Startseite   »   Gartenzubehör   »   Undurchsichtige Scheiben

Undurchsichtige Scheiben

Manchmal möchte man nicht, dass Fremde Einblick in die privaten Rückzugsräume erhalten können, weder gewollt noch zufällig. Besonders im Badezimmer oder im Schlafzimmer fühlen sich manche unwohl, obwohl man möglicherweise gar nicht beobachtet wird – alleine die Chance darauf oder der Verdacht sorgt für ein quälendes Unbehagen.

 
Undurchsichtige Scheiben

Aber es gibt Möglichkeiten dem entgegenzuwirken, nämlich durch spezielle undurchsichtige Scheiben, blickdichtes Fensterglas, Spionfolien und vielen weiteren hilfreichen Varianten, sodass man selbst nach außen, andere aber nicht mehr nach Innen blicken können bzw. dort nur ihr eigenes Spiegelbild vorfinden.

Nicht alle Modelle sind aber gleich effektiv, daher werden hier die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten beleuchtet.

Fensterglas undurchsichtig – Worauf sollte man achten?

Die Frage stellt sich an verschiedenen Stellen, denn zunächst einmal ist es vor dem Kauf der undurchsichtigen Scheibe wichtig zu klären, ob man tatsächlich ein neues Fenster möchte oder ein bereits vorhandenes präparieren will. Die besten Ergebnisse erzielt man mit einem eigens dafür geschaffenen undurchsichtigen Glas.

  • Dieses ist jedoch wesentlich teuer als Spionfolie und sollte somit mit Bedacht gekauft werden, da je nach Ausfertigung dreistellige Beträge keine Seltenheit sind und abhängig von der zu verglasenden Größe schnell hohe Summen zusammen kommen.
  • Des Weiteren sollte man bene der Größe pro m² auch darauf achten, dass das Glas sich in die richtige Form schneiden lässt.
  • Und natürlich sollte der Glashersteller zertifiziert und geprüft sein.
  • Nur wer sich wirklich kompetent fühlt, sollte ein Fenster mit undurchsichtigen Scheiben selbst einbauen.
  • Denn schon bei kleinen Missgeschicken sinkt die Energieeffizienz des Raumes rapide und man erzeugt dadurch uneinsichtige Folgekosten durch hohe Heizbeiträge.

Anders sieht es mit Folien aus, diese können sowohl im Netz als auch über den Baumarkt bezogen werden und lassen sich auch gut vom Laien einbringen. Wer Haustiere hält, sollte jedoch erst testen, ob vor allem Katzen nicht gerne damit spielen und die Folie abreißen oder zerstören. Im unteren Bereich des Hauses, sprich Esszimmer und Wohnzimmer, sind auch oft Palisaden bzw. Gartenzäune eine günstigere Alternative als neue undurchsichtige Fensterscheiben einzubauen.

Wo kann man undurchsichtiges Glas kaufen?

Undurchsichtiges Glas lässt sich im Fachhandel erwerben, bei Speditionen und Spezialanbietern für Gläser. Es gibt aber auch hier unterschiedliche Variante. Ein gutes Beispiel, welches jedoch eher bei Firmengebäuden genutzt wird, ist Strukturglas. Daneben gibt es aber noch viele weitere Modelle.

Die besten Glasarten für undurchsichtige Scheiben:

  • Strukturglas
  • Milchglas
  • Verspiegeltes Verbundssicherheitsglas
  • Trübglas
  • Satiniertes Glas
  • Eisblumenglas

Einige dieser Varianten ermöglichen einen Blick von Innen nach Außen, andere lassen lediglich Licht ein, aber gestatten keinen Aus- bzw. Einblick von beiden Seiten. Hierbei sollte man das wählen, was man präferiert.

Besonders bunte und undurchsichtiges Fensterglas bevorzugen viele Menschen im Bad bzw. Schlafzimmer, wo die dort verarbeiteten Farben auch für eine wohlige Stimmung sorgen können.

Passgenauigkeit überprüfen

Diese Glasarten sind jedoch zwar teilweise auch im Netz erhältlich, aber ob diese Produkte wirklich auf die heimischen Ausbuchtungen passen, ist zumindest mit Vorsicht zu betrachten. Daher empfiehlt sich der Kauf von Spiegelfolie oder Spionfolie durchaus bei Amazon und Co.

Man sollte aber teures und hochwertiges Glas wie Strukturglas bzw. Verspiegeltes Verbundsicherheitsglas unbedingt beim Spezialisten erwerben.

Was sind Spionglasfenster?

Cafe mit Pflanzen

Spoionglasfenster finden sich zumeist in großen Bürogebäuden oder Industriekomplexen sowie an der Front von Hochhäusern, die in einer bestimmten Neigung zur Sonne stehen und durch den Lichteinfall von außen somit uneinsehbar werden.

Dieser Effekt ist jedoch ab der Dämmerung bis zum Morgengrauen umgekehrt. Sprich in der Dunkelheit kann bei Licht im Inneren der Innenraum umso besser wahrgenommen werden. Dies sollte man vor dem Einbau stets in Betracht ziehen. Als Alternative zur undurchsichtigen Scheibe kann man auch ein vorhandenes Fenster von außen nicht einsehbar machen.

Fenster von außen nicht einsehbar machen

Möchte man keine neues blickdichtes Fensterglas kaufen, so gibt es doch Möglichkeiten mit geringerem finanziellen Aufwand und etwas handwerklichem geschcik mit Eigeninitative das eigene Fenster selbst undurchsichtig zu machen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

  • Nutzung von Spiegelglas- bzw. Spionglasfolie
  • Fenstertattoos

Beide Varianten sind gleichsam geeignet und verfügen über unterschiedliche Vor- und Nachteile. Spionglasfolie wirkt wie Spiegelglas, sprich solange die Helligkeit im Außenbereich mindestens 5x heller ist als im Inneren verhindert es effektiv den Blick von Außen in den jeweiligen Raum. Dieser Effekt kehrt sich jedoch ab der Dämmerungen, wie bereits oben erläutert um.

Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von sogenannten Fenstertattoos. Diese können nicht nur genutzt werden, um Vögel durch Motive ihrer Artgenossen zu vertreiben, sondern können auch den Blick unerwünschter Dritter zurückdrängen.

Dafür müssen die Fenstertattoos jedoch entsprechend groß sein. Bezogen auf die ästhetische Komponente sind verschiedenste Motive möglich – der Nachteil hierbei ist jedoch, dass man ebenso wenig nach Außen blicken kann.

Mit Fensterfolie Fensterscheiben verspiegelt machen

Eine Fensterscheibe kann mit einfachen Mittel verspiegelt werden. Dazu gehören die beiden oben erwähnten Varianten. Wer sich nun für Fensterfolie entschieden hat, der kann diese beispielsweise bei Amazon bestellen, sollte davor aber noch die Größe der betreffenden Fensterscheiben ausmessen, die er blicksicher machen möchte.

Eine solche Folie lässt sich meist von einer Rolle abziehen und dann am Fenster aufkleben. Man sollte daher genau arbeiten, damit man unschöne Klebefalten, die die Ästhetik stören würden, vermeidet. Es gibt aber eine Methode die Fensterscheibe auch in der Dunkelheit vollkommen undurchsichtig zu machen.

Dafür muss im Außenbereich eine zweite Lichtquelle platziert werden, die heller scheint, als die im Innenraum. Man kann also durch ein Außenlicht genügend Helligkeit erzeugen, um im richtigen Winkel, so für eine blicksichere Scheibe zu sorgen. Am besten kombiniert man dieses Licht mit einer Zeitschaltuhr, sodass es aufhört zu leuchten wenn man es nicht mehr benötigt, um Strom zu sparen. Auch auf diese Weise erhält man undurchsichtige Scheiben.

Alternativen zum blickdichten Fenster und der undurchsichtigen Scheibe

Wenn man die Folie mit dem sogenannten Lichttrick nicht verwenden möchte, findet man auch Alternativen in Jalousien oder Gardinen, die man vor das Fenster im Innenre ziehen kann und so beispielsweise dennoch zu lüften vermag. Um wirkliche Sicherheit zu haben, ist auf jeden Fall ein Gespräch mit einem professionellen Fensterbauer sinnvoll.

Gerade beim Neubau kann man so vorsorgen. Viele Menschen berichten davon, dass das Glas ebenso lange hält wie gewöhnliche Fensterscheiben und man für Jahrzehnte mit diesen auskommen kann. Ist dies aufgrund finanzieller Bedenken keine Möglichkeit, so bietet sich Spionglasfolie oder ein Fensterglastattoo an, die beide ebenfalls den Effekt erfüllen können.

Joachim Grün
Letzte Artikel von Joachim Grün (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren