Startseite   »   Tiere im Garten   »   Schlangen im Gartenteich

Schlangen im Gartenteich

Viele Menschen mit großen Gärten, die einen Teich oder größere Grünanlagen mit Komposthaufen besitzt, fragen sich was kann man tun, wenn Schlangen im Gartenteich auftreten? Meistens handelt es sich bei diesen Schlangen um Ringelnattern, eine in Paneuropa beheimatete Schlangenspezies, die für den Menschen harmlos ist.

 
Schlange im Gartenteich

Sollte man einer Ringelnatter im Gartenteich Gewahr werden, dann muss man sich etwas besondere einfallen lassen, denn es ist aufgrund des Artenschutzgesetzes strengstens verboten in Deutschland die Ringelnattern weder zu belästigen, noch sie einzufangen, zu vertreiben oder zu töten.

Gerade deshalb sind viele Menschen ratlos und suchen nach Hilfe in diesem schwierigen Fall, denn die Schlangen tun sich an verschiedenen Tieren wie Amphibien, selten auch Fischen gütlich.

Schlangen im Teich – Was tun?

Neben der Ringelnatter ist auch in weiten Teilen Deutschlands die Kreuzotter heimisch, die giftig ist, die Konzentration von fünf erwachsenen Tiere jedoch benötigt wird, um einen erwachsenen Menschen zu töten. Dennoch sollte man in einem solchen Fall, gerade auch wenn Kinder im Garten laufen können, die Augen offen halten, um die beiden Schlangenarten nicht zu verwechseln.

  • Aber was tut man nun gegen Schlangen im Teich, wenn man sie laut Gesetz nicht dort vertreiben darf.
  • Man kann aus weiter Entfernung schwer aufstampfen, um die Schlange zu verscheuchen.
  • Sie nimmt die Gefahr war und verlässt das Territorium.
  • Möglicherweise ringelt sie sich aber auch ein und bleibt bis zu 20 Minuten in dieser Position, in der sie sich tot stellt.
  • Um zu verhindern, dass sie zurück in den Teich kriecht auf ihrer Flucht, sollte man den Teich mit einem etwas größeren Zaun schützen, den die Schlange nicht überwinden kann, um an die saftigen Amphibien im Teich zu gelangen.

Dann wird sie schnell das Interesse verlieren. Möglicherweise hat sie jedoch in einem nahen Komposthaufen ihre Eier abgelegt. Die Tiere brüten ab Ende April. Ableger schlüpfen abhängig vom Wetter zwischen Ende Juli und September.

Ringelnatter vertreiben – effektive Möglichkeiten?

Aufgrund der größeren Optimierung von Feldern und Wiesen ist die Ringelnatter stark gefährdet – auch ihre Beutetiere, wie Kröten, Frösche sowie Eidechsen uvw. Sind wegen den gleichen landwirtschaftlichen Anforderungen erheblich vom Aussterben in freier Wildbahn bedroht, wenn die Lebensräume weiter schwinden. Deshalb darf die Ringelnatter nicht offensiv vertrieben werden und auch der Einsatz von Schreckgeräten, Giften oder ähnlichem ist gesetzlich nicht gestattet.

Die effektivste Möglichkeit zur Ringelnatter Vertreibung ist daher die Prävention. Schlangen im Gartenteich sind gerade in Randgebieten von Wäldern, Mooren und Sümpfen sowie naturalisierten Grünflächen häufig. Beim Anlegen des Teiches sollte er also schon „schlangensicher“ sein. Dies kann durch einen ausreichend hohen Zaun aus Holz erreicht werden. In den Boden kann man auch ein Netz legen, sodass die Schlange sich nicht unter dem Zaun hindurch graben kann.

Eine andere Möglichkeit sie zu betreiben, wäre die Nahrungsgrundlage zu zerstören. Hält man Frösche oder Fische bzw. andere Tiere, die die Schlange vertilgt und die Tiere lassen sich auch in ein heimisches Aquarium zeitweise oder gänzlich umsiedeln, so kann man die Ringelnatter vertreiben, ohne sie übermäßig zu stressen oder den Gartenteich aufrüsten zu müssen.

Wie kann man die Ringelnatter fangen?

Schwarze Schlange im Wasser

Die Schlange lässt sich wie jede andere Art von Schlangen im Genick hinter dem Kopf packen. Aber das sollte man nicht. Nicht nur aus Artenschutzgründen, sondern auch weil die Tiere sehr scheu sind und nicht von selbst den Menschen oder Haustiere angreifen, sollte man sich an die gesetzlichen Bestimmungen halten und sie in Ruhe lassen – auch weil hohe Bußgelder auf dem Fangen der Schlangen stehen.

Ringelnatter im Garten entdeckt: Ist sie giftig?

Anders als die Kreuzotter verfügt die Ringelnatter über keine Giftdrüsen in Giftzähnen, sondern fügt ihr Gift ihrem Speichel hinzu. Nicht nur wird es dadurch bereits in der Schlange selbst verdünnt, sondern sie nutzt es nicht zum Töten, sondern als Lähmungsgift für ihre Opfer während sie diese verzehrt.

Man könnte eine Schutzmaßnahme der Schlange jedoch mit einem stechenden Gift verwechseln. Sie entleert, wenn das Tot stellen keine Wirkung erzeugt hat, ihren Darm und versprüht eine ekelerregende und langanhaltende Flüssigkeit, welche Fressfeinde vertreiben soll. Dieses Sekret ist nicht giftig, wenn auch äußerst unangenehm für die Nase.

Schlangen vom Gartenteich fernhalten

Ringelnattern zu vertreiben oder Kreuzottern fernzuhalten, gelingt mit den oben vorgestellten Möglichkeiten. Selbst bei aktiven Haustieren im Garten wie Hunden sind keine Gefahren durch die Schlangen zu befürchten. Man kann also mit einem Zaun und einem Netz den Gartenteich vollkommen absichern.

Es gibt aber auch die Möglichkeit statt die Schlange zu vertreiben, ihr ein Domizil und einen Rückzugsort im eigenen Garten anzubieten, denn die Tiere leiden unter der fortschreitenden Urbanisierung, sodass ihnen immer mehr Lebensraum verloren geht. Manche Gärtner stellen ihnen daher lieber ein Schlangenhaus zur Verfügung. Will man die Tiere jedoch wirklich vom Gartenteich fernhalten, so gibt es die oben genannten Varianten.

Sollte ich die Ringelnatter vertreiben oder nicht?

Eine Ringelnatter Vertreibung kann sich nicht nur finanziell negativ durch Bußgelder auswirken, auch geht damit eine der ungefährlichsten und schönsten Schlangenarten Europas verloren. Die Tiere leben gerne in semi-trockenen Gebieten und nutzen den Teich als Ort um ihren Beutetieren aufzulauern und diese zu verschlingen.

Sie bekämpfen auch Schädlinge wie Mäuse oder Käfer, die sie ebenfalls vertilgen, auch halten sie das Wasser gesund, wenn sie alte und kranke Tiere, die nicht mehr flüchten können, erlegen.

Aufgrund der Ungefährlichkeit sollte man daher überlegen, ob man nicht die Schlange im Teich belässt oder ihr die Chance zur Brut bzw. der Überwinterung lässt. Dazu passen auch die alten deutschen Sagen laut denen eine Ringelnatter im Garten Gut und Geld verheißen soll.

Joachim Grün
Letzte Artikel von Joachim Grün (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren