Startseite   »   Zimmerpflanzen   »   Königin der Nacht

Königin der Nacht

Die Selenicereus ist mit Abstand die populärste Gattung von Kakteen. Sie besitzt eine einzigartige Schönheit, die sie aber nur sehr selten vollständig nach außen zeigt. Informationen zur Gattung und der Pflege dieser Blume.

 
koenigin-der-nacht-pflanze

Sie ist bekannt für ihren ausgebreiteten Blüten, den sie allerdings nicht sehr selten und auch nur nachts zeigt. Aus diesem Grund wird sie im Volksmund auch die Königin der Nacht genannt.

Selenicereus – Pflanzengattung aus der Familie der Kakteengewächse

Bei der Königin der Nacht handelt es sich um eine Pflanze aus der Familie der Kakteengewächse. Sie öffnet ihre Blüten nur nachts, was mit der Tatsache zusammenhängt, dass es sich bei ihren Bestäubern ausschließlich um Nachtfalter und Fledermäuse handelt.

Da die Bestäuber somit nachtaktiv sind, muss sich auch die Pflanze an dieses Muster anpassen. Tagsüber sieht sie die meiste Zeit des Jahres aus wie ein gewöhnlicher Kaktus. Sie stammt ursprünglich aus dem östlichen Teil von Mexiko, ist aber auf Jamaika und in Kuba zuhause.

Sie wächst dort hauptsächlich auf anderen Bäumen oder auf steinigen Sandböden. Ihren Namen „Königin der Nacht“ erhält die Pflanze aufgrund ihrer Blüten. Diese sind, wenn sie nachts geöffnet sind, weiß und sehr ausgedehnt und außerdem von einem starken Duft umgeben. Dabei öffnen sich die Blüten nur ein einziges Mal und dies auch nur für ein paar Stunden, am nächsten morgen ist sie bereits verwelkt.

Die falsche Königin der Nacht

Spricht der Volksmund von der Königin der Nacht, so ist meistens die Selenicereus grandiflorus gemeint. Das Problem bei der Bestimmung der richtigen Königin der Nacht besteht darin, dass viele der Familienmitglieder dieser Gattung sich sehr ähnlich sehen.

 
  • Aus diesem Grund passiert es auch sehr häufig, dass eine Untergattung oder eine verwandte Pflanze mit der Selenicereus grandiflorus verwechselt wird.
  • Es gibt daher viele falsche Königinnen der Nacht.
  • Zu erkennen ist die echte Königin daran, dass sie größte Pflanze dieser Familien ist.
  • Dabei bezieht sich die Größe hierbei auf die Größe der ausgeklappten Blüten.
  • Dies lässt sich selbstverständlich aber auch nur sehr schwer über einen Vergleich feststellen.
  • Weswegen viele Pflanzenfreunde eine falsche Königin der Nacht besitzen, obwohl sie denken, dass es sich um eine echte handelt.

Neben der Blume der Nacht gibt es auch noch die Prinzessin der Nacht. Doch worin besteht der Unterschied zwischen der Königin der Nacht und der Prinzessin der Nacht? Im Prinzip handelt es sich bei der Prinzessin der Nacht um eine Verwandte.

Genau wie es viele falsche Königinnen der Nacht gibt, was daraus resultiert, dass es viele ähnlich aussehende Unterarten gibt, so ist die Prinzessin der Nacht auch eine Unterart, die etwas kleiner ist als die Königin der Nacht.

Pflege der Pflanze

Selenicereus-koenigin-pflanze

Wer sich eine Königin der Nacht zugelegt hat, der möchte sich natürlich auch gut um diese Pflanze kümmern. Dabei gilt primär zu beachten, dass die Königin der Nacht sehr lichthungrig ist, jedoch nur im Winter direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein sollte.

Der perfekte Standort und das Gießen der Königin der Nacht

Der Standort der Pflanze sollte hell, aber ohne direkt Einstrahlung sein und eine Temperatur von 22°C oder höher aufweisen. Die Pflanze sollte überdies vom Frühjahr bis zum Herbst konstant feucht gehalten werden. Es empfiehlt sich alle drei bis fünf Wochen ein wenig zu gießen.

Dünger sollte lediglich während der Vegetationsperiode zugesetzt werden, was ungefähr von April bis August ist. Zu diesem Zweck sollte alle ein bis drei Wochen etwas spezieller Kakteendünger ins Gießwasser gegeben werden.

Gefäß und Umtopfung

Als Gefäß sollte der Pflanze ein großes Behältnis bereitgestellt werden, in dem auch direkt eine Kletterhilfe angebracht ist. Auf diese Weise wächst die Pflanze eher in die Höhe, als in die Breite.

Umgetopft werden muss die Pflanze zunächst jährlich, wenn sie schon etwas älter ist, reicht es auch sie alle drei bis fünf Jahre umzutopfen. Dieser Vorgang sollte dabei im Frühjahr durchgeführt werden.

Muss man die Selenicereus schneiden?

Die Königin der Nacht muss nicht geschnitten werden, allerdings ist es möglich sie zu schneiden. Die Triebe können mehrere Meter lang werden und können vom Frühjahr bis zum Sommer gestutzt werden.

Es ist zu empfehlen bei dem Schneiden der Königin der Nacht Handschuhe zu tragen, da man sich leicht schneiden kann. Falls man Stecklinge abgeschnitten hat, kann man diese auch vier Wochen trocknen lassen und danach in Anzuchterde stecken. Damit diese gedeihen ist jedoch eine Bodenwärme von mindesten 25°C notwendig.

Wo kann man die Königin der Nacht kaufen?

Möchte man sich selber eine Königin der Nacht zulegen, so besteht die Möglichkeit diese Kakteenart zu kaufen. Sie wird in vielen gängigen Baumärkten oder Gartenmärkten zum Kauf angeboten.

  • Allerdings sollte man bei einem Kauf darauf achten, dass oft falsche Königinnen der Nacht angeboten werden.
  • Blüht der Kaktus beim Kauf beispielsweise, so kann es sich nicht um eine echte Königin der Nacht halten, sondern um eine verwandte Art, die auch am Tag blüht.
  • Neben dem Kauf im Baumarkt oder Gartenmarkt, besteht auch die Möglichkeit, die Königin der Nacht im Internet zu kaufen.
  • Auch hier gibt es viele Angebote für diese Pflanze.

Allerdings ist man bei dieser Kaufmethode lediglich auf die bereitgestellten Bilder angewiesen und kann nicht vergewissern, ob es sich nicht doch eventuell um eine falsche Königin der Nacht handelt.

Ist die Königin der Nacht eine Orchidee?

Da die Königin der Nacht der um eine Pflanze aus der Ordnung der Nelkenartigen handelt und bei der Orchidee um eine Pflanze aus der Ordnung der Spargelartigen, ist klar, dass es sich bei diesen beiden Pflanzen nicht um Verwandte handelt. Dennoch wird die Königin der Nacht häufig mit Orchideen verglichen.

Dies rührt in den meisten Fällen aufgrund eines Vergleichs des Äußeren her. Die blühende Blüte einer Königin der Nacht kann der blühenden Blüte einer weißen Orchidee sehr ähnlich sehen.

Aus diesem Grund wird diese Verbindung häufig gezogen und aus diesem Verhältnis stammt auch die häufige Bezeichnung der Königin der Nacht als „Orchideen-Kaktus“.

Daniela Lamberti
Letzte Artikel von Daniela Lamberti (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen