Startseite   »   Gartenzubehör   »   Pflanztunnel

Pflanztunnel

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um einen Tunnel, unter dem sich die Pflanzen befinden. Dieses System lässt sich mit der Funktion eines Gewächshauses vergleichen. Allerdings gibt es ebenfalls Unterschiede, die sich nicht nur auf die Größe beziehen.

 
pflanztunnel-verwendung

Die Nutzung setzt keine Vorkenntnisse voraus. Das System ist einfach zu handhaben und lässt auch Menschen mit grünem Daumen, zum Pflanzenhalter werden. Pflanztunnel sind sehr preisgünstig. Für Sparfüchse kann der Tunnel aber auch in einfachen Schritten selbst gebaut werden.

Verwendung eines Pflanztunnels

Grundlegend ist ein Pflanztunnel bei der Aufzucht kleiner Pflanzen behilflich. Dieser sorgt für ein optimales Milieu, mit einer ansprechenden Luftfeuchtigkeit. Zudem wird unter diesem Tunnel die Wärme zusätzlich gespeichert. Somit wird das Klima, welches die Pflanzen in der Anfangsphase benötigen, zusätzlich erschaffen.

Auf der Oberseite befinden sich Mulden. Diese dienen der Aufnahme und Speicherung von Gieß- und Regenwasser. Durch kleine Löcher in regelmäßigen Abständen wird das gespeicherte Wasser nach und nach abgegeben. Somit werden die Pflanzen, sowie der Boden nicht überschwemmt, was die Gesundheit und somit das Wachstum der Pflanzen fördert.

An den Kunststofftunneln befinden sich Öffnungen, die der Be- und Entlüftung dienen und somit für einen Luftaustausch sorgen, ohne dass das Milieu im Tunnel verändert wird. Dabei gibt es verschiedene Systeme und Materialien, die letztendlich allesamt eine gleiche oder sehr ähnliche Funktion haben. Unterschiede zeigen sich hingegen beim Aufbau und den Maßen.

Frühbeete in einer anderen Form

Früher, teilweise auch heute noch, waren in vielen Gärten Frühbeete zu sehen. Wie der Name Preis gibt, werden die ersten Pflanzen im Frühjahr in diese Beete gepflanzt. Dabei handelte es sich um eine feste Umrandung und einen Deckel, der aus Glas oder Plexiglas besteht. Dieser kann während des Tages bei Sonnenschein geöffnet und Abends oder nach Bedarf wieder verschlossen werden.

Die Konstruktion bleibt immer im Beet und kann somit überwiegend im Frühjahr und im Herbst genutzt werden. Für eine Bewässerung und Luftaustausch muss selbst gesorgt werden. Dabei sind die Pflanztunnel wesentlich besser ausgestattet, da bei diesen je nach Modell, an die einzelnen Bereiche gedacht wurde.

Ein weiterer Vorteil der Pflanztunnel ist, dass diese schnell abgebaut und anderweitig gelagert werden können. Zudem sind die Kosten für die Anschaffung meist geringer und der Einsatz bezüglich der genauen Stellen flexibel.

Vorteile der Pflanztunnel

Die Liste der Vorteile ist letztendlich vom Aufbau des jeweiligen Modells abhängig. Dennoch zeigen sich immer wieder Gemeinsamkeiten, die nicht von der Hand zu weisen sind. Sie bieten:

  • Schutz vor Kälte und Unwetter
  • Sammeln das Regenwasser zur Bewässerung
  • Behalten ein gleichbleibendes Klima
  • Besitzen ein Belüftungssystem
  • sind Lichtdurchlässig
  • bieten Schutz vor Schneckenund anderen Scädlingen
  • sind mobil und daher vielseitig einsetzbar

Moderne Frühbeet Systeme

Die Abläufe der Nutzung sind immer gleich. Die Pflanztunnel lassen sich an unterschiedlichen Stellen aufbauen. Unabhängig vom Modell ist es eine Grundvoraussetzung, dass es sich um ein gepflegtes Beet handelt. Dies ist die Grundlage des Erfolgs von schnellem und dennoch gesunden Wachstum der Gemüse- und Salatpflanzen.

Die Handhabung gestaltet sich sehr einfach und kann in nahezu jedem Garten umgesetzt werden. Sollte es sich um eine enge Bepflanzung oder um ein schmales Beete handeln, sollte die Breite der Pflanztunnel und somit der gesamten System berücksichtigt werden. Nach dem Setzen der Pflanzen in einer Reihe oder bei breiten Tunneln in zwei Reihen, wird der Tunnel in das Beet gesetzt und dort befestigt. Die Art der Befestigung und die Länge des Systems sind vom Hersteller abhängig.

Einzelne Systeme lassen sich zusammen und auseinander schieben, ähnlich einer Ziehharmonika. Hierbei kann regelmäßig und ohne großen Aufwand nach den Pflanzen geschaut und die Pflege entsprechend angepasst werden. Andere Systeme sind starr. Dafür erfolgt die Bewässerung und Belüftung durch Öffnungen im Kunststoff.

Langlebigkeit der Pflanzentunnel

Beim Aufbau des Pflanztunnels zeigt sich, je nach Wetter, dass die Materialien einer großen Belastung Stand halten müssen. Demzufolge kann es nach einiger Zeit zu Materialdefekten kommen. Diese können sich langsam oder durch einen größeren Defekt bemerkbar machen.

Bei vielen Modellen wird Kunststoff eingesetzt. Dabei kann es sich um eine Folie oder dickere Bauteile handeln. Dieses Material hat den Vorteil, dass es Undurchlässig für die Feuchtigkeit ist und sich somit eine höhere Luftfeuchtigkeit entwickeln kann. Einige Hersteller setzen auf andere Materialien, die ähnliche Eigenschaften aufweisen. Die Belastung zeigt sich durch Einwirkungen von:

  • Regen und UV-Strahlen
  • Hitze und Kälte
  • Frost, Hagel und Sturm

Pflanztunnel selber bauen

pflanztunnel-bauen-garten

Mit etwas handwerklichem Geschick ist es durchaus möglich, einen eigenen Pflanztunnel zu bauen. Je nach Materialien kann dieser stationär oder mobil nutzbar sein. Bereits beim Zusammenstellen der Materialien muss die Größe bekannt sein. So kann es sich um einen kleinen Tunnel über einem Gemüsebeet oder einer großen Variante handeln, die der Größenordnung eines Gewächshauses entspricht.

Bauanleitung für kleinen Tunnel:

  1. Biegsame Kunststoffstäbe auf einer Seite 20 Zentimeter tief in den Boden stecken. Alternativ lassen sich Federstahlstäbe verwenden.
  2. Die Abstände zwischen den Stäben liegt bei 20 bis 30 Zentimeter.
  3. Stäbe zu einem Halbkreis biegen und 20 Zentimeter in den Boden stecken. Die Stände sollten in einer Reihe sein.
  4. Mittig vor und nach dem Tunnel einen Holzpflock in den Boden stecken und eine Schnur daran befestigen. Diese wird vom Pflock mittig zu jedem Stab geführt und einmal umrundet bis der zweite Pflock erreicht wird.
  5. UV beständige Folie über die Konstruktion geben und die Überstände mit Steinen oder anderen beschwerenden Gegenständen fixieren.
  6. Luftaustausch wird an den beiden Enden ermöglicht

Zum Gießen kann die Folie kurz nach oben geklappt werden. Je nach Länge des Tunnels sind ebenfalls die Enden ausreichend, wodurch die Folie an den Seiten vollständig fixiert bleiben kann. Der Aufwand ist hierbei ziemlich gering und das Klima bleibt auch bei kurzen Arbeiten unter der Folie bestehen.

Hannah Meissner
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren