Startseite   »   Gartenzubehör   »   Hundekotsammler

Hundekotsammler

Der beste Freund des Menschen ist bekanntlich der Hund. Der Vierbeiner ist ein treuer Begleiter für das Leben. Dieser muss im Durchschnitt etwa zwei mal am Tag „groß“. Ein Hundekotsammler ist ein praktisches Gadget für unterwegs.

 

Ob auf dem Bordstein, auf einem Waldweg, im Feld oder auf der Wiese, einige Hundebesitzer lassen die Hinterlassenschaft einfach liegen. Das soll man natürlich nicht machen und steht in Deutschland sogar unter Strafe. 10€ bis 150€ abhängig vom Bundesland, kann die Strafe betragen. Das lässt sich natürlich vermeiden, wenn man die Hinterlassenschaften immer aufsammelt und im nächsten Mülleimer entsorgt.

Plastikbeutel haben Nachteile

Die gängigste Weise den Hundekot zu entsorgen, ist die Verwendung von kleinen, meist schwarzen Plastikbeuteln. Das ist zwar praktisch, um nicht mit den Ausscheidungen des Vierbeiners in Berührung zu kommen, jedoch muss man sich beim Aufsammeln bücken und die Plastikbeutel sind nicht biologisch abbaubar.

Ein Hundekotsammler ist ein tolles Gadget, das den Alltag eines Hundebesitzers maßgeblich erleichtert. Dieses Gerät ermöglicht eine einfache Aufnahme und Entsorgung von Hundekot. Hier gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen, deren Funktionsweise sich teilweise stark voneinander unterscheiden. Hier werden ein paar Varianten von Hundekotsammlern vorgestellt und was beim Kauf zu beachten ist.

Verschiedene Arten von Hundekotsammlern

Einige Modelle bestehen aus einem horizontalen Auffangbehälter, der an einer Stange zum Halten befestigt ist, und einer Art kleinem Rechen, mit dem die Hinterlassenschaften in den Behälter gekehrt werden können.

  • Eine andere Variante ist eine einfache Schaufel mit kurzem Griff. Über diese Schaufel kann ein Plastikbeutel gezogen werden, der nach dem Aufschaufeln abgenommen, verknotet und entsorgt werden kann.
  • Wieder andere Modelle bestehen aus einer Art Schaufelzange oder Greifer mit einem Greifmechanismus. Hier kann man, genau wie bei der Schaufel, einen Kotbeutel über die Zange stülpen.
  • Dann platziert man das Gerät über dem Hundekot und kann durch betätigen eines am Griff integrierten Hebels die Backen schließen.
  • Nun befindet sich der Hundehaufen im Inneren der Schaufelzange und kann problemlos mit dem Beutel entfernt werden.
  • Danach muss der Plastikbeutel nurnoch verknotet werden und anschließend kann man ihn entsorgen.

Eine weitere Variante ist ein ausfahrbarer Teleskopstiel, an dem eine runde Halterung für den Kotbeutel angebracht ist. Man kann den Beutel in die Halterung einspannen. Dieses Modell ist dafür gedacht, es beim Verrichten des Geschäfts des Hundes unter den vierbeinigen Freund zu halten und somit der Hundekot direkt aufzufangen ohne dass der Boden verschmutzt wird.

Hundekotsammler und Zubehör wie Plastikbeutel

Den meisten Hundekotsammlern liegen Plastikbeutel bei. Wenn diese leer sind, kann man sich einfach welche nachbestellen oder auch in Tierfachgeschäften nachkaufen. Dabei muss man darauf achten, dass die Größe der Beutel auf das jeweilige Gerät passt.

Außerdem sollten die Beutel möglichst stabil sein. Die Dicke und Reißfestigkeit ist wichtig, damit die kleinen Plastiktüten bei der Benutzung nicht reißen und somit das Gerät, oder schlimmer noch die Hände, mit stinkendem Hundekot verschmutzen.

Wo kann ein Hundekotsammler angewendet werden?

Hundekotsammler können universell eingesetzt werden. Ob auf Beton, auf der Wiese oder auf anderem Untergrund, der Hundekotgreifer oder die Hundekotschaufel nimmt den Kot überall fast restlos auf.

Außerdem kann das Gerät auch für allerlei andere Zwecke verwendet werden. Zum Beispiel lassen sich auch andere Arten von Abfall aufnehmen und beseitigen. Somit kann auch Katzenkot, tote Nagetiere, Gartenmüll oder Ähnliches, womit man aus hygienischen Gründen nicht in Kontakt kommen möchte, entsorgt werden.

Vorteile eines Hundekotsammlers

Viele Menschen mögen das Gefühl von warmem Hundekot, selbst durch den Beutel, nicht an ihren Händen und ekeln sich davor. Das gestaltet den Spaziergang mit dem vierbeinigen Begleiter oft schwierig. Ein Hundekotsammler ist die perfekte Lösung für solch ein Problem.

Er verhindert die Berührung der Ausscheidungen. Außerdem muss man sich mit dem praktischen Gadget nicht mehr bücken, um die Hinterlassenschaften zu beseitigen, da die meisten Geräte über einen langen Stiel verfügen. Für Menschen mit Rückenproblemen stellt das eine große Erleichterung dar. Zusätzlich birgt Hundekot die Gefahr von Infektionen. Die Exkremente beinhalten oft Krankheitserreger, die für Menschen zur Gefahr werden können.

Darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Hundekotsammler-geraet-lohnt-sich

Hundekotsammler gibt es viele. Um das passende Modell zu finden, werden hier ein paar Empfehlungen und Kauftipps gegeben. Das Material sollte gut verarbeitet sein, um Ermüdungserscheinungen zu verhindern und eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Die meisten Geräte sind aus Plastik, was aber für den normalen Gebrauch völlig ausreichend ist.

  • Bei Schaufelzangen sollte eine Metallfeder verbaut sein, die den automatischen Schließmechanismus betreibt. Diese Feder sollte hochwertig sein, um nicht schon nach wenigen Anwenungen auszuleiern.
  • Plastikbeutel für den Hundekot sollten enthalten sein. Da die Größe von Modell zu Modell variiert, muss beim Nachkaufen darauf geachtet werden, dass die Tüten auf das Gerät passen und nicht zu klein sind.
  • Das könnte dazu führen, dass der Beutel bei Benutzung reißt, die Exkremente herausfallen und das Gerät verschmutzen.
  • Viele Schaufelzangen sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Man sollte beim Kauf eines solchen Geräts also auch beachten wie groß der zu entfernende Haufen ist, um sich eine dementsprechend große Ausführung zuzulegen.
  • Generell ist zu sagen, dass große Hunde größere Haufen als Kleine machen. Der Preis ist natürlich auch ein Faktor, der zu beachten ist. Simple Modelle sind schon für 5€ zu haben. Manch andere Modelle hingegen können bis zu 40€ kosten. Hier heißt teuer aber nicht gleich besser.
  • Die Redaktion empfiehlt einen Hundekotsammler aus dem mittleren Preissegment, sprich für 15€ bis 25€. Diese Modelle sind meist gut verarbeitet und halten dem täglichen Gebrauch stand.

Außerdem sollte man beim Kauf auf die Handlichkeit des Gerätes achten. Kleine Modelle besitzen oft einen Befestigungsmechanismus, mit dem es beispielsweise an der Hundeleine oder an einer Tasche befestigt werden kann. Manche Größere Geräte können außeinander genommen oder zusammengeklappt und somit leicht verstaut werden. Da es das Gadget in vielen unterschiedlichen Ausführungen gibt, sollte man genau wissen, nach was man sucht und auf welche Eigenschaften bei dem Produkt Wert gelegt wird.

Wo gibt es Hundekotsammler zu kaufen?

Das Internet bietet hier die größten Auswahl- und Vergleichsmöglichkeiten. Wer hier nicht fündig wird, sollte sich am besten in der Tierabteilung eines Baumarktes oder in Tierfachgeschäften umsehen. Der Vorteil beim Bestellen im Internet ist sicherlich die Gewissheit, den besten Preis zu ergattern.

Daniela Lamberti
Letzte Artikel von Daniela Lamberti (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren