Startseite   »   Gartentipps   »   Mit Kunstharzlack lackieren – Wie es funktioniert

Mit Kunstharzlack lackieren – Wie es funktioniert

Kunstharzlack gilt allgemein als stabil, resistent gegen Kratzer und langhaltend. Gerade deshalb werden Kunstharzlacke für den Anstrich von Holz, Kunststoffen und Metallen empfohlen. Erhältlich sind die Lacke in allen möglichen Farbtönen und Beschaffenheiten. Wer also die Bank im Garten gerne mattweiß lackieren möchte, der wird einen Kunstharzlack finden, der diese Anforderungen erfüllt.

 
Kunstharzlack zum Lackieren

Der Anstrich mit einem solchen Lack kann für Laien durchaus etwas einschüchternd wirken, da solche Arbeiten meist von Profis verrichtet werden, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Dennoch kann ein solches Projekt problemlos auch von Amateuren und Laien verwirklicht werden.

Kunstharzlack lackieren – Anleitung mit Schritten

Beim Lackieren mit Kunstharzlack sind 5 Schritte auszuführen. Mit diesen 5 Schritten stellt der Lackiervorgang keinerlei Schwierigkeiten dar:

  1. Abschleifen: Sofern der Gegenstand, der lackiert werden soll nicht haftbar genug ist, sollte dieser abgeschliffen werden, um dem Lack eine Grundlage zu schaffen.
  2. Entfetten: Sobald das Abschleifen erledigt ist, sollte die Grundlage für den Lack entfettet werden, damit der Lack nicht abrutschen kann.
  3. Abkleben: Dieser Schritt ist zwar nicht zwingend notwendig, wird aber empfohlen. Da Lack nicht so einfach zu entfernen ist, sollte die gesamte Arbeitsfläche abgeklebt werden. Hierdurch können unschöne Schäden vermieden werden.
  4. Grundierung: Der Hersteller des Lacks gibt genaue Anweisungen zum Vorgang des Grundierens. Diese sind zu befolgen. Eine Atemschutzmaske wird bei diesem Prozess strengstens empfohlen.
  5. Lackieren: In diesem Vorgang gilt es den Lack anzurühren und alle zu lackierenden Flächen zeitlich so zu planen, dass die maximale Verarbeitungszeit, welche vom Hersteller angegeben wird nicht überschritten werden kann.

Gartenbänke aus Holz richtig lackieren

Kunstharzlack – Lackieren mit diesem Stoff gilt als eine der besten Lackarten zum Lackieren von stark beanspruchten Holzflächen. Somit ist ein solcher Lack perfekt geeignet für die Holzbank im Garten. Hierdurch wird nicht nur vor schlechtem Wetter geschützt, sondern ein Abreiben des Lacks durch Nutzung der Bank, kann ebenfalls weitestgehend vermieden werden.

Für Holz-Gartenbänke gelten die 5 oben genannten Schritte, sowie auch für alle anderen Lackierarbeiten mit Kunstharzlack. Sofern die Grundierung auf angemessene Art und Weise erfolgt ist, kann der Lack einfach mit Pinseln oder ähnlichem aufgetragen werden. Dabei dient der Lack als eine Art von Haut über dem Holz.

Wo gibt es guten Lack und passende Grundierungen zu kaufen?

Lack und eine passende Grundierung gibt es prinzipiell in allen bekannten Baumärkten zu finden. Hier sollte man auf eine Vielzahl von Farben und Ausführungen treffen, wodurch man das richtige Produkt für die eigenen Anforderungen finden sollte. Zudem genießt man in lokalen Baumärkten den Vorteil einer Mensch zu Mensch Beratung, welche alle ausstehenden Fragen klären sollte.

Alternativ hierzu kann man den Lack und die Grundierung auch online erwerben. In diesem Fall lohnt sich eine gründliche Recherche, um Fehlkäufe jeder Art zu vermeiden. Gerade bei Amazon bieten sich für den Zweck die Bewertungen, als einen guten Ersatz für die klassische Beratung im Baumarkt an.

Kunstharzlack verdünnen

Mann lackiert Geländer

Lack im Allgemeinen kann immer verdünnt werden. Das gilt auch für Kunstharzlack. Hierbei sind alle wichtigen Informationen in der Regel auf der Lackdose angegeben. Sollte ein Hersteller die nötigen Informationen nicht auf der Lackdose verschriftlicht haben, so kann man auf deren Website nachschauen oder eine Beratung von Fachleuten in Anspruch nehmen.

Wichtig ist auch zu wissen, dass der Lack nicht mehr verdickt werden kann. Somit sollte bei der Verdünnung vorsichtig vorgegangen werden, um den Kunstharzlack nicht unbrauchbar zu machen. Man kann also vorsichtig verdünnen, den Lack anrühren und dann die Konsistenz prüfen. Ist man mit der Konsistenz unzufrieden, kann einfach erneut verdünnt werden, bis die richtige Textur des Lacks erreicht ist.

Kunsthazlack richtig rollen – Tipps und Hilfestellung

Bei der Nutzung von Kunstharzlack mit einer Farbrolle kann es oft zu Schwierigkeiten kommen. Das ist vor allem bei ungeübten Arbeitern der Fall. Häufig kommt es zu Luftblässchen, bei falschem Rollen. Diese sollten aber unter allen Umständen vermieden werden, da solche Blasen ein Problem bei der Langlebigkeit und auch bei der Optik des Ergebnisses, darstellen können.

  • Zunächst ist die richtige Wahl bei der Rolle zu beachten.
  • Hier eignen sich Neopren- und Schaumstoffrollen.
  • In beiden Fällen sollte die Rolle vorerst einmal mit Wasser genutzt werden, da sich hierbei viele einzelne Härchen lösen, die beim direkten Lackieren das Ergebnis beeinflussen könnten.
  • Luftblasen und andere Fehler dieser Art können vermieden werden, durch eine gute Beratung beim Kauf der Rolle.

Hier kann genau in Erfahrung gebracht werden, wie fest man die Rolle auf den mit Kunstharzlack zu lackierenden Gegenstand gedrückt werden darf. Wenn der Druck beim Lackieren stimmt, kommt es nicht mehr zu lästigen Luftbläschen.

Welchen Kunstharzlack für Autos verwenden?

Kunstharze fürs Auto finden sich in vielen Baumärkten. Neben Baumärkten kann man allerdings auch bei lokalen KFZ-Werkstätten anfragen. Diese mischen den Lack häufig selbst und er kann an den richtigen Farbton und an die richtigen Glanzeigenschaften angepasst werden. In den Werkstätten und Lackierereien wird häufig eine andere Art von Lack empfohlen. Diese sind dann allerdings meist deutlich teurer.

Ebenfalls zu beachten, bei Kunstharzlack für Autos ist der Fakt, dass beim mit Kunstharzlack lackieren danach nicht mehr mit einem anderen Lack abgedeckt werden kann, ohne den alten Lack komplett zu entfernen. Somit wird von vielen Experten empfohlen, dass eine Lackierung mit Kunstharz nur als die letzte Lackierung für das jeweilige Auto vorgesehen sein sollte.

Ist das nicht der Fall, so ist eine Lackierung mit einem eher gängigen und etwas teureren Lack zu empfehlen. Dies sieht bei Autos in der Regel nicht nur besser aus, sondern ist auch auf Dauer günstiger, da eine Lackentfernung mit Neulackierung durchaus sehr teuer oder sehr zeitaufwendig werden kann.

Joachim Grün
Letzte Artikel von Joachim Grün (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren