Startseite   »   Gartenzubehör   »   Gartenregner Varianten und Typen zur Bewässerung

Gartenregner Varianten und Typen zur Bewässerung

Gerade im Sommer bei heißen Temperaturen brauchen Blumen, Gemüse und der Rasen eine ausreichende Wasserversorgung. Um dabei eine gleichmäßige, effektive Bewässerung zu erreichen, kommen verschiedene Gartenregner zum Einsatz.

 
gartenregner-im-einsatz

Gerade im Sommer bei heißen Temperaturen brauchen Blumen, Gemüse und der Rasen eine ausreichende Wasserversorgung. Um dabei eine gleichmäßige, effektive Bewässerung zu erreichen, kommen verschiedene Gartenregner zum Einsatz. Einige davon können unterirdisch an einem festen Platz installiert werden und sind fast unsichtbar, andere sind für ihren flexiblen Einsatz bekannt.

Verschiedene Gartenregnertypen

Bei der Auswahl der Regner kommt es hauptsächlich auf die Größe der zu beregneten Flächen an. Im Handel sind hier die unterschiedlichsten Typen erhältlich.

  • Versenkregner
  • Sprühregner
  • Viereckregner
  • Kreisregner
  • Vielflächenregner

Versenkregner für große Flächen

Mit diesen Gartenregnern kann eine optimale Bewässerung großer Flächen erfolgen. Die Bewässerungssysteme befinden sich in der Erde. Die Schläuche werden ebenfalls unterirdisch verlegt. Die Regner kommen hierbei nur zur Bewässerung zum Vorschein, wenn der nötige Wasserdruck vorhanden ist.

Die Bedienung erfolgt hier mittels Bewässerungsautomaten. Manche Modelle besitzen spezielle Regen- und Feuchtigkeitssensoren. Diese können den idealen Zeitpunkt für die Bewässerung ermitteln. Das hat natürlich den Vorteil, dass eine optimale Versorgung mit Feuchtigkeit erfolgt und ganz nebenbei können so auch noch Kosten gespart werden.

Solar Versenkregner

Besonders praktisch sind Versenkregner mit einem Solarpanel. Diese werden unabhängig vom Stromnetz installiert. Die Sonnenenergie wird dabei in einem Lithium-Ionen-Akku gespeichert. Diese Regner sind besonders effektiv, da hier genau die Größe des Gartens einprogrammiert werden kann. Es können damit Flächen bis 350 qm bewässert werden.

Sprühregner mobil einsetzbar

Am bekanntesten sind wohl die mobilen Regner in Form von Sprühregnern. Sie sind flexibel einsetzbar und eignen sich hervorragend zur Bewässerung von kleinen Flächen und Beeten. Die Beregnung kann hier in halbrunder oder quadratischer Form erfolgen.

Es gibt hier verschiedene Modelle, die auch bei Kindern sehr beliebt sind, da der Sprühregen beispielsweise in Form einer tanzenden Blume erscheint.

Viereckregner – Mobile Form der Versenkregner

Mit Hilfe dieser Gartenregner können quadratische Flächen, von sehr klein bis groß bewässert werden. Es sind hier einstellbare Sprühbreiten von 3 bis 12 m und Sprühweiten von 3 bis 18 m möglich.

  • Die Einstellung kann exakt erfolgen. Allerdings gibt es hier einen Nachteil, denn bei auftretendem Wind kann der Wasserstrahl stark abgelenkt werden.
  • In diesem Fall ist dann die vorher getroffene Einstellung nicht mehr passend.
  • Ebenfalls sind die Düsen recht klein. Bei der Verwendung von Brunnenwasser kann es hier leicht zu Verschmutzungen kommen.
  • Es muss daher ein Filter vorgeschaltet werden.

Kreisregner: Leicht zu handhaben

Diese Art Regner ist auch als Rundregner bekannt. Hiermit lassen sich runde Flächen ausgezeichnet besprühen. Sie verfügen über einen vorhandenen Rückstoß in der Regel über einen Erdspieß. Die gewünschte Einstellung ist sehr leicht möglich. Falls mehrere Rundregner auf einer Fläche verwendet werden kann es mitunter zu einer Doppelberegnung mancher Stellen kommen.

Vielflächengartenregner äußerst flexibel

Vielflächenregner sind im Garten überall einsetzbar. Es sind hierbei normale Wurfweiten bis 10 m möglich. Es können bis zu 300 qm beregnet werden.

Regner -Stativ für einen effektiven Einsatz

Je nach verwendetem Beregnungssystem kann der Regner noch mit Bauteilen ergänzt werden, beispielsweise einem Regner-Stativ. Dabei wird der entsprechende Regner einfach auf dem Stativ befestigt.

Es können so äußerst effektiv die Reichweiten erhöht werden. Dies macht sich besonders gut in größeren Beeten beim Gemüseanbau und im Blumenbeet. Der „Hochregner“ sorgt hier deutlich effizienter für die nötige Bewässerung.

Tipp: Anstelle der Verwendung von teurem Trinkwasser für die Gartenbewässerung ist die Anschaffung eines Hauswasserwerks lohnend, denn dann kann Brunnenwasser zur Bewässerung genutzt werden.

Bewässerung automatisch steuern

Das Gießen kann komfortabel gesteuert werden durch den Einsatz von analogen oder digitalen Bewässerungsautomaten. Solch Einsatz ist besonders in der Urlaubszeit lohnend.

alter-gartenregner

Bei digitalen Bewässerungsautomaten kann die Bewässerungsdauer genauestens einprogrammiert werden, dabei auch die gewünschten Tage. Die Bedienung erfolgt mithilfe eines übersichtlichen Displays. Daneben können zusätzlich Boden- und Regenfeuchtsensoren an den Computer angeschlossen werden. Die Bewässerung würde dann bei starker Bodenfeuchte und Niederschlag automatisch aussetzen.

Hingegen ist eine Bewässerungsuhr auf alle Fälle preisgünstiger als ein Bewässerungscomputer. Allerdings ist auch hier eine gezielte Steuerung der Bewässerung möglich. Der Anschluss erfolgt direkt am Wasserhahn. Das Gießen wird dann automatisch nach vorher eingestellter Zeit abgestellt.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Natürlich sollte ein Kauf eines Rasenregners nicht wahllos erfolgen, denn wenn beispielsweise das Gerät zu groß ist, dann steht wortwörtlich auch der Nachbar öfters im Regen. Hingegen können bei zu kleinen Regnern Teile des Gartens trocken bleiben.

In erster Linie ist natürlich die Größe des Gartens maßgebend und damit auch die Reichweiten des Wasserstrahls, um eine richtige Auswahl eines passenden Modells zu treffen.

Je nach Art des Regners ist natürlich auch ein relativ hoher Wasserdruck notwendig, Dazu ist vor dem Kauf eine Information wichtig. Bei größeren Gärten können dabei auch eine Pumpe vorgeschaltet werden, um so den Wasserdruck zu erhöhen.

Material des Gartenregners

Außer Acht darf auch das Material, aus dem die Regner bestehen, nicht gelassen werden. Es sollte auf alle Fälle hochwertig sein und vor allem auch UV-Licht beständig. Geräte mit Edelstahlgetrieben- und gehäusen sind zwar in ihrer Anschaffung recht teuer, aber sie halten dafür auch länger.

  • Gute Modelle verfügen über herausnehmbare Filter. Die Düsen können nicht so leicht verstopfen und daneben ist eine leichte Reinigung möglich.
  • Bei großen Gärten sollten gewöhnliche Rasensprinkler durch eine Bewässerungsanlage ersetzt werden.
  • Für große Flächen sind in der Regel automatische Bewässerungsanlagen sinnvoll. Dadurch kann Arbeit gespart werden.
  • Der Wasserverbrauch ist geringer und ganz nebenbei wird auch ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet.
  • Für kleine Flächen sind meist Rasensprinkler ausreichend.

Normal sollte der Kauf eines Gerätes sich auch nach den einzelnen individuellen Bedürfnissen richten. Meist reicht anfangs vielleicht ein normaler Rasensprinkler sogar aus.

Daniela Lamberti
Letzte Artikel von Daniela Lamberti (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen