Startseite   »   Kräuter   »   Gewürzkörner kaufen

Gewürzkörner kaufen

Hochwertige Gewürzkörner finden ihren Einsatz insbesondere in der Küche. So lassen sie sich bei Fleischgerichten, Suppen und gekochtem Fisch nutzen, um Gerichte zu verfeinern. Welche Gewürzkörner gibt es aber und wo kann man diese kaufen?

 
gewuerzkoerner-kaufen

Gewürzkörner gibt es in allen Farben und Facetten. Bevor auf die generelle Frage eingegangen wird, worum es sich dabei überhaupt handelt, gilt es noch die Tatsache anzusprechen, dass durch die Anwendung nicht nur ein reichhaltiger Geschmack erzielt werden kann. Ebenfalls finden viele Gewürze in der alternativen Medizin –beispielsweise in der Ayurveda-Ernährung ihre Anwendung.

Was sind Gewürzkörner?

Häufig tritt der Begriff Gewürzkörner in alten Rezepten ohne genaue Erklärung auf. Hierbei handelt es sich um die Samen einer Gewürzpflanze, die zumeist eine runde Form aufweisen.

Dabei gibt es unterschiedlichste Gewürzpflanzen, die hierzu infrage kommen können. Oftmals unterscheiden sich Samen und getrocknete Blätter im Geschmack stark voneinander.

Beispiele für Gewürzkörner:

  • Koriander Saat
  • Pfefferkörner (schwarz, rot, grün)
  • Pimentkörner/ Nelkenpfeffer
  • Senfsamen
  • Wacholderbeeren

Wacholderbeeren sind keine klassischen Samen oder Gewürzkörner. Die Früchte des immergrünen Wacholderstrauchs werden im Volksmund jedoch ebenfalls häufig als Körner bezeichnet und finden nicht nur in der Küche ihren Einsatz. Überlieferungen zufolge wurden die Beeren bereits während der Antike zu Heilzwecken eingesetzt.

Quelle: https://www.netdoktor.de/heilpflanzen/wacholder/

Der Einsatz beim Kochen

Je nach Gewürz ist der Einsatz in der Küche unterschiedlich. In den meisten Fällen werden sie vor dem Kochen zunächst gemahlen. Dies gelingt am besten mit einem Mörser per Hand oder auch einer elektrischen Mühle.

Auf diese Weise können die unterschiedlichen Saaten zur Abrundung des Geschmacks diverser Fleisch-, Fisch- und Suppengerichte verwendet werden.

Dadurch erhalten die Gerichte eine intensive und aromatische Note. Allerdings gilt es bei der Dosierung der Gewürze zu beachten, dass manche Gewürze –insbesondere Pimentkörner und Korianderkörner einen sehr intensiven Geschmack abgeben und Gerichte schnell überwürzen können.

Vor dem Kochen gilt es sich deshalb intensiv mit dem jeweiligen Gewürz auseinanderzusetzen und so die ideale Dosierung abzustimmen. Werden die Gewürze gemahlen, so lassen sie sich besser dosieren.

Wo kann man Gewürzkörner kaufen?

Gewürzkörner lassen sich in gut sortierten Supermärkten mit einer großen Regalauswahl in Sachen Gewürzen kaufen. Zu nennen wären hier in erster Linie Edeka oder Globus.

Auch Rewe kann über ein gewisses Sortiment aufweisen , dieses ist jedoch ähnlich wie bei Discountern wie Lidl, Aldi oder Netto sehr begrenzt. Online können die Kunden nicht nur auf die größte Auswahl zurückgreifen, sondern in der Regel auch einige Euros sparen.

Zu nennen sind hier auf Gewürze spezialisierte Shops, aber auch klassische online Händler wie Amazon oder eBay. Dort lässt sich ebenfalls auf ein gewisses Angebot zurückgreifen. Zudem besteht der Vorteil darin, dass online besser Preise verglichen werden können.

Scharfe Gewürzkörner – Welche gibt es?

gewuerzkoerner

Rote Gewürzkörner sind nicht immer gleichzeitig scharf. Dies möge im ersten Moment assoziiert werden, da die Farbe "Rot" an Chili erinnert, allerdings ist dies bei Gewürzkörnern normalerweise nicht der Fall.

Rote Körner, die eine scharfe Note mitbringen sind beispielsweise die getrockneten Szechuan-Pfeffer Beeren – auch Bergpfeffer genannt. Diese bringen einen zitronig-scharfen Geschmack mit und lassen sich für viele Rezepte einsetzen.

Ebenfalls sind schwarze Pfefferkörner mit einer gewissen, sehr milden Schärfe ausgestattet. Gegenüber den schwarzen Samen sind die weißen Pfefferkörner aufgrund ihres Scharfmachers Piperin deutlich schärfer.

Hierbei werden die roten Beeren des Pfefferstrauchs geerntet und anschließend anders als beim schwarzen Pfeffer in Wasser eingeweicht. Der Stoff Piperin ist im Inneren des Pfefferkerns konzentriert. Dadurch, dass beim Verarbeitungsprozess lediglich der innere Samen bleibt, schmeckt der weiße Pfeffer allerdings auch weniger aromatisch.

Hannah Meissner
Letzte Artikel von Hannah Meissner (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren