. Vermeiden Sie auch am besten Pflanzengefäße mit Wasserreservoirs, denn Ficus-Wurzeln vertragen dies nicht.

Nutzen Sie am besten eine gute Blumenerde und drehen sie den Topf wöchentlich, um die schöne Form der Pflanze zu erhalten. Die Erde sollte dazu gründlich gewässert und zwischen den Gießvorgängen 2,5 cm trocknen gelassen werden.

Man sollte auch lauwarmes Wasser vermeiden, da kaltes Wasser zu Blattverlust führen kann. Enthärtetes Wasser sollte vermieden werden – es enthält Salze, das Ficus-Pflanzen schädigen kann.

Darüber hinaus sollte man der Pflanze jeden zweiten Monat im Frühling bis Herbst einen ausgeglichenen Flüssigdünger schenken, der zur Hälfte verdünnt ist. Soll die Ficus draußen platziert werden, dann wäre es am besten sie nur an halbschattigen Orten zu sähen oder pflanzen.

Der Ficus ist nicht winterhart und muss in einen Raum mit einer Temperatur zwischen 16-24 ° C gehalten werden, die den ganzen Winter nicht unter 15 ° C sinkt.

Insektenschutz der Pflanze

Die Ficus Alii ist sehr empfindlich gegen Schuppeninsekten, kleine braune Käfer, die häufig in großer Zahl auf Blättern zu finden sind. Es kann sich auch ein weißer Filz auf der Rückseite der Blätter bilden. Behandeln Sie daher jeden Befall sofort.

Um Schuppeninsekten loszuwerden, reinigen Sie sie einfach von den Blättern, indem Sie mit der Spitze eines Wattestäbchens darüber streichen, an welchem die Insekten haften bleiben.

Ficus Alii richtig schneiden

ficus-alii-gartenschere

Zu Frühlingsbeginn, wenn Sie das erste Wachstum der Vegetation riechen, ist eine günstige Zeit, um die Pflanzen zu schneiden, obwohl es nicht wirklich eine bestimmte Jahreszeit gibt, in der man einen Ficus schneiden muss. Legen Sie dazu eine Plane oder ein altes Laken zum Schutz auf den Boden, da die Ficus einen klebrigen, weißen Saft (Latex) produziert.

  • Gleichzeitig wird dadurch das Sammeln und Entsorgen der geschnittenen Äste wesentlich erleichtert.
  • Die schnellste Variante ist, die meisten Zweige etwa 10 cm zurück zu schneiden, um das Wachstum zu fördern.
  • Sie können auch alle frei stehenden oder trockenen Zweige vollständig entfernen.
  • Möchten Sie aus dem vorhandenen Ficus einen neuen züchten, so schneiden Sie mit einer scharfen Schere einen Abschnitt eines gesunden Astes in einem Winkel von 45 Grad.
  • Die ältesten Blätter werden entfernt und nur die vier oder fünf neuesten Blätter an der Spitze behalten.

Lassen Sie zum Schluss den Schnitt in ein Glas Wasser einweichen und in einem warmen Raum stehen. Wechseln Sie das Wasser regelmäßig. Es dauert nur ein paar Wochen, bis Wurzeln am abgeschnittenen Ende des Stiels sichtbar werden.

Ist man sich sicher, dass es genügend gesunde neue Wurzeln gibt, kann der Schnitt in ein leichtes Substrat eingepflanzt werden. Verwenden Sie hierzu eine qualitative und gut belüftete Allzweckerde.

Ficus Alii düngen – Wie es geht

Es wird empfohlen im Sommer alle 2 Wochen Flüssigdünger für Grünpflanzen zu nutzen. Sie können der Bodenmischung auch Dünger-Pellets mit langsamer Freisetzung von Nährstoffen hinzufügen. Stoppen Sie alle Düngemittelbehandlungen am Ende des Sommers.

Es ist nicht notwendig im Winter und Herbst einen Ficus Alii zu düngen. Vermeiden Sie pflanzliche Düngemittel, die Bor enthalten. Im Frühjahr nur bei Bedarf umtopfen, dabei den kleinsten Topf verwenden, der die Wurzeln fassen kann. Verwenden Sie einen Topf mit Drainage-Löchern, um feuchte Böden zu vermeiden.

Wachstumsdauer: Ficus Alii-Pflanzen wachsen langsam

Die Wurzeln von Ficus Alii-Pflanzen wachsen sehr langsam, daher eilt es nicht, die Pflanze in einen größeren Topf umzuziehen. Stellen Sie sicher, dass die Wurzeln den gesamten Topfboden gefüllt haben, bevor Sie die Pflanze in einen größeren Behälter stellen, denn sie mögen eine enge Wurzelanbindung.

Überschüssiges Wasser umgehend entleeren und einen Ficus Alii nicht im Wasser sitzen lassen. Neues Wachstum färbt sich schwarz und grüne Blätter fallen von übermäßiger Bewässerung ab.

Botrytis oder Grauschimmel sind Pflanzenkrankheiten, die auftreten, wenn die Blätter eines Ficus Alii zu feucht gehalten werden. Anthraknose ist eine andere Pflanzenkrankheit, die ebenfalls erscheinen kann.

Falls die Pflanze Wasser braucht, erkennt man dies an den braunen oder gelb gedrehten Blättern. Diese Pflanzen produzieren unbedeutende Blüten und Beeren, die entfernt werden sollten, sobald sie erscheinen.

Bildquelle: Wikipedia.org – Luca Bove – CC BY-SA 4.0 – verändert

Hannah Meissner
Letzte Artikel von Hannah Meissner (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen