Startseite   »   Gartenzubehör   »   Außen-Verlängerungskabel

Außen-Verlängerungskabel

In diesem Ratgeber beschäftigen wir uns damit, wie Sie das richtige Kabel für Ihren Bedarf auswählen und worauf Sie bei der Anschaffung achten müssen.

 
Verlängerungskabel

Die kalte Jahreszeit geht zu Ende, der Frühling schickt seine ersten Vorboten. Der Garten ruft. Die Saison kann beginnen.

Eine Menge technischer Wunderdinge, erleichtern uns die Arbeit. Selbstfahrender Rasenmäher, Laubsauger oder Häcksler. Alles steht bereit.

Eines haben diese Geräte gemeinsam: Sie brauchen Energie, meist in Form von elektrischem Strom. Dieser kommt bekanntlich aus der Steckdose im Haus oder in der Garage. Ein Verlängerungskabel muss her.

Auswahl des richtigen Verlängerungskabels

Es hängt von der Größe und den zu überbrückenden Entfernungen ab, ob das Verlängerungskabel für Außen lose, oder auf eine Kabeltrommel gerollt ist. Kabeltrommeln haben den Vorteil, dass sie leichter zu handhaben sind und das Kabel schonen. Davon unabhängig gibt es für Kabel, die im Außenbereich verwendet werden, Vorschriften und Empfehlungen, damit die Gefahr von Unfällen, Verletzungen und Sachschäden möglichst ausgeschlossen wird.

In jedem Fall ist zu beachten:

 
  • Verwenden Sie nur Kabel mit Schutzkontaktstecker, also mit einem dritten Kontakt für die Erdung.
  • Ein Kabel aus Gummi ist unempfindlicher und bricht nicht so schnell. Kabel aus PVC / Kunststoff sind weniger biegsam und neigen dazu schneller spröde zu werden (Bruchgefahr). Sie erkennen das am besten auf der Produktbeschreibung. Wenn die Buchstaben PVC vorkommen, dann ist es mit Sicherheit nicht aus Gummi gefertigt.
  • Unter Querschnitt versteht man die Dicke der Leitungsdrähte im Kabel (üblicherweise sind das drei Drähte). Abhängig vom Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte und der Leitungslänge, kann der Querschnitt höher oder niedriger sein. Handelsüblich sind Querschnitte ab 1,5 qmm.
  • Alles was darunter ist, sollte für Arbeitsgeräte im Außenbereich nicht verwendet werden, da es sonst zu einer unerwünschten Wärmeentwicklung, einem Kabelbrand oder gar Kurzschluss kommen kann.
  • Kabel werden in vielen Farben angeboten. Achten Sie darauf, dass Sie eines besorgen, das eine „Signalfarbe“ hat. Leuchtendes Orange sieht man sehr oft in den Regalen der Baumärkte. Grüne oder schwarze Kabel sind im Gras weniger gut sichtbar und stellen die klassischen Stolperfallen dar. Auch Beschädigungen durch Rasenmäher oder andere Geräte werden vermieden, wenn das Kabel gut sichtbar ist und Signalwirkung hat.

Fünf Fehler, die Gefährlich sein können

Verlängerungskabel AußenEs kommt immer wieder zu gefährlichen Situationen, weil Verlängerungskabel für Außen nicht richtig oder bestimmungsgemäß verwendet werden. Darum hier einige Hinweise, die Sie beachten sollten.

  1. Das Kabel ist kein Seil, keine Wäscheleine!
    Ein Kabel „dem Zweck zu entfremden“, kann schwerwiegende Folgen haben. Durch die Druck- oder Zugbelastung werden die Drähte gedehnt und der Querschnitt verringert. Es fließt weniger Strom, das Kabel wird schneller heiß und kann durchbrennen.
    Es kann auch ein Draht reißen. Fatal, wenn es sich dabei um den Erdungs- oder Schutzdraht handelt. Das angeschlossene Gerät funktioniert noch immer, ist aber nicht mehr geschützt. Es besteht die Gefahr von lebensgefährlichen Stromschlägen.
  2. Kabel nicht zu stark biegen oder knicken. Das Isoliermaterial kann aufbrechen, Drähte liegen blank. In dem Fall fließt der Strom direkt über Ihren Körper in die Erde, wenn Sie die Stelle berühren. Das geht meist sehr schlimm aus.
  3. Es macht keinen Sinn ein beschädigtes Kabel selbst zu reparieren. Noch durch das beste Isolierband können Feuchtigkeit und Nässe einsickern. Die Leitfähigkeit verändert sich, der Strom kann sogar an der Oberfläche fließen. Sogenannter „Kriechstrom“ kann sehr gefährlich sein.
  4. Kabel - Verlängerungen erhöhen den Leitungswiderstand, die Gefahr von Kurzschlüssen und Kabelbränden steigt. Ein potenzieller Gefahrenherd ist die Verbindungsstelle.
  5. Für einen Marder (oder Katze und Hund), kann ein Kabel einen Leckerbissen darstellen. Das Isoliermaterial schmeckt nur solange gut, bis der erste Draht blank liegt. Falls dann noch Strom in der Leitung ist, hat das mit Sicherheit keine günstigen Auswirkungen auf das weitere Dasein des Tieres. Nach getaner Arbeit sollten Kabel immer aufgerollt und vom Strom getrennt werden. Vor allem in den Nachtstunden, damit Sie am nächsten Morgen keine unliebsame Überraschung erwartet.

Das richtige Verlängerungskabel für Außen finden

Das Typenkurzzeichen lässt Sie erkennen, ob Sie das richtige Kabel ausgewählt haben. Sie sollten auf den Kauf des Kabels verzichten, wenn Sie dieses Kennzeichen nicht finden.

Hier ein Beispiel so eines Typenkennzeichens: H05VV-F3G1,5. Im Detail bedeutet diese Zeichenfolge:

  • H: nicht relevant (nur zur Zuordnung der Typisierung)
  • 05: Nennspannung 05 = 300 bis 500 Volt), empfohlen: 03 oder 05
  • V: Isolierhülle: V= reines PVC, empfohlen: V3, R, S
  • V: Mantel: V = reines PVC, empfohlen: V3, R
  • F: Leiterart F= feindrähtig für bewegliche Leitungen, empfohlen: F
  • 3: Adernanzahl, empfohlen: 3
  • G: Schutzleiter: G=grün-gelbe Ader, empfohlen: G
  • 1,5: Leitungsquerschnitt in Quadrat-Millimeter, empfohlen: 1,5 oder 2,5
Daniela Lamberti
Letzte Artikel von Daniela Lamberti (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen