Startseite   »   Gartentipps   »   Gräser umpflanzen – Der beste Zeitpunkt

Gräser umpflanzen – Der beste Zeitpunkt

Wer einen Garten hat, kennt das Bedürfnis, verschiedene Sträucher nach einiger Zeit umzupflanzen. Wenn dies der Fall ist, muss man allerdings einige Punkte beachten, auf welche es ankommt, wenn man Gräser umpflanzen möchte.

 
umpflanzen

Bevor man sich aber an das Umpflanzen wagt, sollte man sich vorher einen genauen Plan machen und sich Gedanken bezüglich des Platzes machen. Denn auch wenn das Umpflanzen an sich einfach erscheint, muss bevor man anfängt, einiges erledigt werden.

Schilf und Ziergräser umpflanzen

Schilf ist ein sehr auffälliges Ziergras und lenkt den Blick am Garten auf jeden Fall auf sich. Am beliebtesten ist wohl das Chinaschilf, welches bis zu drei Metern heranwachsen kann. In den letzten Jahren ist das Chinaschilf doch sehr begehrt geworden, weshalb es mittlerweile zahlreiche andere Sorten an Schilf gibt.

Das Schilf wächst gerade nach oben, weshalb es auch meist die auffälligste Pflanze im Beet ist. Im Winter wird das Chinaschild meist ganz kurz geschnitten, damit es für das kommende Jahr frisch und neu aufwachsen kann. Man sollte auf jeden Fall beim Umpflanzen darauf achten, dass man die ganze Wurzel mit umpflanzt, da das Schilf und das Ziergras so nicht weiter wächst und stirbt.

Wenn man Ziergras teilt, ist das eine gute Möglichkeit dieses zu vermehren. Zudem wächst Ziergras dichter und schöner, wenn man es regelmäßig teilt und umpflanzt. Denn oftmals bekommt das Ziergras kahle stellen mit der Zeit, welche auf Dauer nicht sonderlich schön anzusehen sind.

Ziergras richtig teilen

ziergras

Am besten teilt man das Ziergras innerhalb der Übergangsjahreszeiten, also Frühling oder Herbst. Im Sommer wächst das Gras nämlich nicht so gut heran wie in den anderen Jahreszeiten.  Sollte das Ziergras ein größeres sein, ist es wichtig, dieses auf zehn Zentimeter über dem Boden abzuschneiden.

Grabe dann eine Grube neben der Pflanze frei. Im Anschluss, wenn man an die Wurzel rankommt, sollte man anfangen Teile der Wurzel herunter zustechen. Hier muss darauf geachtet werden, dass die Wurzeln, welche man herausgreift, mindestens die Größe einer geballten Faust hat.

Der gesamte Vorgang lässt sich am besten mit einem Sparten oder bei zu großen Pflanzen mit einer Axt durchführen. Wenn man dann alle Wurzelstücke abgeschnitten hat, ist es an der Reihe, diese woanders wieder einzupflanzen.

Hier ist es besonders wichtig, dass sie nicht zu nah einander gepflanzt werden, da es sonst passieren könnte, dass sich die Wurzeln zusammentun und wieder einander wachsen. Pflanzt man das Gras mit frischer Erde um, dann wird das Wachstum ebenso gefördert, da die frische Erde neue und mehr Nährstoffe enthält.

Wann ist der beste Zeitpunkt das Gräser umzupflanzen?

Man sollte das Umpflanzen auf jeden Fall vor dem Einbruch des Frühlings durchführen. Im Winter sollte man dann allerdings darauf achten, dass der Boden nicht gefroren ist und man den Vorgang des Umpflanzens an einem Stück erledigt.

Um die Wurzel herum sollte man einen kleinen Graben buddeln und eine Nacht abwarten. Dennoch sollte er es so kalt sein, dass die Wurzeln leicht gefrieren über die Nacht, in welcher man wartet. Das sorgt dafür, dass die Wurzel beim kompletten Ausgraben nicht auseinander fällt und der Prozess des Umpflanzens ohne Komplikationen verläuft.

Pampasgras umpflanzen

Häufig kommt es vor, dass Pampasgras ziemlich viel Platz einnimmt und man es gerne umpflanzen würde. Zwar muss man ein bisschen Körperkraft einsetzen, doch an sich ist der Prozess des umpflanzen sehr einfach und leicht zu verstehen. Pampasgras sollte man im Frühjahr umpflanzen, nachdem man es abgeschnitten hat.

Wenn das Gras zu lang ist, kann es sein das man sich aufgrund der scharfen Blätter schnell mal verletzt. Möchte man das Gras allerdings nicht schneiden, ist empfehlenswert, das Gras zusammenzubinden. Im Winter sollte das Pampasgras auch verdeckt werden, damit es nicht gefriert und abstirbt. Folglich muss man also vorgehen, wenn man Pampasgras umpflanzen möchte:

  • Das neue Loch, in welches das Pampasgras kommt, ausbuddeln und fertig vorbereiten
  • Das Pampasgras samt Wurzeln abstechen und ausgraben
  • Je nach Menge, kann das Gras geteilt werden und an unterschiedlichen Orten verpflanzt werden
  • Das Pampasgras mit den Wurzeln in das neue Loch setzen und gut mit Erde befüllen, dass das Gras gut weiter wachsen kann.

Das Wichtigste am ganzen Prozess ist es wirklich Handschuhe zu tragen, da das Gras sehr schnell Verletzungen zufügen kann und dies oft unterschätzt wird. Schon wenn man sich nur an den Blättern schleift, können Schnittverletzungen entstehen.

Hannah Meissner
Letzte Artikel von Hannah Meissner (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren