Startseite   »   Gartenpflanzen   »   Mohnblume

Mohnblume

Die Mohnblume, welche auch unter den Namen „Klatschmohn“ und „Klatschrose“ bekannt ist, gehört zur Gattung Mohn (Papaver). Der Klatschmohn ist nicht nur eine schön anzusehende, sommergrüne Blume, sondern ebenso vielseitig.

 
Rote-Mohnblume

Durch die Samen der Mohnblume lässt sich in der Naturmedizin sogar der Stoffwechselvorgang anregen. Ihre Anwendung als Heilpflanze für das vegetative Nervensystem ist ebenfalls lange bekannt. Auch wird der Pflanze eine spirituelle Bedeutung nachgesagt.

Über die Mohnblume

Beim Klatschmohn – botanisch Papaver rhoeas oder auch Wilder Mohn sowie Klatschrose genannt, handelt es sich um eine ein- bis zweijährige Pflanze, die der Familie der Mohngewächse zugeordnet wird. Weitere Bezeichnungen sind Mohnblume oder Feuermohn. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen zwischen 30 und 80 Zentimetern.

Gesichtet wird die Mohnblume zumeist auf Wiesen und Äckern. Der Name Klatschmohn beruht Berichten zufolge darauf, dass die roten Blüten im Wind aneinander klatschen. Dabei wird ein Bild beobachtet, dass an die Flammen des Feuers im Winde erinnert. Der Klatschmohn tritt in Gartenformen auf, die ebenfalls unter der Bezeichnung Seidenmohn bekannt sind.

Pflegeanleitung für Klatschmohn und Standort

Die Ansprüche der Mohnblume als Sommerpflanze und Wildblume sind gering. Möchte man Klatschmohn pflanzen, sollte der Boden mit Komposterde angereichert werden. Damit beginnt man einige Wochen vor der Pflanzung. Insgesamt bevorzugt die Pflanze einen warmen Standort. Der Boden sollte nährstoffreich, mäßig trocken sowie durchlässig sein. Ebenfalls wird ein lehmhaltiger Boden durch die Mohnblume bevorzugt.

Auf eine vollsonnige Lage sollte in jedem Fall geachtet werden. In keinem Fall sind schattige Standorte zu wählen, da der Klatschmohn ausreichend Licht und Wärme benötigt.

Aussaat und Gießen

Ist der Boden der Mohnblume mit zu vielen Nährstoffen versehen, wächst sie verstärkt in die Höhe und droht durch das Gewicht der Blüten zu kippen und somit auch zu knicken. Aufgrund dieser Tatsache benötigt der Klatschmohn deshalb keinerlei Düngemittel. Jedoch ist darauf zu achten, dass innerhalb der Wachstumszeit ständig und durchdringend gegossen wird.

Allgemein sind Wildblumen sehr pflegeleicht und somit auch in Sachen Bewässerung sehr leicht zu pflegen. Die Mohnblumen benötigen nicht viel Wasser und halten sogar eine Trockenzeit von ungefähr einem Monat aus.

Damit sich der Klatschmohn auch optimal gepflegt und wohlfühlt, werden regelmäßig abgeblühte Bestandteile dieser Pflanze entfernt. Will man eine Selbstaussaat verhindern, entfernt man den Mohn nach der Blüte komplett aus der Erde und kompostiert diesen mit sofortiker Wirkung. Andernfalls kann er einfach stehengelassen werden.

Mohn aussäen

Mohn wird am besten direkt an den gewünschten Standort gesät. Die feinen Samen auf das vorbereitete Beet breitwürfig streuen. Die Samen können eventuell auch mit etwas Sand gemischt werden. Im Idealfall jedoch nur wenig mit Erde bedecken, da es sich um Lichtkeimer handelt. Die Mohnsamen werden leicht feucht gehalten.

Rote-Mohnblume-von-innen

Klatschmohn vermehren mit verschiedenen Methoden

Möchte die Mohnblume vermehrt werden, so dienen die reifen Samen, welche aus den Kapseln stammen, diesem Zweck. Entnommen werden die Kapseln, wenn sie braun und trocken sind. Die Aussaat erfolgt entweder von März bis Mai oder im September. Regelmäßiges Gießen nicht vergessen. Wird im Herbst ausgesät, so ist ein Ausdünnen auf 30 Zentimeter Abstand im Frühjahr zu empfehlen.

Mohnblume als Schnittblume?

Mohn eignet sich nicht sehr gut als Schnittblume, denn bereits nach wenigen Tagen verwelken die Blüten. Befolgt man beim Schnitt folgende Aspekte, so bleibt die Mohnblume nach dem Schnitt länger haltbar:

  • Bilden sich die ersten Farben und die Blüten sind noch geschlossen, kann der Schnitt erfolgen.
  • Am besten nutzt man für den Schnitt eine Pflanzenschere.
  • Hält man den Klatschmohn unter heißes Wasser, verlängert dies auf schnelle Weise die Haltbarkeit.
  • Eine weitere Möglichkeit für eine längere Haltbarkeit ist das kurze Abflammen.
  • Die Pflanze anschließend in eine Vase mit frischem Leitungswasser stellen.

Erkranken diese Pflanzen, muss sich schnell gekümmert werden. Erblickt man gekräuselte, stark eingerollte oder auch klebrige, gar blasig aufgetriebene Pflanzenteile, handelt es sich um Blattläuse. Bewährt haben sich in diesem Fall zum Beispiel Gallmilben, welche gezielt eingesetzt werden können. Ein weiteres Mittel gegen diese Schädlinge sind beispielsweise Lösungen aus Schmierseife.

Überwinterung

Da es sich beim Klatschmohn um eine ein- bis zweijährige Pflanze handelt, die in der Regel einjährig kultiviert wird, ist eine Überwinterung nicht von Nöten. Hier benötigt er keine besondere Pflege. Diese Regel entfällt jedoch, wenn es im frühen Herbst zur Aussat kam. Denn dann müssen die Samen überleben. Die Samen der Mohnblume überwintern nun als Rosettenpflanze, blühen somit auch früher.

Krankheiten beim Klatschmohn

Krankheiten und Schädlinge sind bei dieser Pflanze nicht von großer Bedeutung. Die Mohnblume kann allerdings an Mohnbrand erkranken. Knoblauchbrühe oder Schachtelhalm Auszüge bewähren sich als Pflanzenstärkungsmittel. Mohnblumen sollten in ausreichendem Abstand nebeneinander gepflanzt werden, um dem Mohnbrand vorzubeugen.

Folgende Symptome sind zu beobachten bei Mohnbrand:

  • Mohnbrand lässt sich an durchsichtigen Flecken erkennen.
  • Wird eine anhaltende Feuchtigkeit ausgelöst, wachsen und gedeihen die Bakterien, welche für diese Krankheit verantwortlich sind.
  • Je fortgeschrittener der Befall, desto bräunlicher der Fleck.

Folgende Symptome sind zu beobachten bei falschem Mehltau:

  • An der Unterseite der Blätter ein weißlich grauer bis brauner Überzeug von samtiger Konsistenz.
  • Auf der Oberseite der Blätter, teilweise auch auf dem Stengel selbst gelbe, gar braune Flecken, welche häufig auftreten.

In dem Fall handelt es sich höchstwahrscheinlich um "falscher Mehltau". Diese Erkankung muss schnell behandelt werden. Hierfür schnellstmöglich infizierte Pflanzenteile entfernen. Diverse Pflanzenstärkungsmittel können zum Einsatz kommen und vorbeugen.

Mohnblume: Spirituelle Bedeutung

Auch die Klatschrose bringt, so wie viele andere Blumen, eine spirituelle Bedeutung mit sich. Diese Bedeutung bezieht sich nicht nur auf ihre Farbe und Gestalt – gerade auf emotionaler Ebene soll sie belebend wirken. Die Mohnblume steht für die leidenschaftliche Liebe, zugleich auch für das Liebesleid. Sie steht für Fruchtbarkeit und das Vergehen. Leben und Tod. Man spricht dem Klatschmohn große seelische Kraft zu. Die Mohnblume ruft leidenschaftliche Gefühle hevor.

Die Pflanze erstrahlt standhaft mit roter, kräftiger Blüte. Zeigt sich verführerischen Freuden. Doch im nächsten Moment präsentiert sie die Vergänglichkeit und wirft bereits ihre Blüten ab. Die rote Blütenfarbe in Kombination mit den schwarzen Samen – ein kräftiger Kontrast.

Zwar unterscheidet sich der Klatschmohn im Bezug auf die Samen von der östlichen Mohnblume, doch bringt man sie dennoch mit Schlaf und Traum in Verbindung. Ebenso mit der Selbstverlorenheit und dem Vergessen. Träumt man von der Mohnblume, sollte man dies als eine Art der Aufforderung ansehen.

Die Klatschrose wirft ihre Blütenblätter ab und so soll auch der Mensch mit seinen Emotionen verfahren, wenn Erfahrungen zu Balast werden. Denn so schafft man Platz für mehr Klarheit in seinem Leben. Klatschmohn birgt das Positive, aber auch das Negative.

Zum Beispiel: Fruchtbarkeit und Vergehen

Die Blütenfarbe "rot" bringt viele Bedeutungen mit sich.

Zum Beispiel: Glück, Lebensfreude, Liebe, Feuer, Wärme etc.

In Träumen wird der Mohnblume eine spirituelle Bedeutung zuteil.

Hannah Meissner
Letzte Artikel von Hannah Meissner (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen