Startseite   »   Gartenzubehör   »   Futterhaus für Eichhörnchen

Futterhaus für Eichhörnchen

Wer sich über einen Besuch der putzigen Nager im eigenen Garten freut, der kann mit einem Futterhaus für die Eichhörnchen die Häufigkeit der Besuche steigern. Mit einer derartigen selbstgebauten oder im Handel erhältlichen Futterstelle wird den Eichhörnchen ein neues zu Hause geboten, mithilfe dessen sich die Tiere anlocken lassen.

 
futterhaus-eichhoernchen-bild

Neben dem Aufenthalt in Gärten, sind die kleinen Tiere auch an anderen Plätzen in der Natur häufig zu sehen. Leider sind sie oftmals dann wieder sehr schnell über alle Berge.

Zu unterschiedlichen Jahreszeiten kann mit dem Aufstellen eines Futterhäuschens auch aufgrund der immer weiter wegfallenden natürlichen Lebensräume und damit auch Nahrungsquellen zusätzlich ein Beitrag gegen die Nahrungsknappheit der Nager geleistet werden.

Sinn eines Futterhauses für Eichhörnchen

Die Lebensräume eines jeden Tieres sind in den letzten Jahren gefährdeter denn je. Durch die Abholzung von Wäldern und auch durch den Klimawandel haben Tiere in der freien Wildbahn immer mehr mit dem Überleben zu kämpfen.

Auch deshalb sind Eichhörnchen immer öfter zu sichten, da sie sich aus ihrem natürlichen Lebensraum wegbewegen und in die Nähe von Menschen geraten. Die Vorteile einer Eichhörnchen Futterstelle liegen also auf der Hand:

  • Aktiver Beitrag gegen die Nahrungsverknappung von Eichhörnchen.
  • Neben einer alternativen Nahrungsquelle für die Tiere lässt sich der Garten auch optisch aufwerten.
  • Die Früchte von Bäumen stehen erst nach ihrer Reife im Spätsommer als natürliche Nahrungsquelle zur Verfügung.
  • Dennoch ist darauf zu achten, dass nötige Sicherheitsmerkmale bedacht sind, um nicht eine zusätzliche Gefahr darzustellen.

Gerade auch, weil säugende Muttertiere und solche, die tragend sind einen höheren Energiebedarf aufweisen, kann die Sommerfütterung sinnvoll sein. Zudem ist es Fakt, dass bei Nahrungsknappheit Säuglinge aus dem Nest vertrieben werden und Jungtiere damit insbesondere im Frühjahr zusätzliche Nahrung neben Sprossen und Blättern benötigen. Nüsse und Früchte sind deshalb essenziell und sinnvoll.

 

Welche Eigenschaften sind wichtig?

Ein guter Futterkasten für Eichhörnchen sollte professionell gebaut und durchdacht sein, um als Futterbox nicht ein zusätzliches Risiko für die Tiere darzustellen. Ein Eigenbau ist deshalb bei entsprechender handwerklicher Begabung notwendig, sollte sich jedoch an eine entsprechende Bauanleitung richten, die mögliche Gefahren und Risiken berücksichtigt.

Hierbei ist insbesondere darauf zu achten, dass ein möglicherweise vorhandener Deckel nicht zu Quetschungen führen kann, wenn weitere Tiere sich zum gemeinsamen Fressen dazugesellen. Vorteilhaft ist es also, wenn nicht ein Deckel geöffnet werden muss, um Nahrungsaufnahme zu betreiben. Es gibt hierfür Modelle mit Spaltöffnungen, die sich als vorteilhafter erwiesen haben.

Außerdem wird sichergestellt, dass das Futter ausreichend belüftet und damit länger haltbar wird. Ein Eichhörnchen Futterhaus sollte nicht aus Plastik bestehen. Nicht nur, weil diese weniger langlebig sind, sondern auch aufgrund umweltfreundlicher Kriterien, die Häuser aus Kunstoff nicht erfüllen.

Generell ist es wichtig, dass die Futterstelle solide und hochwertig gebaut ist, keine scharfen Kanten, herausragende Nägel oder Ähnliches zurückbleiben. Auch ist es von Vorteil, wenn das Häuschen vor Nässe und äußeren Witterungen geschützt ist. Auf diese Weise wird auch sichergestellt, dass sich kein Schimmel ansetzen kann und die Futterbox lange hält.

Sind die Häuschen jedoch vollständig abgedichtet, so kann sich im Innenraum Feuchtigkeit sammeln, die oft dazu führt, dass das Futter schnell verdirbt und sich auch Pilzsporen ansiedeln, die den Häuschen schädigen. Auch dürfen die Deckel nicht so schwer sein, um von den Tieren problemlos geöffnet werden zu können.

Futterstelle für Eichhörnchen kaufen

Der Einkauf kann in lokalen Baumärkten wie Obi, oder Dehner erfolgen – ein online-Kauf bringt in vielen Fällen jedoch Vorteile mit sich, die nicht von der Hand zu weisen sind. Zum einen kann dort auf ein größeres Arsenal verschiedener Hersteller zurückgegriffen werden, zum anderen sind die Eichhörnchen Futterhäuser dort oftmals günstiger als im lokalen Handel.

Dennoch sollte aufgrund der wichtigen Qualitätskriterien nicht ausschließlich auf den Preis geachtet werden. Schließlich soll die Futterstelle für die Tiere auch einen wichtigen Zweck erfüllen. Oberstes Kriterium ist deshalb eine hochwertige Verarbeitung, aber auch das Design ist vielen Haus – und Gartenbesitzern wichtig.

Modelle, die gut sind müssen nicht zwangsläufig von einer bekannten Marke stammen. Es hat sich jedoch gezeigt, dass Baumärkte wie Hornbach oder Bauhaus nur wenige Modelle im Sortiment haben. Auch die Tierzubehörkette Fressnapf bietet keine allzu große Auswahl. Preislich gesehen ist man allerdings bereits ab zehn Euro gut dabei, wenngleich die Materialien häufig behandelt sind.

Dies ist für die Gesundheit der Tiere jedoch weniger sinnvoll, auch wenn dadurch die Haltbarkeit der Futterhäuser steigt. Eichhörnchen beginnen früher oder später an dem Material zu nagen, die giftigen Stoffe aus imprägniertem Holz können den Tieren dann ebenfalls schaden, weshalb unbehandelte Futterstellen die bessere Wahl sind. Auch auf den Webseiten von Eichhörnchenschutzvereinen wie Eichhörnchen Schutz e.V lohnt es sich umzusehen und dort weiteres Hintergrundwissen aufzunehmen.

Nabu Shop und Dehner

Eichhörnchen Futterboxen und Futterstellen Können auch in Baumärkten wie Dehner gekauft werden. Dort gibt es eine große Auswahl – auch die Eigenmarke kann hierbei überzeugen. Das Material ist großteils unbehandelt, weshalb sich in dem Fall ein Kauf lohnt.

Auch im Onlineshop gibt es eine größere Auswahl. Die Nabu Futterhäuser stellen eine Alternative dar. Hier lässt sich ebenfalls eine Lieferung direkt nach Hause einrichten. Auch größere Shops wie Amazon und eBay bieten eine durchaus große Modellvielfalt zu günstigen Preisen an.

Futterstation für Eichhörnchen selber bauen: Einfache Bauanleitung

eichhoernchen-in-futterstelleOnline gibt es diverse Bauanleitungen und fertige Bausätze. Anleitungen, die entweder in Form von Video-Anleitungen daherkommen oder aber in schriftlicher Form heruntergeladen werden können sind sinnvoll. Benötigt wird für den Bau:

  • Stabile Holzplatte
  • Stichsäge
  • Stift zum Zeichnen
  • Maßband
  • Holzkleber oder Nägel
  • Plexiglas
  • Sandpapier

Mithilfe dieser Utensilien kann eine einfache Basisvariante selber gebaut werden. Zunächst gilt es auf einer stabilen Holzplatte die Umrisse eines jeden Bauteils zu zeichnen. Rückwand und Bodenteile 27x14 cm, Seitenwände 27 cm hinten, 20 cm vorne Höhe und 20 cm Breite, Dachplatte 22x14 cm. Das optionale Plexiglas hat in dem Fall die Maße 18 cm Höhe und 14 Breite. Eine individuelle Anpassung ist möglich.

Wurden die einzelnen Teile mit einer Stichsäge ausgesägt, so gilt es noch scharfe Kanten und Oberflächen zu schleifen. Hierbei kann auf Sandpapier zurückgegriffen werden. Auf den Seitenwänden geneigt liegt später die Dachplatte, sodass Regenwasser optimal abfließen wird. Die Bodenplatte, die übersteht wird zu einer passenden Sitzfläche.

Ebenfalls zu berücksichtigen ist, dass die Seitenwände eine Einkerbung auf der Innenseite haben müssen, diese wird circa 1 cm zur kürzeren Kante gesägt. Dadurch wird erreicht, dass der Deckel nicht angehoben werden muss.

Durch die Anbringung eines Scharniers kann das Befüllen und Säubern des Eichhörnchen Futterhauses noch leichter erfolgen. Wie bereits erwähnt, darf der Deckel jedoch nicht zusätzlich eine Gefährdung darstellen. Deshalb ist zu empfehlen, dass zwischen dem Deckel und den Plexiglas ein kleiner Spalt freigelassen wird.

Eichhörnchen Futterhäusschen fertigstellen, anbringen und montieren

Das Scharnier wird an Rückwand und Dach mittig angebracht, auf diese Weise lässt es sich später einfacher aufklappen. Zusammen mit der Rückwand wird die Bodenplatte verschraubt. Hier gilt es die Seitenwände anzubringen.

Dabei ist darauf zu achten, dass die lange Kannte zur Rückwand zeigt. Das Plexiglas wird letztendlich in die beiden Einkerbungen angeschoben – das Häuschen befüllt. Um die Wetterfestigkeit des Holzes zu verbessern eignen sich unbedenkliche Schutzöle wie Olivenöl, Leinöl oder Holzwachs.

Die Montage ist einfach durchzuführen. Das selbstgebaute oder gekaufte Häuschen sollte an einem Ort angebracht werden, der keine Gefahr vor Fressfeinden für die Nagetiere darstellt deshalb sollte die Futterstelle möglichst hoch aufgehängt werden, um Eichhörnchen vor diesen Fressfeinden zu schützen.

An ein hoher Baum oder Balkon eignet sich hier zu besonders gut. Im Idealfall wird die Futterstelle so aufgehängt, dass sie an einer Astabzweigung aufliegt. Bringen Sie sie hierzu an dem Hauptstamm an. Damit sich die Tiere wohlfühlen, sollte nicht an einer ungeschützten, freien Stelle montiert werden.

Das richtige Futter

Am besten werden die Eichhörnchen angelockt, wenn ein wenig Vogelfutter auf das Sitzbrett gestreut wird. Wenn die Vögel beginnen sich davon zu bedienen, werden auch die Eichhörnchen neugierig und durch das Einklemmen einer Nuss zwischen dem Deckel erkennt das Nagetier den Mechanismus richtig.

Dadurch erkennt es einfacher, wie es an die bereitgestellte Nahrung kommt. Am besten eignen sich Nüsse, Früchte und Samen wie Sonnenblumenkerne, Haselnüsse und Fichtensamen oder Kiefernzapfen im Herbst beziehungsweise Winter. Auch Beeren und Hagebutten sind sinnvoll.

Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren