Startseite   »   Selber Bauen   »   Hochbeet selber bauen

Hochbeet selber bauen

Wer einen Garten sein Eigen nennen darf, sollte auch ein Hochbeet besitzen. Das ist nicht nur ein schöner Blickfang, sondern erleichtert auch die Arbeit. Es bietet viele Vorteile, kann abwechslungsreich bepflanzt werden und verspricht eine reiche Ernte. Hochbeet gibt es als Bausatz im Handel, man kann sie aber auch komplett in Eigeninitiative bauen.

 
Hochbeet

Hochbeet bauen – Materialien

Mit einem Hochbeet erspart man sich lästiges und mühseliges Bücken bei der Gartenarbeit. Das Beet ist, wie der Name bereits andeutet, erhöht und bequem zu erreichen. Es lässt sich aus verschiedenen Materialien bauen. Da das Beet jedoch wetterfest sein muss, eignen sich Stein oder Holz am besten.

  • Paletten: Paletten sind ideal, um daraus ein Hochbeet zu bauen. Die Größe kann individuell bestimmt werden, den Palettenholz lässt sich mit der Säge leicht zuschneiden. Die einfachste Variante besteht aus einer Senkrecht aufgestellten Palette, die zum Beispiel an eine Mauer oder den Gartenzaun gelehnt werden kann. Sie wird von innen mit einer Folie oder Jute ausgekleidet und mit Gartenerde befüllt. Größer wird das Hochbeet, wenn vier Paletten zu einem Quadrat miteinander verbunden werden. Diese wird ebenfalls mit einer Folie im Inneren ausgekleidet und kann, mit Erde befüllt, mit Obst, Gemüse oder Blumen bepflanzt werden.
  • Holz: Einfaches Holz, wie zum Beispiel Bretter, können auf die gewünschten Maße zugesägt und mithilfe von Dachlatten schnell zu einem Hochbeet werden. Die Form kann individuell gewählt werden, denn Hochbeete können auch in Form eines Dreiecks gebaut werden und finden dann bequem Platz in einer Ecke des Gartens. Wichtig ist auch hierbei das Auskleiden. Zudem sollte Holz (auch Paletten) mit einer Lasur versehen werden, wodurch das Hochbeet vor Wind und Wetter geschützt wird.
  • Stein: Rustikal und natürlich wirkt ein gemauertes Steinbeet. Ganz egal, ob Natursteine, Sandsteine oder Steine aus dem Baumarkt – einmal gemauert, lässt sich dieses Beet nicht mehr verrücken. Daher sollte der Standort sehr genau gewählt werden. Das Hochbeet aus Stein muss nicht mit einer Folie ausgestattet werden, sondern kann direkt mit Erde befüllt werden. Auch eine Isolierung im Inneren ist nicht nötig.

Hochbeet bauen – so wird es gemacht: Anleitung

Zuerst muss der optimale Standort für das Beet gefunden werden. In der Regel eignet sich an Platz, an dem sowohl Sonne als auch Schatten ist, am besten. Neben dem benötigten Material wie Holz oder Steine, ist auch Werkzeug nötig.

Steine werden mithilfe von Verputz (Zementmörtel) aufgemauert. Für ein hölzernes Beet benötigt man unter anderem: Eine Säge, Schrauben, Winkel, Schraubenzieher, Maßband, Hammer, Nägel, Vierkanthölzer, Wetterschutzfarbe und Pinsel.

  1. Zuerst werden die zwei vorderen Vierkanthölzer in die Erde getrieben. Das geht am besten mit einem großen Hammer.
  2. Anschließend werden mit Nägeln oder Schrauben die vorderen Bretter befestigt.
  3. Danach werden die zwei hinteren Vierkanthölzer in der Erde getrieben und die hinteren Bretter angebracht.
  4. Nun lassen sich die Seiten ebenfalls mit Holz schließen.
  5. Danach wird das Hochbeet mit einer Wetterschutzfarbe gestrichen.
  6. Um das Holz auch von innen zu schützen, kann es mit einer Folie ausgekleidet werden. Wer eine zusätzliche Isolation haben möchte, schneidet Styroporplatten zu und kleidet das Beet damit im Inneren aus. Der Boden muss jedoch frei bleiben und darf nicht abgedeckt werden.

Danach kann das Hochbeet befüllt werden.

Hochbeet richtig befüllen

HochbeetDamit alle Pflanzen – ganz egal, ob Obst, Blumen, Gemüse oder Kräuter – in dem Beet richtig wachsen können, muss es in einzelnen schichten richtig befüllt werden. Zuerst muss dabei der Boden vor Schädlingen geschützt werden. Das geht am besten, indem ein engmaschiger Draht auf dem Boden im Hochbeet platziert wird. Dieser wird feste in die Ecken gedrückt und kann mit kleinen Nägeln befestigt werden.

 

Danach kommen die einzelnen Schichten in das Beet, wobei die unterste, also die erste Schicht, auch gleichzeitig die Gröbste ist. Sie besteht aus kleinen Zweigen und Ästen. Dadurch bekommt das Beet genügend Luft von unten und zugleich kann Wasser durch die erste Schicht ablaufen, wodurch sich keine Staunässe bilden kann, die sonst zu Fäulnis führt.

Nun kommt eine dicke Schicht Grasschnitt, Laub oder Stroh in das Hochbeet. Diese verhindert, dass die Erde nach unten absacken kann. Diese Schicht muss feste angedrückt werden und wird dann mit einer Lage Grünabfällen abgedeckt.

Jetzt kommt einfache Gartenerde in das Beet. Dies kann mit etwas Kompost angereichert werden und füllt das Beet bis zu einer ausreichenden Höhe auf. Darauf kommt die letzte Schicht, die aus einer hochwertigen Erde besteht.

Gut geeignet ist hochwertige Blumenerde, die mit Komposterde oder etwas Anzuchterde vermischt wird. Die Schicht sollte mindestens 30 cm hoch sein, denn aus ihr ziehen sich alle pflanzen im Hochbeet wichtige Nährstoffe.

Hochbeet für den Balkon

Wer keinen Garten, sondern nur einen Balkon hat, muss nicht auf ein Hochbeet verzichten. Es gibt viele dekorative und kreative Möglichkeiten, wie sich ein relativ kleines und leichtes Hochbeet für den Balkon bauen lässt. Ein kleine Sitzbank, die aufgeklappt und mit Folie ausgekleidet wird, ist nur eine Möglichkeit.

Wird eine alte Holzleiter schräg gegen das Balkongeländer gestellt und dann auf die richtige Höhe abgesägt, lassen sich an den Stufen hölzerne Schubladen befestigen, die als Hochbeet dienen. Gleichzeitig hat man verschiedene Ebenen zum Bepflanzen und damit nicht nur ein Hochbeet, sonder gleichzeitig ein Etagenbeet.

Platzsparend ist auch die Palette. Wird diese senkrecht an der Wand befestigt, ist das Hochbeet für den Balkon quasi sofort einsatzbereit. Es wird im Inneren mit einer Folie versehen, damit die Blumenerde nicht herausfallen kann. Danach kann es mit Kräutern oder Blumen bepflanzt werden. Das gilt nicht nur für den oberen Bereich, sondern auch für die breiten Fugen zwischen den einzelnen Brettern. Wir dort vorsichtig ein Loch in die Folie gemacht, haben kleine Balkonblumen einen schönen Platz zum Wachsen.

Hochbeet im Bausatz

Wem das handwerkliche Geschick fehlt, der kann sich ein Hochbeet auch als Bausatz kaufen. Der Bausatz enthält alle benötigten Teile und diese sind bereits auf Maß zugeschnitten. Man muss sich also nur noch für die richtige Größe und das gewünschte Material entscheiden und kann dann sofort loslegen. Im Bausatz sind Hochbeete aus Holz oder Kunststoff erhältlich.

Es gibt die Modelle in verschiedenen Ausführungen, sodass vom klassischen Hochbeet in rechteckiger Form auch schöne runde Modell erhältlich sind. Wer sich ein Hochbeet für den Balkon wünscht, und dieses nicht ganz alleine bauen möchte, ist mit einem Bausatz aus Kunststoff gut beraten.

Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren