Startseite   »   Gartentipps   »   Tomaten pflanzen: Wann?

Tomaten pflanzen: Wann?

Tomaten gehören zum beliebtesten Sommergemüse. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt Tomaten zu pflanzen? Allgemein kann man sagen, sobald die Frostgefahr vorbei ist und die Nachttemperaturen über 13 ° C gestiegen sind, ist der richtige Zeitpunkt, über Tomaten pflanzen nachzudenken.

 
tomaten-pflanzen-wann

Tomaten pflanzen sollte man am besten im späten Frühling und Frühsommer. Die eigenen Tomaten anzubauen ist einfach und bereits ein paar Pflanzen reichen aus, um im Sommer mit vielen leckeren Tomaten belohnt zu werden.

Wenn nur frisches Obst gewollt ist, drei Pflanzen pro Person im Haushalt kaufen. Wenn man nach Obst für die Verarbeitung sucht, benötigt man fünf bis zehn Setzlinge pro Person.

Ein passender Standort zum Tomaten pflanzen ist wichtig

Tomaten pflanzen ist leicht. Ein sonniger Standort für den Anbau von Tomaten ist essenziell. Tomaten brauchen mindestens 6 bis 8 Stunden Sonne, um ihre besten Aromen zu entfalten.

Tomaten pflanzen

Tomaten lassen sich leicht aus Samen ziehen. Die Samen können von Ende März bis Anfang April gesät werden, wenn die Pflanzen im Freien angebaut werden. Wenn Sie das Tomaten pflanzen im Gewächshaus bevorzugen, können Sie von Ende Februar bis Mitte März mit der Aussaat beginnen.

Die Saat in kleine Töpfe säen. Fügen Sie einen Propagator hinzu und lassen Sie die Töpfe auf der Fensterbank stehen. Die jungen Sämlinge müssen bei etwa 18 ° C gehalten werden.

 

Falls nicht genügend Platz ist, um Tomatensämlinge aufzuziehen, sind junge Pflanzen im Frühjahr in Gartencentern erhältlich. Sie müssen jedoch frostfrei sein, bevor sie im Freien gepflanzt werden können.

Und so funktioniert das Tomaten pflanzen

Zuallererst sollte man sich vergewissern, welche Tomatensorte man überhaupt anpflanzen möchte. Es gibt viele verschiedene Arten. Wenn dies bereits geschehen ist, kann man auch schon loslegen:

  • Pflanze braucht täglich 6 bis 8 Stunden Sonnenlicht
  • Auf Entfernung der Pflanzen achten
  • Graben Sie Löcher, die größer sind als der Originalbehälter der Tomaten.
  • Stellen Sie die Pflanze so in das Loch, dass sich die untersten Blätter unter dem Boden befinden.
  • Biologisches Starterpflanzenfutter für starke Wurzeln
  • Organische Erde liefert den Tomaten die Nährstoffe, die sie brauchen

Es braucht nun einige Zeit bis man den ersten Stiehl, geschweige denn die erste Frucht der Pflanze zu Gesicht bekommt. Man muss dem Gewächs seine Zeit lassen, damit es sprießt.

Pflanzzeit: Wann sind die Wetterbedingungen ideal?

Der beste Zeitpunkt um Tomaten pflanzen zu können beläuft sich auf den Frühling. Nachdem die Samen gepflanzt und pikiert wurden, lässt man im besten Fall den Topf auf der Fensterbank stehen, damit dieser genügend Sonne abbgekommt.

Das Auspflanzen sollte zu den Eisheiligen passieren. Diese belaufen sich auf Mitte Mai. Idealerweise schaut man im Kalender nach, da sich der Termin Jahr für Jahr verschiebt.

Um den Pflanzen perfekte Wachstumsbedingungen zu geben und sie vor Wetterbedingungen zu schützen, wäre es sinnvoll ein Tomatengewächshaus zu verwenden. So ist die Tomatenpflanze genügend vor Regen und Schädlingen geschützt.

Pflege und Gießen nach dem Tomaten pflanzen

wann-tomaten-pflanzen

Tomaten nehmen Nährstoffe am besten auf, wenn der pH-Wert des Bodens zwischen 6,2 und 6,8 liegt. Diese benötigen eine konstante Versorgung mit Haupt- und Nebennährstoffen. Um die benötigten Nährstoffe bereitzustellen, beim Vorbereiten der Pflanzenlöcher einen Dünger mischen mit kontinuierlicher Freisetzung von Kalzium.

Während der Vegetationsperiode weiterfüttern, wie auf dem Etikett angegeben. Dies schützt die Tomaten vor Blütenendfäule, ein Problem, das auftreten kann, wenn die Pflanze nicht genügend Kalzium erhält. Gleichzeitig etwas Kompost einmischen, der langsam Nährstoffe liefert und dabei hilft, Feuchtigkeit und Dünger im Boden zu halten, bis sie von den Pflanzen benötigt werden.

Um eine wirklich starke Tomatenpflanze zu züchten, wird empfohlen beim Pflanzen zwei Drittel des Stängels zu begraben. Dieser Schritt ermöglicht es der Pflanze, Wurzeln entlang des vergrabenen Stammes zu sprießen, sodass sie stärker und besser in der Lage ist, Wasser in einer Dürre zu finden. Beachten Sie, dass diese Tiefpflanzungsmethode nur für Tomaten geeignet ist, nicht für anderes Gemüse. Wässern Sie die Sämlinge unmittelbar nach dem Pflanzen, um sie besser einzurichten.

Decken Sie den Boden mit etwas Mulch ab, um das Unkraut zu minimieren und den Boden gleichmäßig feucht zu halten. Stroh und zerkleinerte Blätter eignen sich hervorragend als Mulch für Tomaten. Regelmäßig gießen – im Sommer brauchen die Tomaten Pflanzen mehr Wasser.

Ernte und Lagerung

Beginnen Sie mit dem Pflücken, wenn die Früchte reif und voll gefärbt sind. Wenn Tomaten zu reifen beginnen, ändert sich ihre Farbe von lebhaftem Mittelgrün zu einem helleren Farbton mit schwachem Rosa oder Gelbrot. Die genauen Anzeichen der Reife variieren mit der Sorte, aber im Allgemeinen zeigen perfekt reife Tomaten eine tiefe Farbe, fühlen sich aber beim sanften Drücken immer noch fest an.

Die Aromen von Tomaten werden viel reicher, wenn die Früchte reifen, also warten Sie ruhig ab mit der Ernte bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Lagern Sie geerntete Tomaten drinnen bei Raumtemperatur oder draußen an einem schattigen Ort. Die Tomaten niemals im Kühlschrank lagern, da sonst die wertvollen Aromastoffe abgebaut werden, was einen faden Geschmack zur Folge haben kann.