Startseite   »   Gartengeräte & Gartenbedarf   »   Bester Rasendünger – Top 5 Dünger für den Rasen

Bester Rasendünger – Top 5 Dünger für den Rasen

Rasendünger versorgt die Grünfläche mit wichtigen Nährstoffen. Er ist wichtig für ein gesundes und kräftiges Wachstum. Düngemittel für den Rasen können vorbeugend, aber auch bei einer Schädigung der Rasenfläche verabreicht werden. Erhältlich sind verschiedene Düngemittel, mit denen sich jeder Rasen gesund halten und wieder verbessern lässt.

 
Laub Rasen

Je nach Bodenbeschaffenheit, bietet der Handel auch Spezialdünger für den Rasen an. Durch einen Datenvergleich wurden die fünf besten Rasendünger ermittelt.

Top 5 Rasendünger Bestenliste

01  COMPO Rasen-Langzeitdünger

Wirkung: Der beste Rasendünger aus dieser Liste hat eine spezielle Langzeitwirkung und fördert einen dichten und tiefgrünen Rasen. Zusätzlich zu der Startwirkung beim Düngen hält der Langzeitdünger über einen Zeitraum von drei Monaten.

Eignung: Der COMPO Dünger eignet sich für Sport-, Spiel-und Zierrasen. Er wirkt ohne Verbrennungsgefahr bei der Rasenpflege. Es handelt sich um feines Granulat, wodurch die Körner sich schnell und einfach auflösen. Die Lagerung sollte bei unter 35 °C und bei über 6 °C erfolgen.

Anwendung: Der Rasendünger ist leicht in der Handhabung und kann entweder mit einem Streuwagen oder mit der Hand verteilt werden. Gedüngt wird ein bis zwei Tage nach dem Mähen, sodass das Granulat optimal aufgenommen werden kann.

  • Fazit: Dieser Langzeitdünger ist extrem ergiebig und bietet somit ein faires Preis-Leistungsverhältnis, weshalb er der beste Rasendünger in diesem Vergleich ist. 20 kg des Düngemittels reichen für ca. 800 qm Rasenfläche. Die kleinen Düngekörner enthalten alle wichtigen Nährstoffe und geben diese langsam in den Boden ab.

02 Rasendünger Agrarshop-Online

Wirkung: Der Dünger on Agrarshop-Online hat ein angepasstes Nährstoffverhältnis und sorgt für ein gesundes und schnelles Wachstum. Er verbessert zudem die Bodenstruktur, wodurch die Wurzeln mehr Kraft zum Wachsen bekommen. Stickstoff, Kalium, Magnesium und Phosphor stehen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander.

 

Eignung: Der Rasendünger ein Universaldüngemittel für Grünflächen. Er eignet sich für jede Art von Rasen und versorgt diesen optimal mit allen wichtigen Nährstoffen.

Anwendung: Der Kunstdünger von Agragshop eignet sich für das Frühjahr, den Sommer und die letzte Düngung im Herbst. Er kann sparsam mit der Hand oder dem Streuwagen verteilt werden.

  • Fazit: 25 kg des Düngers sind zu einem niedrigen Preis erhältlich und versorgen jede Rasenfläche zuverlässig sowie zugleich schonend. In der Regel wird eine weitere Düngung erst nach 1,5 bis 2 Monaten nötig. Der Beutel lässt sich wieder verschließen, sodass der Dünger für den Rasen lange haltbar bleibt.

03 WOLF-Garten 2 in 1 Dünger mit Unkrautvernichter

Wirkung: Im Vergleich zu anderen Rasendüngern ist dieser Dünger mit einem Unkrautvernichter kombiniert. Er fördert nicht nur das gesunde und kräftige Wachstum des Rasens, sondern vernichtet gleichzeitig zuverlässig Unkräuter in der Rasenfläche. Die Düngewirkung hält bis zu 100 Tage an.

Eignung: 22 % Stickstoff, 5 % Phosphat, 5 % Kaliumoxid, 0,8 % 2,4 D und 0,12 % Dicamba sorgen dafür, dass der Rasen in einem saftigen grün wächst. Die Rasenfläche bleibt gesund und wachsendes Unkraut wird ganz ohne Mehraufwand aus der Grünfläche entfernt.

Anwendung: Der Rasendünger wird sparsam auf der Grünfläche verteilt und wirkt innerhalb von zwei bis drei Wochen.

 Fazit: Wer einen schönen Rasen ohne Unkraut haben möchte, bringt einfach diesen 2 in 1 Rasendünger aus. Er wirkt in Kombination mit einem Unkrautvernichter und hat zudem eine Langzeitwirkung. 9  kg Dünger reichen für eine Rasenfläche von 450 Quadratmeter.

04 Profigreen Rasendünger mit Langzeitwirkung

Wirkung: Auch dieser Dünger gehört zu den besten Rasendüngern. Er enthält verschiedene Nährstoffkomponenten, die sich aus mineralischen und organischen Teilen zusammensetzen. Somit besitzt der Rasendünger neben einer Sofortwirkung auch eine Langzeitwirkung.

Eignung: Der Dünger von Profigreen besteht aus 7 % Gesamtstickstoff, 5 % Phosphat, 5 % Kaliumoxid und 2 % Schwefel. Eine Düngung jeglicher Rasenflächen ist mit diesem mineralischen NPK-Rasendünger möglich. Ebenfalls bei Neuaussaat sowie mageren Böden einsetzbar.

Anwendung: Der Dünger versorgt den Rasen über Monate mit allen nötigen Nährstoffen. Er mindert ein Stoßwachstum, wodurch der Rasen nicht zu oft gemäht werden muss. Der im Dünger enthaltene Stickstoff wird durch den Regen nicht ausgewaschen, sodass der Rasendünger schonen für die Umwelt ist.

  • Fazit: Das Düngemittel wird in vier praktischen Beutel zu je 7,5 kg angeboten. Der günstige Preis macht den Dünger zu einem ergiebigen Mittel in der Rasenpflege. Hat der Rasen bereits durch falsche oder mangelnde Pflege gelitten, kann das Granulat auch mit Grassamen gemischt und ausgebracht werden. Ein guter Rasendünger für den privaten Gebrauch.

05 Versando Rasendünger

Wirkung: Der Rasendünger kann weitaus mehr, als nur für einen saftig grünen Rasen zu sorgen. Der Dünger beinhaltet einen Unkrautvernichter und zerstört Moos und Unkraut in der Grünfläche, ohne dabei den Rasen zu schädigen.

Eignung: Eine ganzjährige Verwendung ist problemlos möglich. Er eignet sich für jegliche Rasenarten – unter anderem auch für Sportrasenflächen und Zierrasen.

Anwendung: Der Dünger für den Rasen wird 4 mal jährlich aufgebracht. Dabei reichen ca. 30 g für jeweils einen Quadratmeter. Bester Zeitpunkt zum Düngen sind die Monate März, Juni, August und Oktober. Am besten wird der Rasendünger ein bis zwei Tage nach dem Mähen gestreut.

  • Fazit: Der Rasendünger ist im niedrigen Preisbereich zu finden und reicht bei einer Menge von 10 kg für insgesamt 300 m² Rasenfläche. Der Spezialdünger hat im Vergleich neben seiner Langzeitwirkung auch eine Sofortwirkung, ohne dass er dabei das Stoßwachstum fördert.

Was ist ein Rasendünger?

Rasenmäher Benzin

Bei einem Rasendünger handelt es sich um ein Nährstoffkonzentrat, welches verschiedenen Pflanzen beim Wachstum helfen soll. Auf diese Weise behalten die Pflanzen ihre Gesundheit und können sich optimal entwickeln.

  • Ebenfalls gibt es Rasendünger mit Unkrautvernichter, um zusätzlich zur Düngung Unkraut entfernen zu können.
  • Des Weiteren haben die Konzentrate häufig Inhaltsstoffe zugesetzt, die dem Rasen ein grüneres Erscheinungsbild verleihen.
  • Dünger für den Rasen gibt es als Flüssigdünger oder in fester Darreichungsform.

Diese sind aus Granulatkörnern unterschiedlicher Körnung zusammengesetzt. Mittels eines Streuwagens oder auch per Hand lassen sich die Dünger dann auf dem Rasen verteilen. Anschließend kommt Wasser zum Einsatz. Durch den Einsatz eines hochwertigen Düngers sind Pflanzen zudem gegen typische Krankheiten besser gewappnet. Auch sind Halme besser gegen Frost und Hitze gestärkt.

Wichtige Tipps beim Kauf vom besten Rasendünger

Jeder Rasen benötigt eine gute Pflege, damit er stets im schönen Grün dicht nachwachsen kann. Der Handel bietet verschiedene Düngemittel an, die eine unterschiedliche Wirkung haben können. Zu diesem Zweck macht es Sinn einmal die alle Rasendünger-Arten einer Übersicht zu unterziehen.

Mineraldünger: Mineraldünger sind auch unter dem Sammelbegriff Kunstdünger bekannt. Sie sind weniger kostenintensiv und bestehen aus synthetisch hergestellten Phosphor-, Stickstoff-, und Kaliumverbindungen (NPK). Bekannt sind Kunstdünger für ihre schnelle Effektivität und Langzeitwirkung. Allerdings stehen sie in der Kritik bei übermäßigem Einsatz der Umwelt zu schädigen und in das Grundwasser zu gelangen.

Komponentendünger: Es handelt sich hierbei um Kunstdünger, die lediglich über eine überschaubare Auswahl an Inhaltsstoffen verfügen. Ist man sich also darüber im Klaren, welche Nährstoffe notwendig sind, so kann ein solcher Rasendünger zum Einsatz kommen. Ebenfalls lässt sich so die Umweltbelastung gezielt senken.

Organsische (Bio) Dünger: Organische Dünger sind nicht immer Bio-Dünger. Letztere sind nämlich mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet. Handelt es sich um einen Nicht-Bio-Dünger, so wird dieser zumeist als "Naturdünger" bezeichnet. Der beste Rasendünger muss auch nicht zwangsläufig ein Bio Dünger sein. Zumeist kommen Stoffe wie Guano oder Hornspäne zum Einsatz. Bei der Anwendung muss sich der Gärnter auf etwas Verzögerung einstellen, da die Stoffe zunächst durch Mikroorganismen im Boden zerlegt werden müssen. Die Umwelt wird dadurch zwar geschont, jedoch kommt es häufiger zur Ansiedlung von Moos.

Organisch-mineralischer Dünger: Wird eine Kombinaton aus organischen Düngern und Kunstdüngern gewünscht, so kommt der organisch-mineralische Rasendünger zum Einsatz, der die Vor- und Nachteile vereint. Eine Sofortwirkung lässt sich bereits nach kurzer Zeit erkennen, jedoch gibt es nur eine bedingte Langzeitwirkung. Über Verbrennungen muss sich der Gärtner kaum Sorgen machen.

Herbstdünger: Auch Herbstdünger müssen unterschieden werden, da deren Wirkstoffe so abgestimmt sind, dass der Rasen optimal den Winter übersteht. Vorrangig kommt hier Kalium zum Einsatz, um den Pflanzen kräftigende Eigenschaften zu verleihen. Ebenfalls häufig kommen hier Magnesium und Eisen zum Einsatz, um das grüne, saftige Erscheinungsbild des Rasens zu fördern. Ein Rasendünger mit Langzeitwirkung sollte beim Kauf bevorzugt werden, um über die Düngepause zu kommen.

Inhaltstsoffe eines Rasendüngers

Böden können sich in ihrer Beschaffenheit sehr voneinander unterscheiden. Während manche Böden nährstoffreich sind, enthalten andere Böden kaum oder nur wenige Nährstoffe. Mit dem richtigen Dünger wird der Boden mit allen wichtigen Stoffen versorgt, sodass der Rasen gesund nachwachsen kann.

Erhältlich sind Düngemittel mit viel oder wenig Stickstoff oder Dünger, die besonders viel Kalium enthalten und sich bestens für die Düngung im Herbst eignen. Ein guter Rasendünger enthält zumeist eine sogenannte NPK-Kombination. Hauptsächlich kommen hier also Phosphor, Stickstoff und Kalium zum Einsatz. Verschiedene Pflanzen benötigen eine unterschiedliche Konzentration dieser drei Wirkstoffkomponenten. Auch Magnesium, Eisen und Schwefel sind häufig enthalten.

Welcher ist der beste Kunstdünger für den Rasen?

Um den besten Rasendünger als Kunstdünger zu finden, müssen die Bedürfnisse der eigenen Rasenfläche genauer untersucht werden. Ist die Verwendung eines Rasendüngers mit Zusatzwirkung sinnvoll? Der Einsatz von Eisendüngern beispielsweise wird häufig zur Moosbekämpfung empfohlen. Soll Unkraut bekämpft werden, so werden häufiger NPK-Dünger verwendet, welche jedoch nicht gefährlich für Bienen sein sollten.

Auch muss entschieden werden, ob ein Flüssigdünger oder Granulatdünger genutzt werden soll. Bei Granulat kann leichter dosiert werden, sodass eine Überdosierung vermieden werden kann. Die Unterschiede bestehen vorrangig in der Art des Auftragens. Flüssigdünger hat den Vorteil, dass er unabhängig von der Witterung ist.

Rasen-Typ beachten: Für Rollrasen, Schattenrasen und Co

Wichtig ist, dass das gewählte Düngemittel zum Rasen passt. Unterschiedliche Grünflächen haben individuelle Ansprüche. Der Handel bietet Dünger für verschiedene Sorten an:

  • Sport- und Spielrasen
  • Golfrasen
  • Zierrasen
  • Schattenrasen
  • Rollrasen usw.

Spezialdünger

Erhältlich sind auch sogenannte Spezialdünger. Diese können unterschiedlich wirken und besitzen oftmals eine Langzeit- oder Sofortwirkung. Viele Mittel beinhalten einen Unkrautvernichter und entfernen zusätzlich auch Moos aus der Grünfläche. So können spezielelle Produkte zur Bodenverbesserung oder zur Pflanzenstärkung erworben werden.

Gibt es Rasendünger bei Aldi zu kaufen?

Discounter sind ein beliebter Anhaltspunkt für zahlreiches Gartenzubehör. Aldi Süd bietet in der Saison auch einen Rasendünger der Eigenmarke GARDENLINE an. Dieser ist weiterhin im online Shop von Aldi erhältlich, allerdings ebenfalls lediglich während der Aktionszeiträume. Er reicht für etwa 130 m2 Rasen und ist mit einer Langzeitwirkung ausgestattet.

 

Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren