Startseite   »   Gartenpflanzen   »   Mohnblume

Mohnblume

Die Mohnblume, welche auch unter den Namen „Klatschmohn“ und „Klatschrose“ bekannt ist, gehört zur Gattung Mohn an. Der Klatschmohn ist nicht nur eine schön anzusehende, sommergrüne Blume, sondern ebenso hilfreich.

 
Rote-Mohnblume

Durch diese Blume wird bei Natur und Mensch der Stoffwechselvorgang angeregt und mobilisiert das vegetative Nervensystem. Die ungewöhnliche Kombination aus einer kräftigen roten Blüte und ihrer zarten Gestalt vermitteln aufgrund der Farbe, Energie und Aktion.

Mohnblume: Bedeutung

Auch die Klatschrose bringt, so wie viele andere Blumen, eine Bedeutung mit sich. Diese Bedeutung bezieht sich nicht nur auf ihre Farbe und Gestalt – gerade auf emotionaler Ebene wirkt sie belebend.

Die Mohnblume steht für die leidenschaftliche Liebe, zugleich auch für das Liebesleid. Steht für Fruchtbarkeit und das Vergehen. Leben und Tod. Man spricht dem Klatschmohn große seeleische Kraft zu. Diese Blume birgt pure Emotionen, ruft leidenschaftliche Gefühle hevor.

Die Pflanze erstrahlt standhaft mit roter, kräftiger Blüte. Zeigt sich verführerischen Freuden. Doch im nächsten Moment präsentiert sie die Vergänglichkeit und wirft bereits ihre Blüten ab. Die rote Blütenfarbe in Kombination mit den schwarzen Samen erweisen einen kräftigen Kontrast.

Zwar unterscheidet sich der Klatschmohn im Bezug auf die Samen von der östlichen Mohnblume, doch bringt man sie dennoch mit Schlaf und Traum in Verbindung. Ebenso mit der Selbstverlorenheit und dem Vergessen. Träumt man von der Mohnblume, sollte man dies als eine Art der Aufforderung ansehen.

 

Die Klatschrose wirft ihre Blütenblätter ab und so soll der Mensch mit seinen Emotionen verfahren, wenn die Erfahrungen zu Balast werden. Denn so schafft man Platz für mehr Klarheit in seinem Leben. Klatschmohn birgt das Positive, aber auch das Negative.

Zum Beispiel: Fruchtbarkeit und Vergehen

Die Farbe „rot“ bringt viele Bedeutungen mit sich.

Zum Beispiel: Glück, Lebensfreude, Liebe, Feuer, Wärme etc.

Selbst in Träumen bekommt die Mohnblume eine Bedeutung.

Pflegeanleitung für Klatschmohn

Da die Mohnblume eine Sommerpflanze und dazu eine Wildblume ist, sind ihre Ansprüche gering. Möchte man Klatschmohn pflanzen, muss der Boden mit Komposterde angereichert werden. Damit beginnt man einige Wochen vor der Pflanzung und der Boden sollte, wie in der Wildnis, dazu durchlässig sein.

Es spielt keine Rolle wo sich die Klatschrose an sich befindet, denn ihr höchster Anspruch ist allein die Sonne. Wenn man jedoch davon ausgeht, dass der Klatschmohn im eigenen Garten wächst, muss auf den Standort geachtet werden. Diese Blumen dürfen nicht an schattigen Standorten leben, da sie das Licht und die Wärme benötigen.

Nährstoffe, Gießen und Aussaat

Ist der Boden der Mohnblume mit zu vielen Nährstoffen versehen, wachsen die Blumen in die Höhe und drohen durch das Gewicht der Blüten zu kippen und zu somit auch zu knicken. Aufgrund dieser Tatsache benötigt der Klatschmohn deshalb keinerlei Düngemittel.

Allgemein sind Wildblumen sehr pflegeleicht. Sie gehören zur Kategorie „Ich nehme was kommt“ und sind somit auch in Sachen Bewässerung sehr leicht zu pflegen. Die Mohnblumen benötigen nicht viel Wasser und halten sogar eine Trockenzeit von ungefähr einem Monat aus.

Da man aber in der Regel den kompletten Garten soweit bewässert, sagen auch diese Blumen nicht nein, wenn auch sie Wasser abbekommen, denn eine Trockenzeit muss man nicht zwingend provozieren. Damit sich der Klatschmohn auch optimal gepflegt und wohl fühlt, entfernt man regelmäßig abgeblühte Bestandteile dieser Pflanze. Will man eine Selbstaussaat verhindern, entfernt man den Mohn nach der Blüte komplett aus der Erde und kompostiert diesen mit sofortiker Wirkung.

Rote-Mohnblume-von-innen

Mohnblume überwintern und schneiden

Da es sich beim Klatschmohn um eine einjährige Pflanze handelt, spielt der Winter für ihn keine Rolle. Hier benötigt er keine besondere Pflege. Diese Regel entfällt jedoch, wenn es im frühen Herbst zur Aussat kam. Denn dann müssen die Samen überleben. Doch auch hier hat sich die Natur etwas ausgedacht. Die Samen der Mohnblume überwintern nun als Rosettenpflanze, blühen somit auch früher.

Auch als Schnittblumen sind die Mohnblumen ein gern gesehener Gast. Befolgt man beim Schnitt folgende Aspekte, bleibt die Blume länger haltbar:

  • Bilden sich die ersten Farben und die Blüten sind noch geschlossen, kann der Schnitt erfolgen.
  • Am besten nutzt man für den Schnitt eine Pflanzenschere.
  • Hält man den Klatschmohn unter heißes Wasser, verlängert dies auf schnelle Weise die Haltbarkeit.
  • Eine weitere Möglichkeit für eine längere Haltbarkeit wäre das kurze Abflammen.
  • Ist eine der beiden Methoden umgesetzt worden, stellt man die Pflanze anschließend in eine Vase mit frischem Leitungswasser.

Erkranken diese Pflanzen, muss sich schnell gekümmert werden. Erblickt man gekräuselte, stark eingerollte oder auch klebrige, gar blasig aufgetriebene Pflanzenteile, handelt es sich um Blattläuse.

Bewährt haben sich in diesem Fall zum Beispiel Gallmilben, welche gezielt eingesetzt werden können. Eine weiteres Mittel gegen diese Schädlinge sind beispielsweise Lösungen aus Schmierseife, welche ebenfalls gezielt in die Blume eingebracht werden müssen.

Typische Krankheiten des Klatschmohn

Wie bei Mensch und Tier gibt es auch in der Pflanzenwelt klassische Erkrankungen. Die Mohnblume kann an Mohnbrand erkranken.

Fällt bei der Pflanze folgendes Symptom auf

  • Wird eine anhaltende Feuchtigkeit ausgelöst, wachsen und gedeihen die Bakterien, welche für diese Krankheit verantwortlich sind.
  • Um Mohnbrand zu erkennen, achtet man auf durchsichtige Flecken.
  • Je fortgeschrittener der Befall, desto bräunlicher der Fleck.

Will man diese Mohnblumen Erkrankung vermeiden, sollten Mohnblumen in ausreichendem Abstand nebeneinander gepflanzt werden.

Wenn die Pflanze folgende Symptome aufweist

  • Man erkennt an der Unterseite der Blätter einen weißlich grauen bis braunen Überzeug von samtiger Konsistenz.
  • Man erblickt auf der Oberseite der Blätter, teilweise auch auf dem Stengel selbst gelbe, gar braune Flecken, welche häufig auftreten.

Dann handelt es sich wohlmöglich um „falscher Mehltau„. Diese Erkankung muss schnell behandelt werden. Hierfür schnellstmöglich infizierte Pflanzenteile entfernen. Diverse Pflanzenstärkungsmittel können zum Einsatz kommen und vorbeugen.

Pflanzenstärkungsmittel für die Mohnblume

Zum Beispiel Knoblauchbrühe oder Schachtelhalm Auszüge bewähren sich diesbezüglich sehr. Auch ein spezielles Fungizid, wenn der Befall zu stark ist, hilft. Um sich einen Vorteil zu verschaffen, erweisen sich in diesem Zusammenhang besondere Präparate und Blattlausmittel als zuverlässig.

Diese Präparate werden systemisch über die Blätter und Wurzeln aufgenommen. Bei der Bahndlung vor allem die Blattunterseite beachten: Kein Schatten und nährstoffarmer Boden ist nötig. Eine regelmäßige Bewässerung sollte erfolgen. Allerdings gibt es keine hohen Ansprüche. Abgeblühte Pflanzenbestandteile am besten entfernen.

Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren