Startseite   »   Tiere im Garten   »   Fledermaus in der Wohnung – Was tun?

Fledermaus in der Wohnung – Was tun?

In der Regel kommt es nachts ab und an einmal vor, dass sich eine Fledermaus in die Wohnung verirrt. Doch was sollte man tun, wenn sich das Tier bereits im Zimmer befindet und noch quick lebendig ist? Es gibt diverse Möglichkeiten, die als Hilfe gegen die Fledermaus zum Einsatz kommen können.

 
fledermaus-in-wohnung

Da die Tiere aber zumeist nicht aggressiv und weniger gefährlich sind, reicht eine Vertreibung in der Regel aus, sodass keine flächendeckende Bekämpfung vorgenommen werden muss. Nicht selten kommt es jedoch vor, dass sich zum Beispiel auf dem Dachboden oder in unmittelbarer Nähe des Hauses ein Quartier befindet, welches ausfindig gemacht werden sollte.

Wie lange eine Fledermaus in der Wohnung überlebt ist ganz unterschiedlich. Die Tiere sollten aber auf jeden Fall gefunden und nach draußen geführt werden, sodass sie nicht einfach im Haus verhungern und verdursten. Oft überleben Fledermäuse dann nur ein oder zwei Tage.

Fledermaus aus dem Zimmer vertreiben

Wenn in der Nacht ein fliegendes Tier in die Wohnung flattert, so handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um einen Vogel, sondern um eine verirrte Fledermaus. Ein genauer Blick auf die mausartigen Tiere ohne sichtbare Augen gibt Aufschluss. Es gibt Möglichkeiten, die Tiere unbeschadet wieder nach draußen zu befördern. Gerade von August bis Mitte September wird das Phänomen häufiger beobachtet. Der typische Fledermauskot, der streuselartig in Erscheinung tritt deutet auf Fledermausbesuch im Zimmer hin.

Was ist nun zu tun? Im ersten Schritt hilft es einmal das Licht vollständig auszuschalten und das Fenster zu öffnen. Auf diese Weise hat die Fledermaus die Möglichkeit wieder nach draußen zu gelangen. Hilft das alles nichts, so muss der Mensch nachhelfen.

Fledermaus fangen: Wie es richtig geht

Wenn sie einfach nur panisch durch die Wohnung flattert oder sogar noch andere Fledermäuse in das Zimmer gelangen, so müssen Maßnahmen ergriffen werden. Keinesfalls sollten die Fledermäuse ohne Handschuhe eingefangen werden, da es so zu Bissen kommen kann. Möglicherweise werden so Krankheitserreger übertragen.

  • Am besten kann die Fledermaus gefangen werden, wenn mittels Handschuhen versucht wird die Tiere am besten tagsüber einzusammeln.
  • Auch kann es helfen ein Handtuch über die Fledermaus zu werfen, um sie anschließend unbeschadet einzufangen.
  • Es gibt keine speziellen Fledermausfallen, jedoch können nach oben geöffnete Gefäße dienlich sein, um diese über die Fledermaus zu stülpen.
  • Eine große Dose oder ein Blumentopf wären an dieser Stelle zu nennen.
  • Im schlimmsten Notfall ist die Feuerwehr oder der Fledermausnotruf behilflich.

Wurde die Fledermaus schließlich fachgerecht gefangen, so wird sie einfach durch das Fenster wieder nach draußen befördert. Ist das Tier verletzt oder handelt es sich um ein Jungtier, so sollte es an einem geeigneten Ort ausgesetzt werden. Üblicherweise hält sich die Fledermaus draußen an Baumrinden auf oder versteckt sich in dunklen, geschützten Spalten.

Tote Fledermäuse im Zimmer sind keine Seltenheit

fledermaeuse-schlafzimmer-bild

Werden einmal tote Fledermäuse entdeckt, so können diese aufgekehrt oder mit Handschuhen aufgesammelt werden. Anschließend den Boden desinfizieren und reinigen. Tote Fledermäuse können ebenfalls auf ein Quartier in unmittelbarer Nähe hindeuten.

Die Tiere sind allerdings nicht gefährlich und ernähren sich von Spinnen, Insekten und sogar oft von Stechmücken. Zumeist befinden sich Quartiere an Dachkästen oder in offenen Spalten sowie im Gebälk von Dachböden.

Welche Mittel gegen Fledermaus in der Wohnung?

Im Internet gibt es viele Tipps zum Fledermausschutz. Die Tiere dürfen nicht gestört werden, insbesondere nicht während des Winterschlafes. Bei Arbeiten in der Nähe von bekannten Fledermausquartieren muss zunächst das Landesumweltamt kontaktiert werden.

Fledermäuse richten im Haus in der Regel keine Schäden an, sollten aber nach Möglichkeit lediglich verscheucht und nicht bekämpft werden. Fledermäuse stehen zudem in Deutschland auf der Roten Liste, weshalb sie somit unter Naturschutz stehen. Zuwiderhandlungen können ein Bußgeld mit sich ziehen. Möchten hingegen Fledermäuse im Garten angesiedelt werden, so kann man einen Fledermauskasten kaufen.

Beißen die Tiere?

Die Tiere beißen nur dann, wenn sie sich bedroht fühlen. Da die Wohnung und das Zimmer aber zumeist nicht der gewohnte Lebensraum sind, kann es durchaus vorkommen, dass eine Fledermaus sehr verängstigt ist und dann auch zubeißt.

Dementsprechend sollte sich den Tieren nicht ohne Schutzkleidung bzw. Handschuhe genährt werden. Hat die Fledermaus einmal zugebissen, sollte vorsichtshalber der Arzt kontaktiert werden, der die Wunde dann desinfiziert und in manchen Fällen auch den Betroffenen gegen Tollwut impft.

Daniela Lamberti
Letzte Artikel von Daniela Lamberti (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen