Startseite   »   Gartentipps   »   Pflanzenbestimmung Merkmale: Blatt oder Stengel

Pflanzenbestimmung Merkmale: Blatt oder Stengel

Pflanzen lassen sich anhand verschiedener Merkmale bestimmen. Die Beschaffenheit der Blätter oder Stengel können hier überaus hilfreich sein. Die wesentlichen Faktoren bei der Pflanzenbestimmung sind Blüten, Blütenfarbe, Wuchshöhe, Stengel und Blätter. Diese Bestandteile von Gewächsen können einem sehr schnell verraten, um was für eine Pflanze es sich handelt.

 
pflanzenbestimmung-blatt-stengel

Pflanzen lassen sich anhand verschiedener Merkmale bestimmen. Die Beschaffenheit der Blätter oder Stengel können hier überaus hilfreich sein. Die wesentlichen Faktoren bei der Pflanzenbestimmung sind Blüten, Blütenfarbe, Wuchshöhe, Stengel und Blätter.

Diese Bestandteile von Gewächsen können einem sehr schnell verraten, um was für eine Pflanze es sich handelt. Die Analyse von Pflanzenblättern und Stielen ist etwas aufwendiger, als bei Blütenblättern. Grund hierfür ist die Tatsache, dass vor allem Blätter sehr divers sein können.

Darüber hinaus gibt es auch immer Gewächse, die gesondert behandelt werden müssen. Farne beispielsweise sind so alt, dass sie in ihrer Beschaffenheit sehr individuell sind. Welche Pflanzenbestimmung Merkmale wichtig sind um diese zu bestimmen, wird im Folgenden erkärt.

▶ Hier geht es weiter zur Pflanzenbestimmungs-Anleitung

Pflanzenbestimmung Merkmale: Nach Blatt oder Stengel bestimmen

Wenn man sich einzelne Pflanzen genauer ansieht, fällt sofort auf, wie divers sie sind und wie viele Formen von Blättern es gibt. Einige sind fleischig, wie die von Sukkulenten und andere können sogar etwas Ähnliches wie Dornen haben. Ein Beispiel hierfür ist die Mahonie. Das Blatt ist gezackt und so scharfkantig, dass man meinen könnte, es wären Dornen.

Beim Betrachten der Blätter sollte man erst einmal auf die Blattnerven achten. Diese können entweder parallel wie bei der Hainbuche verlaufen oder auch wie ein Netz verzweigt sein. Ein gutes Beispiel hierfür ist der allseits bekannte Spitz-Ahorn.

Nun sollte man sich die Blattspreite genauer ansehen. Diese kann entweder geteilt oder ungeteilt sein. Ahornblätter sind beispielsweise geteilt. Dann sollte man sich den Blattrand ansehen. Sie können glatt, gezähnt, gekerbt, gesägt, schrotsägeförmig, gebuchtet oder auch gewellt sein.

Schließlich sollte man die Blattform bedenken. Hierbei unterscheidet man zwischen folgenden Gruppen:

  • Eiförmig, diese können spitz oder verkehrt sein.
  • Herzförmig
  • Rundlich, elliptisch, nierenförmig
  • Länglich, linealisch, lanzettlich, spatelförmig
  • Nadelförmig
  • Pfeilförmig, spießförmig, keilförmig, dreieckig
  • Kurz eingebuchtet
  • Tief eingebuchtet
  • Fiederspaltig oder fiedschnittig
  • Gefiedert

Pflanzenbestimmungs-Merkmale von Stängeln sind relativ simpel. In erster Linie ist natürlich die Farbe relevant. Die Form, beispielsweise rund oder dreikantig, hat ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Länge muss man nur ungefähr bestimmen. Es ist also nicht nötig Pflanzen mit einem Lineal zu messen.

Nun sollte man sich ansehen, ob eine Behaarung vorhanden ist und wie verholzt der Stiel ist. Verholzte Stängel sind etwas widerstandsfähiger und nicht so biegsam, wie schwach bis gar nicht verholzte. Danach sollte man sich ansehen, ob man weitere Merkmale wie Flecken oder Dornen erkennt.

Aufbau einer Pflanze

blatt-oder-stengel-merkmaleDer Aufbau einer Pflanze ist sehr simpel und nachvollziehbar. Wenn man sich das Gewächs ansieht, erkennt man zuerst die Wurzeln, welche im Boden verankert sind und die Pflanze mit Nährstoffen versorgen. Von der Primärwurzel, welche als dickster Ast erkennbar ist, gehen in der Regel kleinere Seitenwurzeln ab. Aus ihnen wachsen häufig ganz feine Haarwurzeln.

Überirdisch findet man zunächst den Stängel an, dieser enthält das Grundgewebe und weiter oben das Leitgewebe der Pflanze und speichert die Nährstoffe. Ganz unten findet man häufig verwelkte Blätter, die entweder aufgrund ihres Standortes nicht genug Sonne erhalten haben, oder einfach schon veraltet sind.

Außerdem findet man an Pflanzen häufig Früchte, welche die Samen, die zur Fortpflanzung nötig sind, enthalten. Oben verteilt findet man hier und da einen Spross, welcher kurz vor der Entfaltung steht sowie junge und alte Blätter. Ganz oben findet man häufig einen Sproßscheitel, welcher sich oft in weitere Blätter teilt.

Funktion Stängel

Die Aufgaben des Stängels sind sehr übersichtlich. In erster Linie stützt der Stiel die Pflanze und trägt die Blüten, sodass sie besseren Zugang zu Sonnenlicht haben. Außerdem transportiert er Nährstoffe nach oben und lagert diese.

Die sich im Boden befindlichen Wurzeln sammeln Wasser und Mineralien. Darüber hinaus sorgen sie dafür, dass die Pflanze nicht von Wind oder Unwetter aus dem Boden gerissen wird. Der Stängel versorgt ebenfalls das Blatt mit Nährstoffen.

Pflanzenbestimmung Merkmale: Zimmerpflanzen bestimmen

In der Regel ist es nicht notwendig Zimmerpflanzen zu bestimmen, da sie beim Kauf benannt werden müssen. Denn so kann man sicher gehen, dass man sämtliche Informationen hat, die notwendig sind, um das Gewächs am Leben zu erhalten.

Sollte dies nicht gegeben sein, ist dies nicht weiter schlimm. Denn Zimmerpflanzen lassen sich genauso wie alle anderen Gewächse bestimmen.

Blätter und Sträucher: Wissenswertes

Es ist sehr wichtig unbekannte Pflanzen nicht anzufassen. Einige Arten sind so giftig, dass eine Berührung ausreicht, um schwerwiegende gesundheitliche Folgen mit sich zuziehen. Deshalb ist es sehr wichtig seine Kinder oder Haustiere niemals aus den Augen zu lassen.

Sträucher sind genauso ausgebaut, wie andere Pflanzen. Sie unterscheiden sich in der Regel nur darin, dass sie mehrere Stängel haben. Aber auch hier sollte man immer vorsichtig sein. Pflanzen können nicht verbal kommunizieren und müssen sich gegebenenfalls anders zur Wehr setzen. Dies tun sie mit häufig sehr potentem Gift.

Pflanzenbestimmung nach vegetativen Merkmalen

Vegetative Merkmale zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihr Umfeld angepasst sind. Je nachdem, wie das Wetter, die Temperatur und die Beschaffenheit des Bodens ist, müssen Pflanzen verschiedene Kriterien erfüllen, um überlebensfähig zu sein. Deshalb gibt es in kalten Regionen auch Pflanzen, die bei zu viel Hitze eingehen. Gewächse, welche in heißen und trockenen Regionen heimisch sind, benötigen in der Regel weniger Wasser.

Die Wuchsform ist hierbei auch oft ein wichtiger Indikator. Pflanzen, welche in Gruppen anzufinden sind, zeichnen sich häufig durch ihre Höhe aus, weil sie Sonnenlicht für ihre Fotosynthese benötigen. Auch die Blattstellung ist von großer Bedeutung, da auch sie Licht benötigen, um gewisse Stoffe aufzubauen.

Ebenfalls wichtig sind Blattränder, die Behaarung und weitere Aspekte. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verholzung. Stark verholzte Stängel dienen dazu die Pflanze vor dem Austrocknen bei starker Hitze oder eventuellem Erfrieren im Falle von extremer Kälte zu schützen.

Hannah Meissner
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren