Startseite   »   Hilfsmittel   »   Gummistiefel Pflege und Kautschuk Pflege

Gummistiefel Pflege und Kautschuk Pflege

Gummistiefel für den Garten sind in vielen Lebenslagen ein nützlicher Begleiter. Egal ob bei Campingausflügen, Festivals oder bei der Gartenarbeit, wertige Gummistiefel werden für eine sehr lange Zeit eine gute Arbeit verrichten und die Füße schützen. Doch damit sie auch möglichst lange genutzt werden können ist eine gute Gummistiefel Pflege essentiell.

 
gummistiefel-pflege-bild

Gummistiefel reinigen und pflegen

Bei Kautschuk handelt es sich um einen gummiartigen Stoff, der in Form von Naturkautschuk nur bei sehr hochwertigen Gartenstiefeln zum Einsatz kommt. Viele Stiefel werden aus Naturgummi hergestellt, synthetischer Kautschuk hingegen basiert auf Erdöl. Die Pflege dieser beiden Stoffe kann aber mit denselben Mitteln vorgenommen werden.

Die Pflege der Gummistiefel besteht zum größten Teil daraus, die Stiefel nach der Nutzung zu reinigen und sie danach angemessen zu lagern. Bei der Reinigung gilt es einige Punkte zu beachten: Verschmutzungen sollten mit klarem Wasser entfernt werden, welches maximal lauwarm ist.

Der Dreck sollte dabei möglichst direkt nach der Nutzung entfernt werden, damit er nicht hartnäckig wird. Falls er doch schon etwas länger am Stiefel ist, kann man ihn mit dem Wasserstrahl des Duschkopfs entfernen. Auf spitze Gegenstände sollte dabei verzichtet werden.

Hilft auch der Wasserstrahl in der Dusche nicht, so können auch eine leichte Seifenlauge und eine weiche Bürste oder auch ein Schwamm eingesetzt werden, um dem hartnäckigen Schmutz Abhilfe zu schaffen.

Was es bei der Kautschuk Pflege und Gummistiefel Reinigung zu vermeiden gilt

Gerade bei Naturgummi kann als Kautschuk Pflege auf Wasser und eine leichte Seifenlösung zurückgegriffen werden. In jedem Fall sollten die Stiefel aber unabhängig vom Stoff vor dem Austrocknen bewahrt werden.

Ist das Wasser, welches zur Reinigung genutzt wird, sehr kalkhaltig, so sollten die Stiefel nach dem Reinigen mit einem Tuch abgetrocknet werden. Dafür kann auch ein Mikrofasertuch verwendet werden, um den Effekt zu verstärken. Dreckiges Innenfutter sollte mit einer lauwarmen Seifenlauge gereinigt werden.

Einige Dinge sollten bei der Pflege der Gummistiefel unbedingt vermieden werden. Dazu zählt beispielsweise die Verwendung von scharfen und nicht dem Zweck dienenden Reinigern. Es reicht völlig aus, den Stiefel mit Hausmitteln zu reinigen, wie Seife oder etwas Spülmittel.  Weiterhin sollte beachtet werden:

  • Keine Verwendung von heißem Wasser
  • Keine Verwendung von Scheuerbürsten oder scharfen Werkzeugen
  • Sowohl Stiefel als auch Innenfutter nicht mit Heizung oder Fön trocknen

Tut man einiger dieser Dinge so wird man den Stiefel mit der Zeit zerstören, da das Gummi anfällig gegenüber diesen Vorgehensweisen ist. Nach der Reinigung kann man die Gummistiefel an der Luft trocknen lassen, statt sie mit dem Fön zu trocknen oder sie auf die Heizung zu stellen.

Weiterhin sollte man die Gummistiefel hängend oder stehend lagern und nicht dauerhaft knicken oder falten, da auf diese Weise Bruchstellen im Material entstehen können. Auch sollten die Stiefel nicht in direkter Sonneinstrahlung gelagert werden.

Speziell zu beachten bei Gummistiefeln aus Naturkautschuk

In der Regel werden drei verschiedene Arten von Gummistiefeln unterschieden: eine Sorte wird aus Kunststoff hergestellt, bei einer anderen besteht der untere Teil des Schuhs aus Gummi und der obere Teil wird aus Neopren hergestellt.

Die letzte Art ist der Gummistiefel aus Naturkautschuk. Bei diesem Schuh handelt es sich wie bereits erwähnt um ein Produkt mit einigen Besonderheiten. Gegenüber den anderen beiden Modellen ist er besonders geschmeidig, weich und flexibel. Aus diesem Grund eignet er sich besonders gut als Gummistiefel zum Wandern.

Bei Gummistiefeln aus Naturkautschuk sollte man unter anderem beachten, dass sich ab und zu ein weißer Belag bilden kann, der einem Pulver sehr ähnelt. Dies ist lediglich ein Zeichen dafür, dass der Schuh ein absolutes Naturprodukt ist und man muss sich deswegen keinerlei Sorgen machen.

Allerdings ist dies ein Punkt, den man bei der Naturkautschuk Pflege der Stiefel im Hinterkopf behalten sollte. Hat sich das Pulver gebildet sollte der Schuh keinen Kontakt mit Ölen, Fetten oder bestimmen Lösungsmitteln aufnehmen, da das Gummi sonst aufquellen kann.

Der Einsatz von Glycerin

kautschuk-pflege-stiefel

Ist das Material des Gummistiefels schon ein wenig mitgenommen und versprödet, so kann dem auch mit einem Hausmittel Abhilfe geschaffen werden. Zu diesem Zweck kann nämlich Glycerin verwendet werden.

  • Das Glycerin wird dazu auf ein trockenes Tuch geträufelt und anschließend auf der Oberfläche des Gummistiefels verrieben.
  • Neben der Verwendung von Glycerin gibt es aber auch noch einige andere Silikon-Pflegeöle, die man eventuell für andere Dinge als Hausmittel vorrätig hat.
  • Bevor man das Glycerin oder eines der Silikon-Pflegeöle aber auf dem gesamten Schuh verteilt, sollte man zuerst sicher gehen, dass der eigene Gummistiefel auch das Mittel verträgt.
  • Dazu am besten eine kleine Stelle mit dem entsprechenden Hausmittel einreiben und abwarten was passiert.

In der Regel vertragen die Gummistiefel Glycerin sehr gut, allerdings gibt es immer wieder Modelle mit einer bestimmten Gummimischung, die auf den Stoff sehr empfindlich reagieren.

Gummistiefel Pflegespray aus dem Handel

Neben der Reinigung mit Hausmitteln und der richtigen Lagerung, gibt es aber auch noch andere Methoden, um die Gummistiefel ordentlich zu pflegen. Dazu zählen besondere Pflegesprays, die explizit für Gummistiefel entwickelt wurden. Diese Gummistiefel Pflegesprays sind auf die Gummimischungen zugeschnitten und wurden vorher ausgiebig getestet, um den bestmöglichen Effekt zu erzielen. Sie werden meistens eingesetzt, wenn die Oberfläche des Stiefels abgestumpft ist und er nicht mehr so biegsam ist wie vorher.

Die Sprays werden auf die Oberfläche des Stiefels aufgetragen und dann mit einem Mikrofasertuch verrieben, um dem Schuh seinen alten Glanz zurückzugeben. Allerdings sollte man zuerst eine kleine Stelle des Gummistiefels zum Test mit dem Pflegespray einsprühen, um zu sehen, dass das Mittel auch für den eigenen Stiefel eingesetzt werden kann und seine Wirkung auch voll entfalten kann.

Ist das Mittel aufgetragen und verrieben, muss man nun ein wenig Geduld haben und es einziehen und wirken lassen. Danach ist der Stiefel fast wie neu.

Daniela Lamberti
Letzte Artikel von Daniela Lamberti (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren