Startseite   »   Schädlinge   »   Wespen im Haus bekämpfen

Wespen im Haus bekämpfen

Wespen sind fliegende Insekten, die nicht nur im Freien vorkommen, sondern während der Sommermonate auch im Haus herum fliegen. Personen, die auf die Stiche der Wespe allergisch reagieren, sollten die Insekten so schnell wie möglich bekämpfen. Noch besser ist es, vorbeugend zu handeln, und den Brummern den Weg ins Innere zu versperren.

 
Wespe Haus

Wespen im Haus mit natürlichen Mitteln bekämpfen

Sie sind schwarz-gelb.relativ groß und lösen bei vielen Menschen Panik aus. Die Rede ist von Wespen. Ein Wespenstich ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann auch schlimme allergische Reaktionen auslösen. Bevor jedoch zur chemischen Keule gegriffen wird, sollten die Tiere mit einfachen Hausmitteln bekämpft werden.

  • Zitronen helfen im Kampf gegen Wespen. Zuerst werden beide Ende der Zitrone abgeschnitten. Danach wird die Zitrone in der Hälfte durchgeschnitten. Mit der großen Schnittfläche nach oben werden die Zitronenhälften auf einen kleinen Teller gestellt.
  • Auf den intensiven Geruch reagieren Wespen sehr empfindlich und werden die Umgebung, in der es nach frischer Zitrone riecht, meiden.
  • Nelken helfen ebenfalls im Kampf gegen Wespen im Haus. Einfach eine Zitrone mit ein paar Nelken spicken und diese in der Nähe des Fensters platzieren. Alternativ eignet sich auch Nelkenöl, das auf einen kleinen Teller getropft wird. Der Duft von frisch gemahlenen Nelken hält Wespen ebenfalls fern.
  • Knoblauch ist eine Pflanze mit einem sehr intensiven Geruch. Zwar hilft es, Fenster- und Türrahmen mit einer frisch angeschnittenen Knoblauchzehe einzureiben, aber niemand möchte diesen intensiven Geruch in der Wohnung haben.
  • Anders ist es mit Knoblauchpflanzen, die ebenfalls einen intensiven Duft verbreiten, dafür aber dekorativ aussehen und auch im kleinen Topf auf der Fensterbank wachsen können.

Mittel gegen Wespen im Dach

Direkt unter dem Dachboden können sich Wespen ungestört aufhalten und bauen sich nicht selten dort ihr Nest. Ein Wespennest zu entfernen, kann jedoch sehr gefährlich werden. Soll das Nest vom Dachboden verschwinden, muss zum Entfernen die Ruhephase der Tiere genutzt werden. Der Handel bietet einen speziellen Schaum an, mit dem das Nest eingesprüht wird.

Dadurch wird der Zugang von außen durch den Schaum geschlossen und die Wespen sind in ihrem Nest gefangen. Gleichzeitig wirkt der Schaum als Gift, sodass sich das Nest am nächsten Tag mit einem Sack einfach entfernen lässt.

Nestbau bei Wespen verhindern

Wer die Ansiedlung von Wespen verhindern möchte, muss zunächst alle vorhandenen Nester entfernen. Das gilt auch für leerstehende Behausungen aus den Jahren davor, in denen sich die Wespen erneut ansiedeln können.

Danach müssen alle möglichen Schlupflöcher verschlossen werden. Auch Zwischenräume und Hohlräume, die sich zum Nestbau eignen, müssen entfernt oder geschlossen werden. Falls die Wespen dennoch mit dem Nestbau beginnen, kann das noch nicht fertige Nest wieder zerstört werden. In der Regel suchen sich die stechenden Insekten einen ruhigen und geschützten Platz aus, an dem sie mit dem Nestbau beginnen.

Wespen im Rolladenkasten vertreiben

WespeEin sicherer und gut geschützter Platz ist der Rolladenkasten, wenn Wespen auf der Suche nach einem geeigneten Ort zum Nestbau sind. Nicht selten werden die Tiere aber erst dann entdeckt, wenn das Nest bereits fertig und besiedelt ist.

Zieht man das Rollo hoch oder lässt es am Abend hinunter, fliegen plötzlich unzählige Wespen durch die Luft. Besonders gefährlich ist diese Situation, wenn das Fenster dabei geöffnet ist.

Um das Nest in dem Kasten entfernen zu können, muss dieser geöffnet werden. Dabei kann der Fachmann helfen, der nicht nur die richtigen Bekämpfungsmittel, sondern auch die nötige Schutzkleidung besitzt.

Letztere gibt es im Handel frei zu kaufen und sollten zum eigenen Schutz beim Entfernen getragen werden. Danach kann das Nest ebenfalls mit einem speziellen Schaum besprüht und nach 24 Stunden entfernt werden.

Spray gegen Wespen im Haus

Anders als beim Wespenschaum, werden die Insekten mit einem speziellen Wespenspray bekämpft. Damit man beim Besprühen den besten Schutz hat, kann das Spray aus mehreren Metern Entfernung aufgesprüht werden. Das Spray kann sowohl außen als auch im Haus bzw. Dach seinen Einsatz finden.

Die große Reichweite entsteht durch ein Hochdruckgas und macht es möglich, aus einer sicheren Entfernung zielgenau zu handeln. Da das Spray aber eine zeitverzögerte Wirkung hat, sterben die Tiere nicht sofort ab.

Um möglichst viele Wespen im eigenen Haus auf einmal zu treffen, sollte in den Morgenstunden oder am späten Abend mit einem Spray gegen die Tiere vorgegangen werden. Das ganze Nest wird großzügig damit besprüht und lässt sich auch auf fliehende Tiere sprühen. Dann reagieren die Wespen allerdings sehr aggressiv und können leicht stechen.

Essig zur Wespenabwehr

Essig ist ein gutes und preiswertes Hausmittel, mit dem sich Wespen fernhalten lassen. Oft hilft es, wenn eine Schale voll verdünntem Essig auf der Fensterbank platziert wird. Der Duft verbreitet sich schnell und hält die Wespen aus der Wohnung fern.

Im Handel sind zudem spezielle Wespenfallen erhältlich, die mit einem Lockstoff gefüllt werden und die Wespen einfangen. Neben chemischen Mitteln eignen sich hier solche Fallen, die mit einem Lockstoff funktionieren.

Dazu wird einfach etwas Essig mit ein wenig Wasser vermischt und mit Zucker angereichert. Die Flüssigkeit kommt in die Wespenfalle und lockt schon nach kurzer Zeit die ersten Plagegeister an. Einmal angelockt, kann die Wespe nicht mehr aus der Falle entkommen und ertrinkt in dem Essigwasser.

Daniela Lamberti
Letzte Artikel von Daniela Lamberti (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen