Startseite   »   Gartenzubehör   »   Rasenmäher für Hanglage

Rasenmäher für Hanglage

Will ein Hang gemäht werden, so kann sich dies mitunter als schwierige Angelegenheit herauskristallisieren. Bei der Auswahl des richtigen Rasenmähers für Hanglagen müssen ein paar wenige Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Außerdem gibt es noch andere Möglichkeiten, diesen Vorgang möglichst reibungslos zu meistern.

 
Rasenmäher für Hanglage

Da ein Rasen auch am Hang regelmäßig gemäht und gepflegt werden will, führt kein Weg darum herum. Beginnt die Gartensaison, so gilt es erste Vorbereitungen zu treffen und den eigenen Garten auf Vordermann zu bringen.

Extreme Böschungen können deshalb zu einer echten Herausforderung werden. Mit der Auswahl eines passenden Rasenmähers und der richtigen Herangehensweise ist jedoch auch dieses Problem zu lösen.

Welcher Rasenmäher eignet sich für steile Böschung und extreme Hanglagen?

Es gibt einige Rasenmäher, die speziell zu diesem Zweck ausgelegt worden sind. Das heißt, sie lassen sich auch auf steileren Hanglagen gut einsetzen, sodass ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden kann. Dabei gibt es wichtige Punkte, die ein guter Rasenmäher am Hang erfüllen muss.

  • Im Idealfall ist das Modell leicht und lässt sich deshalb einfach nach oben oder unten schieben, sodass es hier nicht zu Komplikationen kommt.
  • Wird an einem Hang gemäht, so muss mit einem deutlich hören Widerstand gerechnet werden, wodurch der Rasenmäher nicht deutlich mehr als 20 kg wiegen sollte.
  • Eigens darauf ausgelegte Spindelrasenmäher oder Akku – sowie Luftkissenmäher eignen sich hierzu ideal.
  • Senioren und Frauen sollten zu Modellen greifen, die nicht mehr als 10 kg wiegen.
  • Auch ist es von Vorteil, wenn der Rasenmäher breite Rollen mit grobem Profil mitbringt.
  • Ein eingebautes Kugellager ist sinnvoll, um die bestmögliche Beweglichkeit der Räder sicherzustellen.
  • Der Radantrieb sollte generell gerade bei extrem steiler Hanglage kraftvoll sein, weshalb ein leistungsstarker Benzinrasenmäher in diesem Fall die beste Wahl ist.

Zu bedenken ist ebenfalls, dass gerade beim Abstieg nach unten eine deutlich höhere Kraft vonnöten ist, um den Mäher zu halten. Ist der Rasenmäher mit Benzinmotor deutlich zu schwer, so kann es an dieser Stelle problematisch werden. Gerade bei abschüssigem Gelände sollte der Rasenmäher deshalb fest in den Händen liegen, sich stabil führen lassen.

Den Hang richtig mähen

Beim Rasenmähen am Hang gibt es einige Dinge, die man beachten kann. Sicherlich ist es von Vorteil mittels einer Sense am Hang zu mähen. Durch den Einsatz einer Sense kann nicht nur Kraft gespart werden, auch der Rücken lässt sich dadurch schonen.

Es muss also gar nicht einmal ein Rasenmäher bergauf geschoben werden, um am Ende trotzdem mühevoll aufzugeben. Sensen bieten den Vorteil, dass gerade auch höheres Gras und ein nasser Rasen sich einfach mähen lassen. Allerdings ist das Ergebnis nicht ganz mit dem eines normalen Rasenmäher zu vergleichen.

Gute Rasenmäher für Hanglangen empfohlen

Flymo Elektro Mäher: Der Flymo Elektro Mäher ist besonders leicht mit seinem ABS-Kunststoffgehäuse und eignet sich sehr gut für schwebendes Mähen, ohne Radspuren zu hinterlassen. Der Rasenmäher lässt sich auch bei steilen Hanglagen sehr gut führen und verfügt über ein integriertes Sicherheitsschaltsystem.

Grizzly Elektro Luftkissenmäher: Der Luftkissenmäher von Grizzly überzeugt ebenfalls durch eine hochwertige Bauweise und einfache Führung. Er hat ein Fassungsvermögen von 34 l und kommt mit 1600 W Leistung daher. Auch dieses Modell ist extrem leicht und lässt sich einfach in jede Richtung bewegen, sodass auch steile Böschungen kein Problem für diesen Rasenmäher darstellen. 34 cm Schnittbreite – ohne Probleme lässt sich auch ein feiner Mulchschnitt erreichen. Schnitthöhen können in vier Schritten von 10-33 mm eingestellt werden.

Schräge Flächen korrekt mähen

Um sich die Arbeit noch mehr zu erleichtern, kann auch auf einen speziellen Rasenroboter für Hanglagen zurückgegriffen werden. Nicht jedes Modell ist zu diesem Zweck geeignet, macht die Technik dies jedoch mit und ausreichend Leistung ist gegeben, so können auch größere Steigungen ohne Probleme bewältigt werden. Es gibt preiswerte, besonders leistungsstarke Rasenmäher mit 5 PS oder mehr.

Manche Rasenroboter können sogar einen Steigungswinkel von 45 Grad gut meistern. Allerdings haben die meisten Modelle ein Begrenzungskabel, was den Einsatz in manchen Fällen erschwert. Alternativ kann der Hang auch einfach umgestaltet werden.
Bei der Auswahl des richtigen Rasenmähers ist aber insbesondere Sicherheit höchstes Gut. Da das Mähen an einem steilen Hang durchaus mit Gefahren einhergeht, sollte stets konzentriertes Arbeiten sichergestellt werden können.

Auch ist stets damit zu rechnen, dass bei einem zu hohen Neigungswinkel eine gewisse Ausrutschgefahr besteht, weshalb auch stets festes Schuhwerk getragen werden sollte. Auch ist das Tragen einer langen Hose zu empfehlen. Manche Gartenbesitzer erfreuen sich über den Luxus einer eigenen Weidenhaltung. Schafe sind hierbei eine echte Erleichterung und reduzieren den Aufwand des Rasenmähens an einem Hang.

Joachim Grün
Letzte Artikel von Joachim Grün (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren