Startseite   »   Hilfsmittel   »   Tonpulver

Tonpulver

Wer sich schöne, reichlich vorhandene Blumen wünscht, über die man im Frühling staunen kann, der muss bei der Bepflanzung ein paar Dinge beachten. Oft reicht es nicht aus, im Herbst und Winter einheimische Samen zu verteilen.

 
Pflanzen mit Tonpulver

Die Ursache dafür ist, dass nur eine geringe Anzahl der Samen (etwa nur 1%) zu ausgewachsenen Pflanzen heranwachsen können. Eine einfache und günstige Lösung für dieses Problem bieten Samenbomben. Sie lassen sich unkompliziert mit Tonpulver selbst herstellen, können aber auch bei zahlreichen Händlern online oder lokal gekauft werden. Wo kann man Tonpulver kaufen und wie richtig nutzen?

Der Einsatz von Tonpulver für Samenbomben

Tonpulver Samenbomben, oder im Englischen auch Seedbombs genannt, sind tennisballgroße Kugeln aus Ton und organischen Stoffen. Seedbombs werden mit Wasser zu einer teigartigen Maße gemischt und um die Samen gewickelt. Diese Schicht Teig bietet den Samen Schutz vor dem Austrocknen. Samenbomben werden zur Bepflanzung neuer Bereiche eingesetzt, in denen die natürliche Flora fehlt.

  • Seedbombs wurden einst von indianischen und japanischen Gärtnern verwendet und werden heute auf der ganzen Welt eingesetzt.
  • Vor der Entwicklung des einheimischen Pflanzensamenballs war es schwierig, einige natürliche Gebiete neu zu besäen.
  • Die traditionelle Methode zur Übertragung von Saatgut weist mehrere Nachteile auf. Der Samen wird auf den Boden gesät, wo er von der Sonne ausgetrocknet, vom Wind weggeweht, von starken Regenfällen weggespült oder von Vögeln oder anderen Wildtieren verzerrt werden kann.
  • Es bleibt nur sehr wenig zum Keimen und Wachsen übrig.

Die Herstellung von Samenkugeln aus Tonpulver behebt diese Probleme, denn die Tonmaße um die Samen schützt diese vor Hitze. Sie sind schwer genug, um nicht vom Wind oder starken Regenfällen betroffen zu sein, und die Harttonhülle hält hungrige Tiere ab.

Warum Samenkugeln funktionieren

In trockenen Gebieten spendet die Form des Balls genug Schatten, um Feuchtigkeit zu sparen. Die Samen beginnen zu keimen und die Kugel zerbricht. Der kleine Haufen Streusel bildet den Start für das Wurzelsystem, ist aber immer noch schwer genug, um die entstehenden Samen am Boden zu verankern.

Die kleinen Blätter der neuen Pflanzen spenden genug Schatten für den Boden, um mehr Feuchtigkeit zu sparen. Die Pflanzen reifen dann und produzieren ihre eigenen Samen und bieten Schutz, sobald die Samen der zweiten Generation zu Boden fallen. Die Aussaat und das Nachwachsen werden fortgesetzt, bis eine vollständige Pflanzenbedeckung erreicht ist. Samenkugeln verhelfen somit der Natur, die Wachstumsvorgänge in den Gang zu bringen.

Wie man Samenkugeln aus Tonpulver selbst macht

Pflanzenspross

Der erste Schritt bei der Herstellung von Saatbomben besteht darin, die Materialien zu sammeln. Man benötigt Ton, organische Stoffe und Samen. Hierbei sollten einheimische Pflanzensamen genutzt werden, um die Flora nicht zu belasten.

Traditionell wird roter Ton verwendet, aber das ist nicht notwendig. Wichtig ist, dass der Ton nicht nach faulen Eiern riecht. Falls er stinkt, sollte er einige Zeit an der Luft stehen, bis er trocken und deutlich heller ist. Dann in frischem Wasser ablöschen oder zermahlen und fertig ist die Tonmischung für die Samenbomben.

Für Seedbombs Herstellung gibt es nicht viel zu beachten. Die Anleitung ist einfach genug, um sie  in etwa 30 Minuten herstellen zu können. Das Samenkugelrezept kann einfach durch Wechseln der Samen geändert werden. Die allgemeinen Zutaten sind:

  • 2 Teile Blumenerde
  • 5 Teile Tonkeramik
  • 1-2 Teile Wasser
  • 1-2 Teile einheimischer Samen nach Wahl
  • Große Wanne zum Mischen von Zutaten
  • Großer Behälter, um die Samenkugeln zu trocknen und aufzubewahren

Erde, Ton und 1 Teil Wasser gründlich mischen. Es sollten keine Klumpen vorhanden sein. Langsam mehr Wasser hinzufügen, bis die Mischung eine einheitliche Konsistenz erhält. Nun fügt man die Samen hinzu. Den Teig weiter kneten, bis die Samen gut vermischt sind. Bei Bedarf mehr Wasser hinzufügen. Kleine Stücke der Tonmischung nehmen und sie zu einer kleinen Kugel rollen. Die Kugeln sollten leicht zusammenhalten. Wenn sie bröckelig sind, fügt man mehr Wasser hinzu.

Die Tonpulver Samenkugeln müssen anschließend 24-48 Stunden an einem schattigen Ort getrocknet werden, bevor man sie sät. Gelagert werden sie am besten in einem Karton. Plastiktüten sind allerdings zu vermeiden.

Der letzte Schritt bei der Herstellung von Blumensamenbällchen ist die Aussaat. Man kann sie über den zu pflanzenden Bereich legen oder sie vorsichtig einzeln werfen. Wichtig ist, sie nicht zu begraben oder zu gießen. Nun überlässt man den Rest Mutter Natur.

Wo kann man Tonpulver kaufen?

Beim Kauf von Tonpulver wird oft empfohlen, lokalen Ton zu verwenden. Tonpulver für Samenbomben gibt es in lokalen Gartengeschäften sowie Online Shops wie Amazon, Boesner oder Hornbach. Auch in Apotheken lässt sich Tonpulver kaufen, wobei das Angebot eher auf die medizinische Verwendung ausgelegt ist.

Die Verwendung einheimischer Pflanzensamenbällchen ist eine großartige Möglichkeit, die Landschaft neu zu besäen und Kindern die Bedeutung einheimischer Pflanzen und der Umwelt beizubringen.

Joachim Grün
Letzte Artikel von Joachim Grün (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen