Startseite   »   Gartengeräte & Gartenbedarf   »   Beste Wippsäge – Top 5 Wippsägen

Beste Wippsäge – Top 5 Wippsägen

Mit einer Wippsäge lässt sich Holz in großen Mengen leicht zuschneiden und/oder zerkleinern. Auch als Wippkreissäge bezeichnet, eignet sich diese Säge besonders gut, um damit Brennholz zu zerkleinern. Sie wird im Profibereich eingesetzt, wird aber auch von zahlreichen Heimwerkern geschätzt. Die Säge eignet sich für Rundhölzer, Scheitholz oder Flachholz. Angeboten werden Wippsägen mit unterschiedlicher Leistung und verschiedenen Größen.

 
Feuerholz

Ein Datenvergleich macht jedoch deutlich, welche fünf Modelle am besten abschneiden. Diese unterscheiden sich in verschiedenen Punkten voneinander, und eignen sich zum Teil auch für den Einsatz im Profibereich.

Top 5 Wippsäge Bestenliste

01 Güde Wippsäge GWS 700 HM

Konstruktion: Diese Wippsäge ist auch hochwertigem Stahl mit einer speziellen Pulverbeschichtung gefertigt. Die Wippe hat eine Rückstellfeder und einen elektronischen Bremsschalter. Das Eigengewicht dieser Wippkreissäge liegt bei ca. 100 kg.

Leistung: Die Motordrehzahl beträgt 1380 U/min und wird durch eine Motorleistung von 5,2 kW bzw. 7 PS garantiert.

Anschlüsse: Mit einem 400 Volt und 50 Hz Anschluss hat diese Wippsäge eine maximale Schnittleistung von maximal ca. 270 mm.

  • Fazit: Diese Wippsäge besitzt den nötigen Komfort und wird komplett montiert geliefert. Sie ist mit einem Hartmetallsägeblatt ausgestattet und sofort einsatzbereit. Zusätzliche Sägeblätter sind im Zubehörhandel erhältlich. Obwohl die Säge ursprünglich für Rundhölzer konzipiert wurde, lassen sich auch Bretter bedingt damit schneiden.

02 Güde Wippkreissäge GWS 400 ECO

Konstruktion: Die Wippkreissäge von Güde ist auch hochwertigen Stahl gefertigt und mit einer Pulverbeschichtung versehen. Via Federdruck kann eine automatische Rückstellung der Wippe ausgelöst werden. Das Modell hat eine mechanische Sägeblattbremse.

 

Leistung: Die Motorleistung beträgt 2,2 kW. Dadurch ergibt sich eine Motordrehzahl von 2860U/min.

Anschlüsse: Die Wippkreissäge wird mit 230 Volt betrieben und funktioniert ohne Starkstrom. Die Schnittleistung beträgt 125 mm.

  • Fazit: Wer weder die teuerste, noch die billigste Wippsäge kaufen möchte, findet in diesem Modell den goldenen Mittelweg. Die Säge eignet sich für den kleinen Betrieb und kann auch privat zum Schneiden von Brennholz genutzt werden. Sie bringt ihrem Preis entsprechend eine gute Leistung.

03 Scheppach Wippkreissäge HS 730

Konstruktion: Ein Vorteil dieser Säge ist, dass sie fertig montiert geliefert wird. Die Wippsäge besteht aus hochwertigem Stahl und hat eine lange Lebensdauer. Die 1090/1300 x 700 x 1060 mm große Säge verarbeitet auch große Mengen an Brennholz schnell und sicher.

 Leistung: Mit einer Motorleistung von 4,5 kW kommt die Wippkreissäge auf eine Drehzahl von 1400U/min.

Anschlüsse: Die Wippkreissäge von Scheppach wird mit 400 Volt betrieben und sägt Rundhölzer bis zu einem maximalen Durchmesser von 24 cm. Ein 700 mm Sägeblatt ist im Lieferumfang enthalten.

  • Fazit: Wer viel und schnell Brennholz zerkleinern muss, findet in dieser Wippsäge die passende Maschine. Die leistungsstarke Säge ist bedienerfreundlich und bringt ein Eigengewicht von ca. 140 kg mit.

04 Atika BWS 500 Brennholz Wippkreissäge

Konstruktion: Die aus hochwertigem Stahl hergestellte Wippkreissäge besitzt zusätzlich ein Fahrgestell mit großen Rädern. Die Wippe wird durch eine Rückholfeder automatisch zurückgeholt, wodurch ein bequemes Arbeiten ermöglicht wird.

Leistung: Die Motorleistung beträgt 3,0 kW, die Leerlaufdrehzahl liegt bei ca. 2990 pro Minute.

Anschlüsse: Die Maschine wird mit 230 V Wechselstrom betrieben und bringt es auf 4,08 PS. Die Wippsäge eignet sich für Rund- und Scheithölzer, die nicht mehr als 180 mm im Durchmesser haben.

  • Fazit: Die ca. 60 kg schwere Wippkreissäge muss nur aufgestellt werden und ist sofort einsatzbereit. Sie verarbeitet große Mengen Holz in einem kurzen Zeitraum und ermöglicht so ein effektives arbeiten.

05 Güde GWS 500 HM

Konstruktion: Die Wippsäge besteht aus einem hochwertigen Stahl mit Pulverbeschichtung. Die Maschine hat eine verwindungsfreie Konstruktion. Zusätzlich verfügt sie über eine automatische Rückeinstellung der Wippe.

Leistung: Die Leistung des Motors beträgt 2,2 kW wobei sich eine Motordrehzahl von 1400 pro Minute ergibt.

Anschlüsse: Die Brennholzsäge wird mit 230 V Wechselstrom betrieben.Die maximale Schnittleistung beträgt 170 mm.

  • Fazit: Im oberen Preisbereich zu finden, schneidet diese Brennholzsäge auch problematisches Holz mit Asteinschüssen und Ähnlichem. Das Fahrwerk ist ein weiterer Pluspunkt, der die ca. 80 kg schwere Maschine bedienerfreundlich werden lässt.

Wichtige Tipps beim Kauf einer Wippsäge

FeuerholzDie angebotenen besten Wippsägen unterscheiden sich nicht nur durch den Preis, sondern auch die Leistung ist nicht immer gleich. Wer sich eine Wippkreissäge zulegen möchte, sollte beim Kauf einige wichtige Faktoren beachten.

Menge

Die Menge an Holz, welche jedes Jahr verarbeitet werden muss, spielt eine wichtige Rolle. Je mehr Leistung und Komfort die Säge zu bieten hat, desto besser lassen sich auch große Mengen damit verarbeiten. Wer jedoch nur hin und wieder den Kamin mit einigen Scheiten Holz füllen möchte, sollte vom Kauf absehen. Lohnenswert ist die Anschaffung einer Wippsäge jedoch bei einer Holzmenge ab 10 Raummeter.

Schnitt-Tiefe

Je nach Modell haben die Wippsägen unterschiedliche Schnitt-Tiefen. Auch der Sägeblattdurchmesser ist bei allen Modellen begrenzt. Je größer das zu sägende Holz ist, desto höher sollte die Schnitt-Tiefe sein.

Fahrwerk, Förderband und Kegelspalter

Wird die Wippsäge einmal an einem geeigneten Ort aufgestellt, und soll dort dauerhaft stehen bleiben, muss das Modell nicht zwingend über Räder verfügen. Wird die Wippsäge zum Arbeiten aber aus dem Schuppen oder der Garage geholt, ist ein Fahrwerk von Vorteil. Durchschnittlich bringen leichte Sägen ein Eigengewicht zwischen 60 und 80 Kilogramm mit sich. Auch Modelle mit Förderband können die Arbeit erleichtern.

Anschluss

Wichtig ist auch der Anschluss. Durch diesen wird die Brennholzsäge mit Strom versorgt. Während viele Modell einfach mit 230V aus der Steckdose betrieben werden, laufen einige Wippkreissägen nur mit Starkstrom.

Platz

Im Vergleich zur Bügel- oder Kettensäge nehmen Wippsägen relativ viel Platz ein. Wer einen Schuppen oder eine Garage hat, findet dort sicherlich ausreichend Platz, um eine Wippkreissäge aufzustellen. Außerdem ist es wichtig, dass die Säge immer im Trockenen steht.

Daniela Lamberti
Letzte Artikel von Daniela Lamberti (Alle anzeigen)
Jetzt Neu auf dem Smartphone: Das Gartenrevue Pflanzenbestimmungsbuch
Aktion10 € Rabatt - Nur für kurze Zeit!

OHNE BOTANISCHE KENNTNISSE jede Pflanze bestimmen

Jetzt informieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen