Startseite   »   Gartenarbeit   »   Gartenarbeiten im Oktober

Gartenarbeiten im Oktober

Das Gartenjahr neigt sich langsam dem Ende zu. Die Sommerblüher sind alle verblüht. Der Garten bereitet sich auf dem kommenden Winter vor und genau das müssen Sie auch tun.

 
Gartenarbit September

Es gibt im Oktober einige Arbeiten im Garten zu erledigen, damit das kommende Jahr wieder ein Erfolg wird. Zuerst sollten Sie Umgraben. Beim Umgraben immer darauf achten, dass Schnecken keine Möglichkeit finden, um ihre Eier abzulagern.

Laub entfernen

Schon seit einigen Wochen werfen die Bäume ihre Blätter ab. Sie landen auf dem Rasen, der Terrasse oder in den Blumenbeeten. Die regelmäßigste Arbeit im Herbst ist das Laub entfernen – hierzu kann ein Laubbläser oder Laubrechen behilflich sein. In der Regel reicht es aus, wenn Sie alle zwei Wochen das gesamte Laub vom Rasen und den Beeten entfernen.

Der Grund ist nicht nur die unschöne Optik, sondern auch dass die Blätterschicht mit der Zeit so dick wird, dass der Rasen keine Luft mehr bekommt. Die eingesammelten Blätter können nach der Arbeit mit dem Laubsauger perfekt auf den Kompost geworfen werden.

Kübelpflanzen zum Überwintern bringen

Über den Sommer standen viele Kübelpflanzen im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse. Im Oktober wird es Zeit, dass die Kübelpflanzen reingeholt werden. Viele Kübelpflanzen sind nicht für die Überwinterung im Freien geeignet. Sie sollten an einen dunklen Ort gebracht werden, der in der Regel um die 10 Grad aufweist.

Ideal dafür bieten sich der Keller oder die Terrasse an. Einige Kübelpflanzen können auch in einem unbeheizten Wohnzimmer oder Schlafzimmer ihren Platz finden. Sie brauchen einen hellen, aber recht kühlen Standort.

 

Zwiebenblumen pflanzen

Die ideale Pflanzzeit für Zwiebelblumen ist der Oktober. Vor dem Winter beginnen die Zwiebelblumen ihre Wurzeln zu bilden und sie gewöhnen sich in der Zeit an ihren Standort. Zu den Zwiebelblumen gehören unter anderem Narzissen, Tulpen und Schneeglöckchen. Idealerweise sollten diese in einem Beet gepflanzt werden.

Sie machen einen guten Eindruck, wenn sie nicht einzeln, sondern in Gruppen gepflanzt werden. Sie kommen dann viel besser zur Geltung. Außerdem sollten im Oktober die zweijährigen Pflanzen den Weg in den Garten finden. Goldack, Fingerhut und Königskerze gehören zu den beliebtesten Pflanzen. Sie brauchen eine kleine Weile, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Stauden sähen im Oktober

Der Oktober ist auch der Monat der Stauden. Stauden wie

  • Eisenhut
  • Fackellilie
  • Frauenmantel
  • Phlox
  • Taglilie
  • Bergenie

sollten nun ausgesäht werden.

Rosen pflanzen

Rosen am Zaun

Rosen sind die beliebtesten Blumen, nicht nur in der Vase, sondern auch im heimischen Garten. Die perfekte Pflanzzeit für neue Rosen ist der Oktober. Die Rosen brauchen einen vollsonnigen Platz, der mit einem nährstoffereichen Boden versehen ist. Bei empfindlichen Sorten muss Kompost verwendet werden, um sie vor der kommenden Kälte zu schützen. Es gibt sogar einige Rosenarten, die im Winter in Blüte stehen.

Sie können bis in den tiefen Winter ihre Besitzer erfreuen. Rosen müssen natürlich auch beschnitten werden. Viele Gärtner sind der Meinung, die beste Zeit ist der Oktober. Allerdings sagen andere der Frühling ist besser geeignet.

Schneiden im Herbst

Der Oktober ist perfekt zum Schneiden. Viele Stauden und Hecken müssen im Herbst mit der Heckenschere behandelt werden. Sie sind verblüht und müssen wieder in Form gebracht werden. Lange Triebe werden abgeschnitten, damit sie im kommenden Frühling wieder schön nachblühen können.

Die letzte Ernte

Gärtner, die ihren Garten überwiegend für den Anbau von Gemüse verwenden, müssen sich im Oktober ein wenig sputen. Der Oktober ist der Monat, indem die letzten Ernten wahrgenommen werden. Neben den Gurken und den Auberginen müssen auch Schnittlauch, Paprika, Tomaten und Sellerie aus dem Boden.

  1. Gemüse: Zucchini, Mais, Kürbis, Gurke und Hokkaido
  2. Kräuter & Zwiebeln: Lauchzwiebeln, Lauch/Porree und Schalotten
  3. Obst: Brombeeren, Zwetschgen, Äpfel und Birnen
  4. Wurzeln & Knollen: Karotten, Kartoffeln, Fenchel, Rettich, Radieschen, Schwarzwurzel, Knollensellerie, Steckrübe und Rote Beete
  5. Kohl & Rüben: Spitzkohl, Rotkohl, Wirsing, Chinakohl, Kohlrabi, Brokkoli, Weißkohl und Blumenkohl
  6. Gewächshaus: Auberginen, Chicoree, Tomaten und Paprika

sollten im Oktober abgeerntet werden.

Blühende Pflanzen im Oktober

Es gibt aber auch einige blühende Pflanzen, die Oktober in schöner Blüte stehen.

  • Bäume: Mönchspfeffer, Zitrone, Vogelbeere, Zeder, brennende Waldrebe, gewöhnlicher Efeu, europäische Bleiwurz
  • Sträucher: Lavendel, Rosen, Zaubernuss, Ilex, Buschklee, Hagebutten, Sanddorn
  • Blumen & Stauden: Herbstzeitlose, Silberkerzen, Dahlien, Herbstanemonen, Herbsteisenhut. Astern
  • Klettergewächse: Efeu, wilder Wein, Knöterich

Gemüsebeet

Nachdem die letzte Ernte erledigt ist, muss das Gemüsebeet umgegraben werden. Allerdings müssen Sie diese Arbeit vom Boden abhängig machen. Schwere Böden werden in der Regel zwischen Oktober und November komplett umgegraben. Die leichten Böden werden meist erst im Frühling behandelt. Idealweise sind harte Böden besser zum Umgraben geeignet. Warten Sie auf die ersten frostigen Tage. Der Boden ist dann gut durchgekühlt und das Umgraben ist einfacher.

Beim Umgraben kommen dann dicke Erdklumpen zu Tage, die tief im Erdreich vorhanden waren. Dadurch wird der Boden bis in die Tiefe gut umgegraben. Der entscheidende Vorteil wird aber erst im Frühling deutlich. Im Oktober wurde der Boden aufgelockert und somit kann der Regen viel schneller abfließen.

Das Ergebnis ist ein Boden, der schnell und gut von den ersten Sonnenstrahlen durchgewärmt werden kann. Gerade der Frühling bringt viele nasse Tage mit sich. Der Regen sammelt sich natürlich im Boden. Ein guter Abfluss muss sein, um das Anpflanzen zwischen März und Mai zu erleichtern.

Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren