Startseite   »   Gartentipps   »   Pflanzen: Blüten erkennen

Pflanzen: Blüten erkennen

Die Natur ist wahrlich wundervoll. Sie begeistert mit verschiedenen Größen und Farben. Doch bei so vielen verschiedenen Pflanzen fällt es vielen Menschen schwer sie alle unterscheiden zu können. Viele greifen deshalb auf Bücher und Apps, welche zur Pflanzenbestimmung dienen, zurück.

 
pflanzen-erkennen-blumen

Wer jedoch noch Laie ist und dadurch nicht über die besten Kenntnisse bezüglich der örtlichen Flora verfügt, sollte klein anfangen. Die Blüten von Pflanzen sind hier ein guter Punkt, weil diese der wohl markanteste Teil eines Gewächses sind.

Pflanzen Blüten richtig erkennen

Es ist sehr einfach Pflanzen und vor allem Blumen an ihren Blüten zu erkennen. Hierbei gibt es verschiedene Aspekte zu beachten. Zuerst sollte man herausfinden, wann die Pflanze wächst. Dies ist in der Regel sehr einfach. Wer sich hierbei nicht sicher ist, kann diesen Punkt vorerst weglassen. Nun sollte man sich ansehen, was das für eine Pflanze genau ist. Hier gibt es folgende Möglichkeiten:

▶ Hier geht es weiter zur Pflanzenbestimmungs-Anleitung

  • Ein Baum besteht in der Regel aus einem Baumstamm sowie Ästen, welche mit Nadeln, Früchten oder Blättern bestückt sein können.
  • Sträucher sind kleine Gehölze, die mehr als einen Stamm haben – sie entstehen durch Knospen im Boden.
  • Krautige Pflanzen haben kein Gehölz und kommen in einer großen Auswahl an Arten.
  • Kletterpflanzen zeichnen sich durch ihre Größe aus und befinden sich oft an Hauswänden oder Bäumen.
  • Gräser haben verschiedene Wuchslängen und kommen in der Regel gehäuft vor – hierbei findet man von Ziergräsern bis hin zu Schilfrohr eine große Varietät.
  • Farne sind hierbei eine eigene Pflanzengruppe – Grund hierfür ist ihr individuelles und doch ähnliches Aussehen, da alle Farnarten sich gleichen.

Zunächst kommt die Größe des Gewächses. Hier kann die Höhe von einem Zentimeter bis hin zu fünfzig Metern oder höher reichen. Wenn eine Pflanze besonders jung wirkt, liegt es im Bereich des möglichen, dass sie noch nicht ausgewachsen ist.

Pflanzenbestimmung nach Jahreszeit

Der nächste Punkt der Pflanzenbestimmung ist die Jahreszeit, in welcher diese Pflanze blüht. Während es natürlich einige Gewächse gibt, die ganzjährig blühen, haben die meisten eine gewisse Form von Winterruhe. Dies ist beim Pflanzen Blüten erkennen ebenfalls von Bedeutung.

 

Darüber hinaus ist der Standort der Pflanze noch sehr wichtig. Denn Gewächse bevorzugen verschiedene Boden- und Witterungsbedingungen. Einerseits muss man zwischen Mittelgebirge und Alpen unterscheiden, da hier die Gesteine und das Klima sich unterscheiden.

Parks und Gärten teilen sich häufig dieselben blättrigen Bewohner. Wiesen, Rasen, Heiden oder Weiden können andere Gewächse aufweisen. Die Pflanzen an Ufern und Dämmen unterscheiden sich sehr von denen, welche in Gewässern, Sümpfen, Mooren, Nasswiesen oder Wassergräben wachsen.

Weitere mögliche Orte, an welchen Pflanzen wachsen können, sind:

  • Mauern, Felsen und Felsspalten
  • Äcker, Getreideflächen, Weinberge und Brachen
  • Plätze mit Schutt oder Kies
  • Wälder, Gebüsche, Lichtungen, Böschungen sowie Staudenfluren
  • Salzwiesen, Strände und Ufer am Meer oder Dünen

Diese Orte unterscheiden sich in ihren Wetterbedingungen, der Beschaffenheit der Erde sowie der Sonneneinstrahlung. Sobald man diesen Teil abgeschlossen hat, kann man sich die Blätter der Pflanze genauer anzusehen.

Pflanzen Blüten erkennen an diversen Merkmalen

Hierbei geht es erst einmal darum, ob die Pflanze Blattnerven hat. Wenn ja, verlaufen sie parallel oder verzweigt? Wie sieht die Blattspreite, also die generelle Blattform, aus? Man unterscheidet in diesem Aspekt zwischen gespalteten und ungeteilten Spreiten. Auch die Blattstellung ist sehr wichtig, denn sie kann die Blütenart verraten.

Ferner können die Ränder der Blätter sehr aufschlussreich sein. Hierbei unterscheidet man zwischen glatten, gezähnten, gekerbten, gesägten, gebuchteten oder welligen Blättern. Bei gezähnten oder gesägten Blatträndern ist jedoch Vorsicht geboten, da sie scharf sein könnten. Dies stellt vor allem bei Kindern eine Verletzungsgefahr dar.

Zuletzt kommt man zur Blattform. Die Größe ist hierbei nur bedingt wichtig, da Pflanzen immer wieder neue Blätter wachsen und einige in Folge dessen größer sein können, als andere. Diese können nicht nur eiförmig, gefiedert, eingeschnitten, länglich oder kurz sein. Gerade Blätter können sehr variieren.

Erkennung der Pflanzenblüten durch gezielte Analyse

pflanzen-bestimmung-blueten

Wer die oben genannten Schritte abgeschlossen hat, oder nur ein Blütenblatt zur Verfügung hat, kann sich an die Analyse der Blüten machen. Hier ist die Anzahl der Blätter wichtig. In der Regel haben Pflanzen mindestens drei Blütenblätter. Vergißmeinnicht haben beispielsweise je fünf Blätter pro Blüte. Distelgewächse hingegen verfügen über weitaus mehr.

Die Blütenform ist auch sehr wichtig. Bei Pflanzen Blüten ist dies jedoch nicht so weit gefächert wie bei ihren Blättern. Häufig sind diese strahlenförmig. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Enzian, dessen Pflanzenteile spitz sind und nach außen zeigen.

Kreuzförmige Blütenblätter bestehen grundsätzlich aus vier Blättern, welche so angerichtet sind, dass sie ein Kreuz bilden. Der Klatschmohn gehört beispielsweise zu dieser Sorte. Auch, wenn es bei dieser Pflanze nicht klar erkennbar ist.

Einige Blüten zeichnen sich dadurch aus, dass man sie nahezu perfekt spiegeln kann. Veilchen sind hier ein gutes Exempel, da sie zwar fünf Blütenblätter haben, aber dennoch perfekt gespiegelt werden können.

Die letzte Blütenform, welche nun übrig bleibt, ist becherförmig. Einige bezeichnen sie auch als glockenförmig. Gute Beispiele hierfür sind Zaunwinden oder Glockenblumen, welche in ihrem Namen ihre Form bereits verraten.

Pflanzen bestimmen nach Blütenfarbe

Während die Farbe zwar wichtig ist, ist es keine schwierige Prozedur. Man muss sich keine Sorgen machen, ob die Blüte eher ein warmes oder kühles Rot hat. Die meisten Pflanzenbestimmungsbücher oder Apps richten sich nach den Hauptfarben weiß, gelb, rot, blau/violett, grün oder orange.

Man sollte jedoch auch bedenken, dass es einige Pflanzen gibt, welche unterschiedliche Blütenfarben haben können. Rittersporngewächse haben beispielsweise ein sehr großes Farbspektrum, von dem man sich nicht beirren lassen sollte.

Darüber hinaus sollte jedoch bedacht werden, dass die Blütenfarbe und -form bei der Pflanzenbestimmung zwar sehr nützlich sein kann, man Gewächse aber auch ohne diese Faktoren bestimmen kann. Es würde sich bloß als etwas schwieriger erweisen.

Erfahrene Botaniker können Pflanzen auch nach den Kategorien Bodenart, Erdfeuchtigkeit, pH-Wert der Erde sowie Kalkverträglichkeit bestimmen. Beim Pflanzen Blüten erkennen auf diese Weise braucht man jedoch einen erweiterten Wissensstand.

Blütenblätter treffsicher bestimmen: Pflanzenbestimmungsbücher

Es gibt viele sehr hochwertige und informative Pflanzenbestimmungsbücher. Sie kommen in verschiedenen Größen und Einbänden. Ein sehr bekanntes Werk ist „Was blüht denn da?“ vom Kosmos Verlag. Es wurde mit Hilfe verschiedener Autoren geschrieben und beinhaltet Informationen zu verschiedenen Pflanzen.

Bücher zur Pflanzenbestimmung eignen sich vor allem für Laien, da sie in der Regel Bilder enthalten und alles genauestens erklären. Die meisten sind relativ preiswert und eine lohnenswerte Anschaffung. Darüber hinaus gestalten sie selbst Waldspaziergänge interessant und lehrreich.

Wer sich gar nicht auskennt, sollte besonders vorsichtig sein. Einige Pflanzen können selbst bei einer simplen Berührung Toxine von sich geben und somit entweder unangenehme Symptome, wie den Juckreiz bei einer Brennnessel, oder Lähmungserscheinungen bis hin zu lebensgefährlichen Situationen verursachen.

Ein Beispiel für Letzteres ist der Blaue Eisenhut, welcher Lähmungen verursacht und Kinder sogar töten kann.

Pflanzen bestimmen online mittels Foren

Wer ein Buch als zu ungenau oder umständlich empfindet, kann sich auch in speziellen Foren, welche sich mit der Bestimmung von Pflanzen befassen, anmelden. Diese Netzwerke halten sich nun bereits seit vielen Jahren und es findet stets ein sehr reger Austausch statt. Ein sehr bekanntes Forum ist das Pflanzenbestimmung-Forum, das mittlerweile über 20.000 Beiträge aufweist.

Dort wird jeder, der eine unbekannte Pflanze gefunden hat, fündig oder bekommt eine qualitative Antwort von Menschen, die sich sehr intensiv mit der Botanik auseinandersetzen. Stellenweise finden sich in solchen Foren auch Gärtner, die bei Gartenpflanzen beraten können.

Pflanzenbestimmungsforen sind eine gute Gelegenheit, um sich genau über Pflanzen zu informieren und können in Momenten, in welchen weder Bücher noch Apps fündig werden, weiterhelfen. Foren sind auch eine gute Option, um Freundschaften zu schließen sowie Gleichgesinnte zu finden.

Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren